Salbeitee, Kamillentee oder Pfefferminztee bei chronischer Darmschleimhautentzündung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Frage ist, was die Ursache für die Darmschleimhautentzündung ist? Kann es sein, dass du in der Vergangenheit Antibiotika bekommen hast und die Darmflora nicht wieder aufgebaut wurde? Dann kann es zu entzündlichen Prozessen kommen, weil Antibiotika nicht nur die schlechten, sondern auch die guten Bakterien zerstören.

Milchsäurebakterien helfen die Darmflora wieder aufzubauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer Kamillentee, der heilend wirkt, setze ich auf Verwendung der richtigen - da entzündungswidrigen - Fette: Omega 3, und zwar überschüssig im Vergleich zu Omega 6- und -9-Fetten, die entzündungsfördernd wirken. Das ist das Nonplusultra in der Entzündungsbekämpfung.

Omega 3 ist in fettem Kaltwaser-Meeresfisch enthalten (Lachs, Makrele & Co.) sowie in Leinöl, Leinsamen, Chiasamen, Hanfsamen, Rapsöl, Olivenöl. Zum Erhitzen ist Bio-Kokosöl gesund und gefahrlos zu verwenden. 

Omega 6 und 9 sind in Sonnenblumenöl, Distelöl, Sojaöl, Margarine, Industriegebäck, Fertiggerichten (Transfette) enthalten und man stellt sich, indem man gute Pflanzenöle erhitzt, seine eigenen Gifte her, wenn der Rauchpunkt überschritten wird. Also besser keine Pflanzenöle zum Kochen und Braten nehmen (das scheinen Fernsehköche auch nicht zu wissen!).

Neben den guten Fetten ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D (ab 8000 i.E., also weit über schulmedizinischen Empfehlungen!) und Ergänzung von Zink im Körper erforderlich, um Heilungsvorgänge zu ermöglichen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei chronischer darmschleimhautentzüngung nur wasser (mineralwasser ohne kohlensäure aus der flasche oder abgekochtes leitungswasser).

und ein arztbesuch und tun, was der arzt sagt.

chronische darmschleimhautentzündung kann übrigens allergiebedingt sein und von ernährungsfehlern herrühren. daher wirst du um den arztbesuch (oder mehrere) nicht herumkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kamille

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kamillentee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Pfefferminze, das regt die Magensäureproduktion an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?