Sagt die Kohlensäure im Wasser etwas über die Qualität des Wassers aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kohlensäure macht das Wasser haltbarer, weil sich Keime nicht entwickeln können. Das Wasser in den Flaschen braucht ziemlich lange, um beim Endverbraucher anzukommen. Da könnten sich sonst so viel Keime entwickeln, dass nur noch übel stinkende Brühe aus der Flasche kommt. Im übrigen täuscht die Kohlensäure einen guten Geschmack vor.

Es ist wie Libelle und Bruno schon sagen kein Qualitätsmerkmal. Allerdings ist Wasser mit Kohlensäure länger haltbar, da die Kohlensäure im Wasser leicht antibakteriell wirkt.

Gutes Geschaeft fuer die Hersteller der Prickelwasserchen. Aber eben, ueber Geschmack laesst sich nicht streiten. Mein bestes Wasser kommt aus der Roehre, sehr verwoehnt auf der Insel, da super Quellen.

es ist kein qualitätsmerkmal, sondern reine geschmackssache. im wahrsten sinne des wortes.

Was möchtest Du wissen?