Sagt die KM Zahl eines Autos den zustand eines Autos aus ,wenn nicht ,warum schauen alle nur auf die KM Zahl?

7 Antworten

Der KM-Stand ist nur ein Indikator dafür wie viel das Fahrzeug bewegt wurde, daran kann man ableiten wie sehr das restliche Fahrzeug verschleißt ist.

Allerdings bedeutet das noch lange nicht das ein Fahrzeug mit vielen KM gleichzeitig in einem schlechten Zustand ist. Ich habe mir vor einem Monat als Winterauto einen Audi 100 gekauft, 323.000km und 23 Jahre alt. Das Auto hat allerdings einen 6-Zylinder und ist technisch in einem einwandfreien Zustand und auch optisch steht er für dieses alter noch gut da. Er hat ganz leichte Ansätze von Rost, der Motor allerdings läuft wie ein Uhrwerk und die restlichen Komponenten sind ebenfalls noch in einem guten Zustand. Der Grund dafür ist der das dieses Fahrzeug über all die Jahre gut gepflegt wurde und alle notwendigen Reparaturen gewissenhaft erledigt wurden. Ich kenne diese Motoren und weis das diese 6-Zylinder (2,6l, Benziner, Sauger, Schalter) sehr robust sind und einige Kilometer abkönnen, da sind ohne weiteres 400.000 km möglich ehe der Motor beginnt Probleme zu machen, wenn man ordentlich fährt sind durchaus auch mehr drinn. Wäre es ein Auto mit 4 Zylindern und Turbo gewesen hätte ich es nicht mal für geschenkt genommen da ich mir hätte sicher sein können das der Motor samt Aufladung demnächst seine Lebensdauer erreicht hat.

Ein Auto mit viel Kilometern bedeutet nicht automatisch das es kaputt ist, sofern man weis wohin man schauen muss und sich etwas auskennt sind auch Autos mit vielen Kilometern immer noch für einen Kauf lohnenswert. Eine Probefahrt kann da Geschichten erzählen und das schöne an solchen Autos ist das sie noch ehrlich zum Fahrer sind.

Bedingt.

Ein topgewartetes Auto kann auch mit hoher Kilometerleistung in einem besseren Zustand sein, als ein Auto, das schlecht behandelt wurde.

Aber generell kann man schon davon ausgehen, dass ein Wagen mit 100.00 km oder mehreren davon in einem schlechteren Zustand ist, als ein Neuwagen. Motor, Bremsen, Kupplung, Elektronik, eigentlich alles am Wagen altert und verschleißt.

Hallo,

der Kilometerstand eines Fahrzeuges ist einer der Indikatoren, die einem die Einschätzung eines gebrauchten Fahrzeuges ermöglichen.

Ein weiterer war früher einmal die Anzahl der Vorbesitzer, aber leider hat man im Datenschutzwahn diese Möglichkeit genommen, denn heutzutage kann man nur den letzten Halter in dne Papieren sehen.

Der nächste ist dann natürlich die Art des Pkw.Ein Kleinwagen mit 500.000 Km dürfte am Ende seiner Laufbahn sein, während ein 8-Zylinder da durchaus noch einmal soviel schaffen kann.

Generell ist man beim Gebrauchtwagenkauf immer im Risiko,denn man weiss nie, was die Vorbesitzer so gemacht haben.

Im Ideal-Fall hat man an ständig Werkstatt-gepflegtes Fahrzeug, das einem noch Jahre begleiten kann.

Im Schlimsten Fall aber auch eine aufgepäppelte Rostlaube, die gerade mal die Probefahrt übersteht.

Was möchtest Du wissen?