Säure enthaltendes Papier - umweltschädlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, das ist nicht wegen der Umwelt. Aber wenn das Papier nicht "säurefrei" ist, zersetzt es sich nach einigen Jahrzehnten. 

Das kann man jetzt schon bemerken, wenn man z.B. in einem Archiv Akten aus dem Dritten Reich einsehen darf. Mit diesem Papier muss man ganz vorsichtig umgehen, und trotzdem fallen kleine Bröselchen davon ab.

Die Pergamente aus dem Mittelalter sind nach wie vor stabil, mit denen hat man dieses Problem nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Saeurefreies Papier haelt viele Jahre, deshalb sind teurere Buecher und auch Kuenstlerzeichnungen immer auf diesem Papier. Ich wuesste nicht dass das etwas mit Umwelt zu tun hat.

das Umweltsiegel bekommt Papier eigentlich wenn es aus recycltem Papier besteht  und keine neuen Baeume dafuer gefaellt wurden.

Billige Taschenromane, die man allgemein nicht aufhebt, zerbroeseln nach ein paar jahrzehnten wegen der Saeure im Papier.

Ich glaube nicht dass man die Saeure schmecken kann, ich lese meine Buecher lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Säurefreie Papiere Vergilben nicht.

Säure benutzt man um Papier zu bleichen. Allerdings bleiben immer Rückstände und diese Rückstände sorgen dafür , dass Papier erst Vergilbt und später zerfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?