Sächs. Baurecht: Darf ich einen Hühnerstall im Außenbereich errichten?

Hühnerstall - (Recht, Jura, bauen)

4 Antworten

da ich die sächsischen bestimmungen nicht kenne kann ich eigentlich nichts dazu sagen,in bayern würde ich mit bei landwirtschaftsamt anfragen und schon bei anfrage den überwiegend landwirtschaftlichen zweck in den vordergrund stellen,da hättest gute chancen

7

"Überwiegend landwirtschaftliche Zwecke der Hütte" lässt sich ja noch konstruieren (Federvieh und Gartenbau). Allerdings ist das nicht gleich zu setzen mit "überwiegend landwirtschaftlicher Nutzung als erwerbsmäßiger Betrieb", wie das ringsum für die Bauern gilt, die riesige Rinder-Stallanlagen mit Tag-und-Nacht-Beleuchtung mitten in die Botanik setzen können. Ich fürchte, da müsste ich mindestens 13.000 Eier pro Monat erzeugen, damit mein Einkommen "überwiegend landwirtschaftlicher Nebenerwerb" ist. Die Hennen passen dann aber nicht mehr in mein Fachwerkhäuschen und mein Cholesterinspiegel würde bei der Eiermenge bedrohlich steigen... :-)

0
39
@MeisterGiesser

Wie bereits ausgeführt stzehen die Regelungen des Bau- und Landschaftsschutzrechtes auch in Sachsen eindeutig dagen. Da nützten alle Vermutungen, Rechthabereien und Spitzfindigkeiten nichts.

0
39

Naiv und ahnungslos! Das Vorhaben ist schlicht unzulässig!,

0
7
@Seehausen

Danke für die Meinung. Die Argumentation ist überzeugend dargelegt und mit stichhaltigen Belegen unterfüttert. Man beachte die kausale Kette aus "Naiv und ahnungslos" und dem zwingend daraus zu schließenden "...schlicht unzulässig!" Vor der Weisheit muss man sich einfach verneigen. ;-)

Das Portal heißt hier übrigens "Gute Frage". Die Frager hoffen i.d.R. auf hilfreiche Antworten. Nicht auf sauertöpfische Rechthaber.

0
39
@MeisterGiesser

Fachleute werden bei den naiven Vermutungen, Falschaussagen und Unsinn mit Sicherheit sauertöpfisch!

Würdest Du mit einer Antwort zufrieden sein, die Dir erlaubt, bei Rot über die Ampel zu fahren?

0

Vorab: Dieses Vorhaben ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genehmigungspflichtig, insbesondere wenn das Gelände bereits unter Landschaftsschutz steht. Ich kann nur dringend davon abraten, hier in der vagn Hoffnung, nicht erwischt zu werden, einfach ein gebäude aus dem Boden zu stampfen. Neben dem Ärger kann das sehr teuer werden.

Grundsätzlich ist hier der Rat eines Fachmanns (Architekt) ratsam. Sofern es sich bei Gebäuden um landwirtschaftliche Nutzgebäude handelt, kann eine Genehmigung erteilt werden, vorausgesetzt, die Nutzung beschränkt sich explizit auf die Nebenerwerbslandwirtschaft. Eine anderweitige Genehmigung dürfte infolge des Landschaftsschutzes ohnehin ausscheiden. Genehmigungsfrei wären (wenn überhaupt) rein mobile Bauten oder kleine Gewächshäuser ohne fixierte Fundamente. Nach Deiner Beschreibung handelt es sich aber um eine Scheune mit Mehrfachnutzung, und die bedarf in jedem Fall einer Genehmigung. Zudem dürfte sie (wie gesagt) auf eine rein landwirtschaftliche Nutzung beschränkt sein,. Baust Du ohne Genehmigung, wird es irgendwann auffallen, und Du musst es beseitigen (oder es wird auf Deine Kosten abgerissen und entsorgt). Zudem ist das strafbewehrt (Schwarzbau und Verstoß gegen das Landschaftsschutzgesetz).

54

DH!

0
7

Besten Dank für die Hinweise. Einen Architekten fürs Hühnerhaus finde ich dann doch bissel übertrieben. Den Herrn brauch ich noch für diverse bauliche Veränderungen am Haus. Das Hühnerhaus wollte ich zusammen mit meinen Kindern bauen. Mit Holzbau, Statik und Ästhetik kenne ich mich ein wenig aus. Und mir geht es bei der Sache nicht nur ums Ergebnis, sondern auch ums Tun.

Ein mobiles Häuschen - gut, das wäre vielleicht eine Alternative. Aber dann muss man erst mal einen schönen Wagen finden. Ich will doch kein Bauplatz im Garten haben...

Vom Nachbarn wäre nichts zu befürchten. Das nächste Haus ist außer Sichtweite. Aber Wandersleute und neugierige Dörfler gibt es natürlich auch noch. Vielleicht sollte ich erst (ohnehin geplante) dichte Naturhecken pflanzen... :-)

0
39

Dieses Bauvorhaben ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unzulässig! Alles weitere drumrumgerede ist Unsinn!

0
7
@Seehausen

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kann man die an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit nicht mit endgültiger Sicherheit berechnen, da sie nur eine leere Phrase ist. Sie liegt jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zwischen 98% und 103,9%.

0
39
@MeisterGiesser

Das kann nur jemand von sich geben, der weder vom Planungfsrecht noch der Rechtsprechung die leiseste Ahnung hat! Es ist ziemlich frustrierend, wenn fachgerechte und vernünftige Antworten auf diese Weise angezweifelt werden. Das ist aber typisch für gutefrage.net, dass die Fachleute, die fachgerechte Anrworten geben, meist vor den Kopf gestoßen werden!

0

Ich habe mit folgendem Verfahren beste Erfolge gehabt: Lage- und Bauplan zeichnen (muß vorab kein Architekt sein!) und dann erst zur Gemeinde maschieren und die Sache darlegen (wichtig; ruhig bleiben und erst überlegen, wenn Einwände oder Vorschläge kommen). Wenn Einvernehmen entstanden zur nächsten Instanz, bei uns ist es das Landratsamt mit dem Kreisbauamt und der unteren Naturschutzbehörde. Im Vorfeld kann man sehr viel abklären, auch wenn es manchmal erst weh tut. Wichtig, im Vorfeld für sich und dann mit den Sachbearbeitern alles klären und dann aber auch sich an die Vorgaben halten. Meistens kann man dann seinen Plan durchsetzen und die Abstriche sind gar nicht so arg oder vielleicht, ggf. im Nachhineien, sogar berechtigt. Noch eins: Komm keiner Behörde mit dem Argument, aber der XY hat das doch auch. Hier heißt es sehr diplomatisch sein!! Viel Glück.! cheesy1

7

Dank für deine Tipps und Erfahrungen, das klingt vernünftig.

0

Baurecht , Anbau , Überbau , Gartenhaus darf das sein?

Folgendes Szenario :

Unsere Doppelhaushälfte war die letzten Zehn Jahre vermietet , nun wohnen wir selbst darin. In dieser Zeit hat unsere Nachbarin zwei bauten errichtet, wo ich nicht ganz mit einverstanden bin und sie sich keinerlei erlaubnis von uns eingeholt hat.

zu einen hat sie einen Terassenüberdachung von 6x3x2,5m ( länge x tiefe x höhe) errichtet , welche genau an unserem Grundstück endet. Dadurch sind die Lichtverhältnisse in unserem Wohnzimmer eingeschänkt und zugleich fühlen wir uns zugebaut.

zum anderen :

vorweg : wir haben ein grundstück welches am hang liegt. am Ende des Grundstückes steht ein zweites Häuschen welches man über eine andere Strasse erreichen kann , oben auf strassen niveau ist eine garage und darunter befindet sich ein raum den wir als Bar nutzen. Ich hoffe Ihr könnt folgen.

so. An eine Außenwand von der Garage7Bar hat sie eine Art Gartenhaus oder Schuppen errichtet , wo die Pfette und die darunter befindlichen Stützen in meine Außenwand gedübelt worden sind - gleichzeitig hat sie keinerlei Wandanschluss hergestellt.

Meine sorge ist, dass früher oder später Näße ins Mauerwerk eindringt.

Und sie häte sich mit sicherheit eine erlaubnis dafür bei uns holen müssen , damit sie dort was befestigen darf ?

Kann Ich prüfen lassen, ob die Dinger da legal stehen ?

Kann ich drauf bestehen, dass sie einen Wandanschluss herrstellt oder gar komplett Rückbauen muss ?

Über jede antwort wäre ich dankbar !

...zur Frage

Darf man im Außenbereich ein bestehendes Gebäude ( Lagerhalle) abreißen und an gleicher Stelle ein neues Gebäude im gleichen Umfang errichten?

Hallo,

darf man im Außenbereich ein bestehendes Gebäude ( Lagerhalle) abreißen und an gleicher Stelle ein neues Gebäude im gleichen Umfang errichten ( sozusagen sanieren) z.b. Bestehende Halle abreißen und im gleichen Umfang eine Bodenplatte bauen und auf diese ein neues Gebäude in gleicher Größe aufsetzten.

...zur Frage

Pächter baut Gartenhaus ohne Genehmigung, wer haftet?

Ich habe außerhalb der Gemeindegrenzen ein Gartengrundstück ohne Pachtvertrag seit Jahren verpachtet. Der Pächter hat dort ein Gartenhaus ohne mein Wissen und auch ohne Genehmigung errichtet. Habe nun ein Anhörungsbogen wg. Bauen ohne Baugenehmigung korrekterweise erhalten. Meinen Pächter habe ich direkt schriftlich aufgefordert die Hütte zu entfernen. Nun meine Fragen:

1. Wer haftet jetzt eigentlich? Das Ordnungsverfahren läuft ja als Besitzer gegen mich, wobei ich das Grundstück seit Jahren nicht betreten / gesehen habe da es nicht an meinem Wohnort ist.

2. Darf ich als Besitzer das Grundstück überhaupt betreten, bzw. ggf. sogar selbst die Hütte abbauen falls der Pächter dies nicht macht?

Ist eine ländliche Gegend und da gitb sich noch einen Handschlag, daher kein Pachtvertrag ;-(

...zur Frage

Gartenschuppen: Pfosten aus Massivholz oder Konstruktionsvollholz?

Wir möchten einen einfachen Holzschuppen auf Punktfundamenten mit H-Trägern und Pfosten (10x10) bauen, etwa 4,50 x 3,50m x 2,50m, ohne eingebaute Bodenkonstruktion. Verstärkt wird die Konstruktion mit Querverstrebungen. Verkleidet wird das Ganze dann von außen mit imprägnierten Brettern. Leichtes Flachdach.

Meine Frage: Sind kesseldruckimprägnierte Konstruktionsvollholz-Pfosten (Kiefer/Fichte) oder Kiefer-Kanthölzer aus Massivholz besser als Pfosten geeignet?

Bonusfrage: In welchem Abstand sollten die Pfosten etwa stehen?

...zur Frage

Baurecht Ortsfeste Behälter sonstiger Art Bayerische Bauverordnung Fische Teich

Hallo, wir wohnen in einem Haus mit Garten, hinter dem Garten ist ein Acker , welcher im Flächennutzungsplan als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen ist. Nun steht ja in der Bayerischen Bauverordnung u.a. dass auf solch einer Fläche im Aussenbereich nichts privat errichtet werden darf. Nun ist aber 1. es stehen mehrere Hütten (illegal) dort errichtet bei anderen und ich möchte daher nicht unbedingt die Gemeinde auffordern mir etwas zu genehmigen, da sich eventuell danndasBauamt des Landkreises einschaltet. In der Verordnung steht in Art 57 Paragraph 1 Absatz 6 c) dass hier jedoch verfahrensfrei ortsfeste Behälter bis zu 3m höhe und 50m³ Inhalt auch im Aussenbereich frei sind. Also würde ich gerene ein Becken leicht in den Boden einlassen und dort Fische züchten (Gegenstand im Gesetz)???

Ausserdem wäre die Frage ob ich dort auch eine Hütte bauen soll/ kann bzw. veventuell halb bei unsauf dem Garten und halb auf dem Acker?

Bin selber nicht unbedarft in Sachen Bau, will aberauch kein Fass beim Landkreis aufmachen wegen genehmigungen aber auch nichts total illegales...

...zur Frage

Leuchtreklame erlaubt?

Hallo liebe Community,

die Tage werden wieder schneller dunkel und die Spielhalle schräg gegenüber bewirbt Ihr Schaufenster nun mit einer blinken Beleuchtung ("open Schild" und "bunte LED Streifen") die genau in mein Fenster scheint.

Das Licht sehen ich genau im Augenwinkel wenn ich auf dem Sofa entspannen möchte. Ehrlich gesagt empfinde ich dies als ziemlich störend. Gibt es irgendeine Möglichkeit dagegen vorzugehen? Ich möchte mich zunächst über Optionen informieren, bevor ich den Geschäftsführer persönlich anspreche.

Bin für jeden Tipp dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?