Sadismus/Masochismus: Krankheit oder Charakterzug?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

^^ Also laut dem Psychiater, zu dem meine Eltern mich mal geschleppt haben, habe ich eine Persönlichkeitsstörung. Weil ich tättowiert bin, Piercings habe und dann auch noch sexuell devot mit masochistischen Zügen bin.

Ich fühle mich aber weder krank noch gestört.

Vor ein paar Jahrzehnten galt auch noch Homosexualität als psychische Störung.

Es kommt aber meiner Meinung nach auch immer auf die Ausprägung an. Wenn sich jemand fast zu Tode quälen lässt, dann liegt da schon eine psychische Störung vor. Die findet nur ihr Ventil im Masochismus.

Ansonsten ist es eine Spielart der Sexualität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von s0nderbarXP
09.06.2016, 23:48

Aber Sadismus hat ja nicht immer was mit Sexualität zu tun

0

Ein Fetisch bzw eine Vorliebe, die an sich nicht verwerflich ist, aber krankhafte Züge annehmen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall eine krankheit, aber eigentlich auch kein Charakterzug. Oralsex oder Schokolade zu mögen, ist ja auch kein Charakterzug. Einfach nur eine Vorliebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder das eine noch das andere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das ist ein Charakterzug. Das hat nix mit Krankheit zu tun..😀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides ist nicht dasselbe. Masochismus würde ich eher als krankhaft bezeichnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von s0nderbarXP
09.06.2016, 23:56

Habe ich auch nicht behauptet aber danke für deine Antwort :)

0
Kommentar von BellaBoo
09.06.2016, 23:57

Und warum ? Erläutere mir das bitte mal warum jemand, der sich Lust am Schmerz empfindet krankhaft ist, aber einer der Schmerz zufügen will es nicht ist.

0

Was möchtest Du wissen?