sacroiliitis

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, blondiiii, eine Sakroiliitis wird auch als Morbus Bechterew oder Bechterewkrankheit, bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine chronisch entzündliche Systemerkrankung aus dem rheumathoiden Formenkreis. Betroffen sind die Iliosakralgelenke, die Schambeinfuge (von daher auch der Name "Sakroiliitis"), auch Zwischenwirbelgelenke und Gelenke an den Extremitäten können mit betroffen sein. Die Krankheit tritt in Schüben auf und führt zu Versteifungen. Damit die Versteifung in physiologischer Form (also so, dass die Körperfunktionen weitgehend erhalten bleiben) erfolgt, ist von Anfang an eine engmaschige gute krankengymnastische Betreuung erforderlich! Das ist mit das Wichtigste! Man sollte nachts in einem relativ harten Bett und möglichst auf dem Bauch schlafen, und wenn Entzündungsschübe eintreten, Medikamente gegen Rheuma (sogenannte Antirheumatika) einnehmen, um der Entzündung sogleich entgegen zu wirken (doch nicht ohne ärztlichen Rat!). Operiert wird nur im Spätstadium, wenn andere Behandlungsmethoden versagen.

Ich habe seit 11 Jahren Sacroiliitis , da es sich um eine ,, Immunsystemstörung " handelt ist eine OP möglich . Mann bekommt entzündungshemmenden Medikamente .

Was möchtest Du wissen?