Sachen gegen Langweile beim Pferd?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du könntest/solltest Dir Gedanken machen, "arbeiten" und bespaßen mit etwas signifikantem zu trennen: z.B. aufwärmen mit gezieltem Laufen an der Hand/Longe z. B. als Intervaltraining alle 30 oder 60 Sek Schritt und Trab im Wechsel, dabei wird sie auch gleich etwas verbundener mit Dir, wenn du mit joggst und auf korrekte Übergänge/Gangwechsel achtest. dann die Tritte verstärken/erhöhen (Longe/Stangen) immer weider die Hand wechseln, ideal dazu ist das Dressurtraining für Springpferde, das Du führen und später auch reiten kannst (vom ehemaligen Bundestrainer Herbert Meyer) - alle meine trremonten haben Gefallen dran gefunden und es hat ihnen und mir gut getan, denn man muß sich guuuut konzentrieren und supersauber sitzen, sonst landet man auch schon mal fast im Zaun oder an der WAnd ;-)) davon1-2mal pro Woche 10 -20 Moin und ihr seid beide "durch", danach eine Runde zum Entspannen an der HAnd ins Gelände mit EINER schönen Freßpause - und dein Roß ist glücklich und kann zurück in die Herde und sich einen schönen Tag machen Ob Du später(in 3-6 Monaten) in die Springgymnastik noch Stangen oder ein Cavaletti einbaust, mußt Du selbst entscheiden und immer dran denken: 10 Min kann sich dein Pferd auf etwas NEUES konzentrueren, oder 20 Min kannst bekanntes bearbeiten - danach nervst Du sie nur und sie verliert den Spaß - danach sollte nur noch etwas "nettes" (s.o.) kommen oder Herdenleben. viel Erfolg. mach Dir doch mal einen Trainigsplan, dann geht alles etwas leichter. Du darfst gerne bei mir abkupfern, auch wenn's für alte/rekonvaleszente Pferde ist, verstehst Du vermutlich http://Pferde-im-Alter.jimdo.comter.jimdo.com und dann geh auf ddas Kapitel mit dem Tranigsplan. Bei uns wird nur jeden 2. oder 3. Tag geübt, manchmal sogar nur an 2 Tagen nacheinander und dann den Rest der Woche Pause(bei Remonten). Für die Kondition kannst Du an den anderen TAgen ja mit ihr fleißigen Schritt oder joggen gehen Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pferdefußball❤️ du brauchst einen Gymnastikball und ein kleines Tor oder Stangen mit denen du ein Tor legst. Dann setzt du dich auf das Pferd und versuchst dass das Pferd den Ball in das Tor schießt.

Das kannst du auch mit anderen zusammen gegeneinander spielen;)

PS: Das Pferd muss vorher erstmal mit dem Ball und allen Geräuschen, die der Ball verursachen kann vertraut gemacht werden!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beschäftigst du das Pferd oder soll es arbeiten? 

Natürlich soll das Pferd mit Spaß und Motivation dabei sein, aber es soll eben etwas arbeiten und Muskeln aufbauen und auf Kommandos hören und nicht wie ein Kleinkind mit Spielzeug ruhiggestellt werden. Es geht ja nicht darum, dass das Pferd spaßig auf den Dualgassen rumhopst, sondern dass es lernt ordentlich gebogen zu laufen mithilfe der Gassen. 

So wie sich das anhört hat die Stute sicherlich Probleme mit dem Biegen und Stellen, evtl auch mit dem korrekten v/a. Das muss man erarbeiten und alles erstmal am Boden, denn was ohne Reiter nicht klappt, klappt mit auch nicht. Wenn das Pferd nicht total fit ist würde ich keine 5x die Woche reiten sondern nur 3-4x. Ansonsten Bodenarbeit. Und bedenke, dass sich Muskeln in Ruhephasen aufbauen, d.h. auf einen arbeitsintensiven Tag muss ein ruhiger Tag folgen (spazieren gehen, leichte Arbeit an der Hand, Schrittrunde, usw.) 

Am Boden würde ich am biegen und stellen arbeiten. Bis ein Pferd das wirklich kann vergehen einige Monate, das hat man in 2 Monaten nicht abgehandelt. Beschäftige das Pferd durch Arbeit und nicht durch Bespaßung. Laufenlassen schult weder Balance noch Kraft weil das Pferd nur per Schubkraft arbeitet. Ich persönlich longiere meine Stute, die auch noch Probleme mit dem Biegen und der Balance hat, nur im Schritt und Trab. Entweder direkt an der Hand oder auf viel Distanz, nicht auf dem kleinen Kreis. Galopp lassen wir weg, das darf sie nach der Arbeit dann mal ein paar Runden. An der Longe hat das keinen Sinn weil sie da einfach nur schleudert. Ansonsten solltest du dein Pferd an der Longe bei Laune halten, es aber arbeiten lassen und es schulen. Hütchen usw sollen dabei helfen und nicht die Hauptrolle spielen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LifeLikeYou
17.02.2016, 10:35

Also 1. Sie ist komplett fit. Durch die Arbeit im Wald und mit dem Holzziehen hat sie Muskeln und ist durch das Hügelland in ihrem Heimatsgebiet gut durchtrainiert. Klar hat sie "Probleme" mit dem Biegen, ist ja auch logisch, wenn sie das noch nie gelernt hat. Aber das ist ja wie gesagt kein Problem. Das lerne ich ihr so. Es geht schon um "Spielen". Sie ist sehr intelligent ubd ich möchte diese Intelligenz fördern und nicht das sie im Stall verblödet. Longieren kann sie nicht und das werde ich ihr auch nicht lerne, denn was ich mit ihr an der Longe mache, kann ich dasselbe genauso vom Rücke aus machen. Wie gesagt, ich arbeite mit ihr genug und es geht mir darum sie zu beschäftigen und ihre Intelligenz zu fördern.

0

Geht Ihr auch ins Gelände?

Und wenn sie früher Holzrücken gemacht hat, könntest Du sie ja vom Boden aus fahren. Du könntest mit ihr auch den Hallenboden abschleppen, das geht auch schon mit einem relativ preiswerten Skijöring-Set.

Und da wäre dann noch das weite Feld der Zirkustricks...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LifeLikeYou
16.02.2016, 21:10

Ins Gelände momentan noch nicht.

0

Wenn ich das richtig verstehe hast machst du Bodenarbeit mit dem Pferd? Es ist völligst normal das nach 30 min die Lust verliert. Deshalb macht man es ja maximal 20 bis 25 min. Da danach einfach die Konzentration nachlässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LifeLikeYou
17.02.2016, 10:38

Es geht nicht um die Konzentration. Sie hat einfach mit allen Dingen abgeschlossen und alles für sie fragwürdige abgeklärt, da sie so intelligent ist.

0

Was möchtest Du wissen?