Sachbeschädigung mit Deo?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eher Nötigung bis hin zur Körperverletzung, je nachdem wo es hingelangt...

"Eher Nötigung"

naja Nötigung setzt ja voraus, das mit Gewalt oder Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung genötigt wird.

Von demher dürfte das hier ja kaum zutreffend sein ;)

1
@kayo1548

Nötigung kann generell ein Freiheitsdelikt darstellen. Unter Delikten gegen die Freiheit und den Frieden eines Menschen „versteht man Straftaten, welche die persönliche Freiheit eines oder mehrerer Menschen oder aber den ihnen durch das Recht garantierten Friedenszustand beeinträchtigen.“ (Simson, Geerds. "Straftaten gegen die Person und Sittlichkeitsdelikte in rechtsvergleichender Sicht."). Das Recht des garantierten Friedenszustandes ist mit dem unaufgeforderten Besprühen mit Chemikalien also beeintächtigt.

0
@Namensvetter

mag ja alles sein nichts desto trotz ist Nötigung im stgb klar definiert und diese Definiton greift hier nicht

0
@Namensvetter

Der vom Täter ausgeübte Zwang muss sich auf ein Verhalten des Opfers richten, welches über das bloße Erleiden der Zwangshandlung selbst hinausgeht

Fischer, StGB, §240, Rn 4.

0
@Namensvetter

Nö,

§ 240 Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 1. eine andere Person zu einer sexuellen Handlung nötigt, 2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder 3. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

0

Also es war so das ich mit einem pupsspray durch die gegend gesprüht habe und nicht direkt ne Person . Weil Leute da durch gehen und vllt. danach riechen könnten.

ich würde das jetzt so kaum als strafbare Handlung sehen

3

Wenn du ihn nicht unbedingt ins auge oder in dem mund sprühst, dann ist das glaube ich nicht schlimm und wenn dann wäre es körperverletzung

Was möchtest Du wissen?