Sabbat feiern? (christen)

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Christen haben den Sabbat zugunsten des Sonntages aufgegeben, das beruht auf einer historischen Entwicklung. Zur Zeit Jesu waren die Juden nahezu das einzige Volk, das einen Ruhetag in der Woche in diesem Stil hielt. Die allerersten Christen waren Juden und die brachten aus den anderen Völkern zunächst nur wenige Leute mit, die dem Judentum - vor allem seinem Eingottglauben - nahestanden. Zunächst feierten diese frühen Christen den Sabbat so, wie sie es immer getan hatten und trafen sich zum ersten Tag der Woche (der Vorabend des Sonntags) in den Häusern, um gemeinsam das Abendmahl zu feiern. Je mehr Christen aus den "Völkern" - also Leute, die keine Juden waren, sondern anderen antiken Religionen angehörten - dazukamen, desto mehr verschob sich die Feier des Ruhetages auf die Feier des Auferstehungstages und von einer Feier am Abend hin zu einer Feier am Morgen. Daraus wurde dann der Sonntagmorgen und dabei ist es geblieben. Jesus hielt selbst den Sabbat, er war Jude. Wir Christen "aus den Völkern" müssen aber nicht erst Juden werden, um dann Christen sein zu dürfen. Wir müssen nicht das jüdische Gesetz auf uns nehmen, damit wir Christus nachfolgen können. Insofern ist es auch nicht so dramatisch, daß wir den Sabbat nicht feiern wie die Juden. Wir feiern dafür den Sonntag und gedenken an diesem Tag der Auferstehung Jesu und seines ganzen Wirkens für unser Heil. Gruß, q.

Judi5 15.10.2013, 22:03

Den Auferstehungstag zu halten ist gut gemeint, aber ersetzt nicht den Sabbat. Wie die Kirchengeschichte verlief heißt nicht, dass es in Gottes Willen lag. Und Jesus sagte über die 10 Gebote, dass nicht ein einziges Jota davon vergehen wird, wir sollen andere nicht lehren, es sei aufgehoben, Mt.5.17

0

Es gibt tatsächlich Christen, die den Sabbat heilig halten und an ihm nicht arbeiten. siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Siebenten-Tags-Adventisten

Das Sabbatfeiern ist ja aus dem Dekalog entnommen, der ja für die Christen auch gleichermaßen verbindlich ist. Also ist das auch biblisch begründet.

Aber jetzt zur Frage:

die meisten christen sehen den sabbat ja als judenfeiertag warum eigentlich??

Im späten Römischen Reich, als das Christentum sich langsam verbreitete, erklärte Kaiser Konstantin I. im Jahre 321, dass nun der Sonntag verbindlich sei. Der Sonntag ist der Tag der Sonne, an dem "Sol Invictus" (das heißt "der unbesiegte Sonnengott) verehrt wurde. Und dieses Sonntagsgebot sei nun für Christen und für Mithrasanhänger gleichermaßen gültig. Der Sabbat wurde nun als ein jüdisches Überbleibsel immer mehr zur Seite gedrängt und völlig vergessen. Biblisch gesehen gibt es aber eine gute Grundlage, das Christen den Sabbat halten sollten.

Also, dass es eine Religionsgemeinschaft gibt, die samstags fastet, ist mir absolut neu! Ich kenne wohl die Religionsgemeinschaft "7.Tags-Adventisten", die zwischen Christentum und Judentum steht! Die essen kein Schweinefleisch und haben samstags Gottesdienst! Aber warum fastet ihr? Und von wann bis wann? Und wie streng? Ich weiß nur, dass manche Muslime im Schaban donnerstags und samstags fasten - um sich auf Ramadan vorzubereiten! Wir Christen denken an jedem Samstag an unsere älteren Geschwister, die Juden! Daran, dass Jesus, den wir "Gottes Sohn" nennen, Jude war! Und auch daran, was wir den Juden "in SeineM Namen" Böses angetan haben! Daran werden wir immer zu kauen haben!

BabeeJ 20.03.2012, 00:31

man muss auch nicht fasten an dem tag :) wir fasten einfach aus dem grund um gott zu zeigen das wir für ihn auch verzichten

0
HugoGuth 20.03.2012, 09:48
@BabeeJ

Aber das passt doch nicht zusammen! Welcher Religion gehört ihr denn an?

0
HugoGuth 20.03.2012, 09:48
@BabeeJ

Aber das passt doch nicht zusammen! Welcher Religion gehört ihr denn an?

0

Der Sabbat wurde bei der Schöpfung eingesetzt. Er wurde in den 10 Geboten bestätigt - mit der Begründung, dass Gott die Welt geschaffen hat. Im Neuen Testament steht, dass Jesus die Welt geschaffen hat, also hat er den Sabbat als Ruhetag eingesetzt! Nirgendwo steht in der Bibel, dass die 10 Gebote abgeschafft wurden! Allerdings steht schon in Daniel prophezeit, dass eine Macht kommen wird, die "Festzeiten und Gesetz" ändern wird. Das hat die katholische Kirche getan. Sie hat den Sabbat in den Sonntag verändert. Und alle Protestanten rennen ihnen nach, und hinterher behaupten sie, Jesus hätte das "Gesetz" abgeschafft. Hat er nicht! Er hat die Thora erfüllt, die mit ihren Opfern auf das "Lamm Gottes" hingewiesen hat, aber niemals schaffte er die 10 Gebote ab. Evangelikale halten logischerweise nur 9 Gebote... und die katholische Kirche lästert: "Wenn sie wirklich das Prinzip hätten: Die Bibel allein, dann müssten sie den Sabbat halten, denn der Sonntag als Feiertag ist eine Katholische Einrichtung!" An dieser Frage ist der Protestantismus auf dem Konzil zu Trient gescheitert! Allerdings soll der Sabbat eine Freude sein, eine Lust, wo man Zeit für Gott hat (Gottesdienst), für die Familie und Freunde und für die Natur. Von Fasten steht nichts in der Bibel. Allerdings faste ich vom Computer und Fernsehen am Sabbat, das stimmt. In der Bibel steht nur, dass man am Freitag alles vorkochen soll, damit die Hausfrau auch am Sabbat Ruhe hat!

matroschka 19.03.2012, 15:43

Endlich mal jemand, der das gut erklärt, was ich immer versuche zu sagen.

0
Judi5 15.10.2013, 22:04

Gut!!!

0

Was für Juden im mosaischen Gesetz der Sabbat ist, ist für Christen der Sonntag - Ruhetag und Erholungstag von der Arbeitswoche - ein nicht selbstverständliches Geschenk Gottes.

Nach dem Verständnis der Christenheit steht nicht die "gesetzliche", stoische Einhaltung des alttestamentarischen Sabbats im Vordergrund, sondern die Achtung dieses Tages als Geschenk Gottes. - Ein Geschenk darf man aber praktisch nutzen, wann und wie man will. Zur Erinnerung und zum Dank an dieses Geschenk finden aber auch sonntags die Gottesdienste statt. Menschen, die zum Wohle der Allgemeinheit am Sonntag arbeiten müssen, dürfen sogar ersatzweise jeden Wochentag (ihren persönlichen Freitag) zum 'Sabbat', zum Sonntag machen.

Judi5 15.10.2013, 22:06

Gut, das ist deine Meinung, aber was der Mensch darf und was Gott möchte sind zwei paar Stiefel. Ein guter Wille ersetzt nicht den Willen Gottes oder gar Gottes Wort.

0

Wenn man sich an jeden religiösen Feiertag, bzw Fastentag halten wollte, käme man aus den Feiern, bzw Fasten nicht mehr raus, Davon abgesehen, überschneiden sich auch Fasten-und Feiertage, was dann?

kwon56 19.03.2012, 12:19

Bei Überschneidungen sind Kompromisse zu schliessen. Katholiken haben nun mal jeden Tag einen Feiertag, einen Namenstag.

0

Hallo BabeeJ,

wenn du den Sabbath feiern willst, dann müsstest du auch das ganze mosaische Gesetz halten, mit Hunderten von Einzelgesetzen, denn der Sabbath war ein Bestandteil davon.

Nun hat aber Christus durch seinen Tod das mosaische Gesetz aufgehoben, darum braucht ein Christ den Sabbath nicht mehr zu halten.

Dafür soll er aber das "Gesetz des Christus" befolgen. Gott zu lieben mit seinem ganzen Herzen, seiner ganzen Kraft, seinem ganzen Sinn, sowie den Nächsten zu lieben wie sich selbst. Weiters Liebe untereinander zu haben, auch die Verkündigung der guten Botschaft gehört dazu.

Gruß Alfred

matroschka 18.03.2012, 13:44

Der Sabbat ist aber Teil der 10. Gebote, die überhaupt nicht aufgehoben wurden. Jesus Christus sagte sogar über sich, er sei der Herr des Sabbats. Der Sabbat ist nicht nur für die Juden, sondern für alle Menschen, denn es gab ihn schon bevor Mose existierte.

0
Abundumzu 18.03.2012, 19:17
@matroschka

Hallo matroschka

Würdest Du Dir die Frage, ob 10 Gebote für Christen noch bindend sind, von der Bibel beantworten lassen?

Du kannst dort z. B. in Galater 3:24-25 lesen: „ . . .Folglich ist das [mosaische] GESETZ unser Erzieher geworden, der zu Christus führt, damit wir zufolge des Glaubens gerechtgesprochen werden könnten. Jetzt aber, da der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter einem Erzieher.[oder Gesetz]“

Weitere Denkanstöße dazu findest Du hier - wenn Du möchtest:

http://www.gutefrage.net/frage/10-gebote-mit-den-folgen-wenn-man-sie-verstoesst#answer31710767



0
Judi5 15.10.2013, 09:19

Entschuldige, du bringst Fakten durcheiander. Jesus hat lediglich den Fluch ans Kreuz gebracht, nicht das Gesetz. Und Jesu Botschaft war ständig um die 10 Gebote herum. Und ER selbst, Jesus sagt, das Gesetz Gottes (die 10, die er mit dem Finger schrieb, auf Stein) bleiben bis Himmel und Erde vergehen. Er hat ausdrücklich das Gegenteil gesagt, von dem was du sagst. ER nimmt es nicht weg. Die mosaischen Gesetze mit seinen Satzungen wie Beschneidung, Opferrituale etc. haben einen ganz anderen Stellenwert. Diese waren niemals in der Bundeslade gelegen.

Man muss verstehen, was so besonders ist an den 10 Geboten, an der Bundeslade, auch an der Lade im Himmel, denn auf der Erde wird man ihreer nicht mehr gedenken, heißt es. Man muss verstehen, warum die Cherubim über dem Gnadenthron ruhten. Die Lade war das Herzstück, dunkel, ohne Loch od. Fenster oder Einblick. Darin waren die Symbole Jesu: Das Leben (der Stab), das Brot (er selbst, Sein Wort) und Sein Wille (Tafeln der 10 Gebote). Jesus sagt, er sei der Herr über den Sabbat. Und genau so empfängt ein Jude den Sabbat: als sei der Sa. der Bräutigam. (Ob der Jude schon weiß, was es auf sich hat oder nur traditionell hält). Das Gesetz des Christus: Seine Gebote halten. im Johannesbrief heißt es, wir sollen uns an das alte halten. An die Gebote Gottes. Wir schauen in die Lade DIE Gebote Gottes. Das hat nichts mit dem folgenden mosaischen Gesetz zu tun. Und der Sabbat schon gleich dreimal nicht, der war schon bei Adam da. Der Sabbat galt schon damals für die Menschen, da gab es noch kein Volk Israel. Ebenso wie die übrigen 9 Gebote, die für alle Menschen gelten sollen. (Auch wenn die meisten es nicht annehmen, aber sieht man ja, wo es hindührt.). Jesus vertiefte die 10 Gebote. Mt 5.17 ff. und 7.21ff. Jesus unterscheidet zwischen Geboten Gottes und Gesetz des Mose in Joh. 7.23. Er kritisierte sogar, dass sie wegen des mosaischen Gesetzes die Gebote Gottes brachen. Mt. 5.17ff - Jesus hat das Gesetz weder erleichtert noch weggenommen. Am Kreuz hat er ausschließlich den Fluch wegen der Ges.übertretung genommen und bezahlt. Gal.3.13. Der Fluch wird in 5.Mo 28 beschrieben. Jesus hat es auf sich genommen, nicht aber die Gesetze, die Gott auf die Tafeln des Herzens anstatt vormals auf Stein schreiben will. Das sind die 10, nicht das Mosaische.

0

Nun, der Ursprung des Judentums ist das Alte testament, und der des Christentums das Neue Testament, die 4 Evangelien:

Dass der Sabbat geheiligt werden soll, war das gebot Gottes an die israeliten im AT.

Deswegen ist es kein christlicher Feiertag, diese befolgen die Lehren Jesu aus dem NT.

Übrigens: Der Sabbat ist der Freitag...

BabeeJ 18.03.2012, 05:03

der sabbat fängt freitag wenn die sonne untergeht an das stimmt aber nur dann und sonst den restlichen samstag bis die sonne wieder untergeht

0
Judi5 15.10.2013, 22:16

Nicht korrekt. Der Sabbat beginnt Freitagabend erst bei Sonnenuntergang und endet Samstagabend mit Sonnenuntergang. UND Der Sabbat wurde nicht den Juden gegeben. Zuerst wurde er der Menschheit gegeben. Und schon vor der Gesetzgebung am Sinai daran erinnert, als Zeichen des Bundes (auch Hes.20). Im Sabbatgebot ist der Schutz für die Ruhe aller Menschen und der Tiere (Arbeitstiere) verankert. Wenn schon der Sabbat die Tiere ruhen lässt, wieviel mehr dann die aus den Heiden, die an den Herrn gläubig wurden. Der Sabbat war VOR den Juden da. Die 10 Gebote hat der Herr Jesus allesamt vertieft und will sie uns auf die Tafeln des Herzens schreiben. Jer. 31.33 und Hebr. Wieso eines davon weglassen und verändern?! Jesus lehrt und ermahnt im Mt5.17, nicht eines der Gebote als nichtig zu erachten.

0
also ich feier den sabbat gerne:) 

Schön für dich. Und bis auf die Tatsache das heute der letzte Tag der Woche der Sonntag ist, hat sich auch für Christen überhaupt nichts geändert. Wir tun es also auch.

BabeeJ 20.03.2012, 00:34

ahaa hab ich was anderes behauptet ??

0
Maik2 20.03.2012, 14:45
@BabeeJ

Ja

aber die meisten christen sehen den sabbat ja als judenfeierta
0

Ich bin Christ und bei uns wird der Sonntag als heiliger Tag gefeiert. Der Sabbat, ist der Samstag und den feiern die jüdischen Brüder und Schwestern.

Judi5 26.11.2013, 18:38

und Christen ;) ;)

0

...Wenn ihr/Du den Sabbat gerne feiert, was spricht dann dagegen?

Das dritte Gebot Gottes lautet: "Gedenke, dass du den Sabbat heiligst." ...

Das gilt für Juden und Christen...

Dea2010 18.03.2012, 04:41

Falsch. Die Gebote Gottes aus dem AT an die Israeliten werden von den Christen nicht befolgt...sonst müssten auch diese koscher essen etc.

Außerdem ist der Sabbat der Freitag...

0
matroschka 18.03.2012, 07:13
@Dea2010

@einxheinz: Es ist das 4. Gebot, nicht das dritte.

@Dea2010: Die 10. Gebote aus dem AT werden sehr wohl befolgt. Jesus hat sich dazu sehr deutlich geäußert. Und es ist auch einfach nicht korrekt, dass Freitag der Sabbat sein soll. Er fängt nur Freitag abends an und endet am Samstag, wenn die Sonne untergeht.

0
Blaameimfamous 18.03.2012, 09:12
@matroschka

@ Matroschka :Die Überlieferungen sind unterschiedlich, weswegen es dort keine feste reihenfolge gibt. Übrigens sind die Zehn gebote lange nicht alle Gesetze. Insgesamt gibt es 613 Gebote und Verbote, nur mysteriöser weise befolgen Christen nicht ein mal einen kleinsten Teil davon, sondern konzentrieren sich nur auf ihren "Jesus". Nicht mal der Papst befolgt die 613 Mitzvoth

0
matroschka 18.03.2012, 21:14
@Blaameimfamous

Es gibt nur eine biblische Überlieferung. Das du aber der Meinung bist, es gäbe unterschiedliche, lässt sich damit begründen, dass die Katholische Kirche das zweite Gebot (Du sollst dir kein Bild machen) wegstrich und das zehnte Gebot (Du soll nicht begehren...) in zwei Gebote teilte. Die Protestanten übernahmen das.

Es gibt neben den 10 Geboten noch die mosaischen Gebote (die 613 Gebote und Verbote von denen du sprichst). Dass Christen diese nicht befolgen, ist im NT begründet.

0
kwon56 19.03.2012, 12:17
@Blaameimfamous

Wir Christen sind keine Juden, somit befolgen wir nur, was wir übernommen haben.

0
Judi5 15.10.2013, 22:10

Sorry, aber das Sabbatgebot ist das 4. Gebot. Nur die Kirche änderte die Zählung (wie bei Daniel prophezeit), entgegen Gottes Willen. Sie nahm das zweite Gebot heraus und verdoppelte das zehnte Gebot.

0

Was möchtest Du wissen?