S-Bahn Berlin, erhöhtes beförderungsentgelt, wer ist im Recht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch wenn DU es verspätet doch noch gezahlt hast, wurde die Inkasso-Tätigkeit an den Anwalt übergeben. Der ist der neue Vertragsinhaber für die Einziehung der Gebühren aus seinem Schreiben.

Du wirst leider nicht drum rum kommen, die Summe (wenn auch nur die Differenz von 40 zu 69 Euro an den Anwalt zu zahlen. Die 2. Rate wurde zwar dem Unternehmen gegeben, aber die Anwaltskosten sind in den 29 Euro Mehraufwand noch drin zu zahlen.

Dem entsprechend kontaktiere den Anwalt, sage ihm, dass Du die 40 Euro gezahlt hast, aber Du auch bereit bist, eine einvernehmliche Lösung einzugehen. Vielleicht lässt er dann mit sich reden und vielleicht wird Dir der Mehraufwand erlassen. EInen Anspruch darauf hast Du aber nicht.

Und sorry, selbst als Schüler sollte man, wenn man schon schwarz fährt, auch in der Lage sein, im Notfall über die Eltern das Geld für eine Einmalzahlung zu erhalten. Und in Zukunft halt einfach nur die normale Fahrkarte kaufen und nicht mehr schwarzfahren.

Wenn DU Schüler bist, wirst Du doch ein Ticket von der Schule erhalten können.

Tjsa, dumm gelaufen. Wer Raten schuldiug bleibt oder verspätet einzahlt, der verstösst gegen die Vereinbarung.

Ich würde so schnell wie möglich die Restschuld zahlen und das Inkasso darauf hinweisen, das schon alles bezhalt ist.

Rechtlich gesehen seid ihr einen Ratenvertrag eingegangen ! Zahlung in Raten bis zum je Rate !!! Dein Teil , zu zahlen, hast du nicht vertragsgemäss erfüllt !!! Somit sind die Gebüren rechtens und zu zahlen ! Wenn du es nicht machst wird es ganz schnell noch viel teurer ! Besser du bezahlst und das zim vereinbarten Zeitpunkt ! Lg

Aber können Mahnkosten so hoch sein?? Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Aber wieso wurde dann die 2. Rate angenommen? Das ist doch Abzocke!

0
@McCaramel

Das sind zwri paar verschiede Sachen ! Die Annahme der Rate , auch nach fälligkeit , stellt kein hemmniss der Mahnung dar ! Der Zeitpunkt der fälligkeit ist entscheident !! Mit den Tag , welcher auf den Fälligkeitstag follgt bist du im Verzug und somit haben die auch das Recht eine Kanzlei mit der Mahnung zu beauftragen ! Ob die Höhe der Mahngebüren gerechtfertigt ist kann ich nicht sagen da ich die Gesamthöhe , Anzahl der Raten und die Dauer des Verzugs nicht kenne ! Lg

0
@McCaramel

Warum hätte man deine zweite Zahlung nicht akzeptieren sollen? Dann wäre die Gläubigerin ja in Annahmeverzug geraten.

Ich gehe davon aus, dass die geltend gemachten Kosten der Anwaltskanzlei im Rahmen dessen bewegen, was das Rechtsanwaltsvetgütungsgesetz auch vorsieht. Das wird dann auch nicht zu hoch gewesen sein.

0
@NegierigEr

Meiner Ansicht nach sind die Kosten deutlich zu hoch. Mehr als 39€ sehe ich nach RVG nicht als gerechtfertigt an.

0

Was möchtest Du wissen?