Ryzen ohne ddr4?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, CPU, Mainboard und RAM müssen immer zusammen passen.

Früher war der Speichercontroller auf dem Mainboard - in der Northbridge - angesiedelt. Dennoch mussten CPU und Northbridge zusammen passen, sodass in der Regel ein CPU-Wechsel (in eine andere "Generation") auch den Wechsel des Mainboards bedeutet hat, was dann widerum evtl. den Wechsel des RAM bedingte.

Seit den ersten AMD64-CPUs (Hammer, 2003) ist der Speichercontroller direkt in die CPU integriert, sodass noch viel offensichtlicher ist, weshalb CPU und RAM "zusammen gehören". Bei Intel hat es bis zur Nehalem-Architektur (2010) gedauert, bis der Speichercontroller in die CPU integriert wurde und man somit endlich wieder mit AMD auf Augenhöhe war. Faktisch hat sich durch die Integration der Speichercontroller aber aus Anwendersicht nicht wirklich etwas geändert, zumindest was den Austausch der Hardware anbelangt, da in der Regel weiterhin CPU, Mainboard und RAM gemeinsam ausgetauscht werden müssen, es sei denn, Du bleibst innerhalb der selben Prozessorgeneration. Die Integration der Speichercontroller in die CPU bringt allerdings Geschwindigkeitsvorteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja deine Festplatte umprogramieren, und als Ram nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ryzen ist nur mit DDR4 kompatibel.Kommst also nicht drum rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?