RWE Smart Home hacken

3 Antworten

ja, es gibt eine Möglichkeit.... wie MicroMM schon erkannt hat, ist ein Firmwareupdate der richtige Weg...

by the way: ich würde mir nicht direkt bei RWE die weiteren geräte holen, sondern im freien Handel. da sind sie deutlich preiswerter. allerdings würde ich nicht erwarten, bei Hornbach oder OBI so was zu finden. da müsstest du schon den Fachhandel besuchen...

lg, Anna

Entweder Firmenupdate oder neue Geräte. Beim Plugwise Home Set lassen sich z.B. auch einige Geräte mehr anschließen...

ja die firmware 4.00.1.2.3. wenn du die zupdates hast du die volle controlle und bist der Herr im haus

Sicherungsschalter geht nicht mehr rein

Hallo Leute

Habe heute gesaugt und nach abstellen des Staubsaugers flog eine Sicherung raus. Diese lässt sich jetzt nicht mehr einstellen.

Habe alle am Stromkreis dieser Sicherung befindlichen Geräte herausgezogen und sogar eine neu installierte Steckdose wieder enfernt ... ohne Erfolg - der Schalter rastet nicht mehr nach oben, und ich raste auch aus ... damit bin ich über´s WE vom Strom abgeschnitten, und zwar zu Teilen im Wohnzimmer und Schlafzimmer :-((

Kann mir bitte, bitte jemand helfen ...

...zur Frage

Smart Home Lichtschalter, aber welchen?

Hallo, ich wollte fragen, ob es einen Smarthome-Lichtschalter giebt, den man wie einen normalen mit normalen Lampen verbindet, so wie hätte man keinen smart Home Lichtschalter, und den Schalter kann ich dann übers Handy/Amazon Echo steuern und darüber dann das Licht steuern, damit ich halt keine teuren Hue Lampen oder so kaufen muss

...zur Frage

Suche ein gutes System für die Hausautomatisierung - ist RWE SmartHome empfehlenswert?

Wie im Titel schon steht finde ich das Thema Hausautomatisierung sehr interessant. Also ich suche nach einem System, mit dem man Lampen und weitere Geräte zeitgesteuert und über das Handy schalten kann.

Wichtig ist mir, dass man damit auch die Heizkörper regeln kann. Ich habe gesehen, dass das wohl mit dem System RWE SmartHome geht - was haltet Ihr davon? Setzt jemand von Euch das System ein und würdet Ihr es weiterempfehlen? Wie zuverlässig ist das und wie kompliziert ist die Einrichtung und Bedienung? Würde mich sehr über Eure Erfahrungsberichte freuen!

...zur Frage

Kann man Smart Home-Komponenten der Telekom (Hersteller eQ-3 u. Qivicon Home Base) mit einem anderen Smarthome-Anbieter verwenden?

Hallo! Wir haben vom Vorbesitzer noch die Qivicon HomeBase und diverse Smart Home Komponenten von eQ-3. Alles von der Telekom. Ich möchte gerne wieder ein Smart Home einrichten und es wäre natürlich super, wenn ich die vorhandenen Komponenten verwenden könnte und nicht alles neu kaufen muss. Allerdings möchte ich ungern monatliche Gebühren zahlen, weshalb ich lieber nicht zur Telekom gehen möchte. Was für Alternativen habe ich?

...zur Frage

Notstromaggregat ans Hausnetz anschliessen

Ich habe auf youtube gesehen, wie man sein haus während eines stromausfalls mit strom versorgen kann.

Das prinzip ist recht einfach-hauptsicherung raus, damits zu keinem unfall kommt, wenn der strom wieder kommt. Dann die 2 anschlüsse des aggregats einfach in irgendeine beliebige steckdose stecken[bis max 2KV] oder über starkstrom koppeln bzw an hauptleitung anlöten.

Jetzt habe ich mir gedanken gemacht, ob ich nicht selbst sowas bauen könnte. Das prinzip ist recht simpel- als zwischenpuffer sollten 19 12V motorradbatterien reichen. Sie werden parallel zum stromnetz eingebaut. Dadurch werden sie geladen, wenn strom da ist, und entladen wenn der strom wegfällt. Gleichrichter wird natürlich zwischengeschaltet ;) Ein wechselrichter sollte überflüssig sein-gleichstrom schadet keinem gerät-nur transformatoren dürften probleme kriegen-naja, vill doch ein gleichrichter. Der interessante teil, wo ich eure hilfe brauche, kommt ja jetzt erst- Und zwar das eigentliche Aggregat selbst. Jenachdem was hergeht ein 35, 50 oder 100KW gerät. Bissl übertreiben darf man ja ;) am besten wär natürlich ein altes U-Boot-aggregat. Ich dachte, damit ich keine mechanischen teile an den sicherungen verbauen muss, wär es intelligent, wenn das teil sich einfach anschaltet, sobald der strom für mehr als 15sek weg ist. Sollte wieder strom fleißen, so sollte sich das teil aber innerhalb weniger millisekunden vom stromnetz abkoppeln. Mit ner steuereinheit und nem relai sollte das keine grosse sache sein.

Meine eigentliche frage betrifft alle beteiligten ausserhalb meines hauses. Und zwar: Würde der strom praktisch durch die sicherungen und den stromzähler zurück ins stromnetz und letztendlich auch zu meinen nachbarn fließen. Würde bei zu grossen strombedarf dann die spannung einbrechen, oder würde das aggregat absterben. oder würde iwas durchschmoren? Und vor allem-wäre es möglich, dass derjenige,der das stromnetz reparieren soll, dann ungehant nen stromschlag bekommt, da ich dann strom einspeise? oder würde der strom relativ durch ne lastdiode gestoppt werden können?

BZW was könnt ich umbaun, dass es funktioniert-Ich mein bei BHKW gehts ja auch.

THX für antworten.

Und ach ja-alles hier nur gedankenspiel-hauselektronik bleibt vorerst mal so wie sie jetzt ist ;)

...zur Frage

Innogy Smart Home / Alexa?

Kann man die Innogy Rolladensteuerung ohne eine zusätzliche Hub bzw. die Zentrale von Innogy mit dem Amazon Echo Plus verbinden? Die integrierte Hub sollte das ja quasi herbeiführen. Wenn ja wie? Stehe vor der Frage wie es geht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?