Russland Gesetz gegen Homosexuelle Propaganda?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Leute, man bleibe mal auf dem Teppich. Bis in die 90-er Jahre war Homosexualität auch in Deutschland noch arg verpönt. Wer seinen moralischen Zeigefionger nach Russland richtet, vergißt offensichtlich seine eigene Vergangenheit.

Dann ist auch zu bedenken, dass Putin nicht mit einem bloßen Dekret das Denken von millionen Menschen umpolen kann. Er möchte und braucht Zustimmung zu seiner Politik und ist daher auf die Massen angewiesen. Es reicht ja wohl außenpolitisch arg bedrängt zu sein, im Innern hat er mächjtige Feinde unter den Oligarchen. Warum dann noch sich weiter in die Nesseln setzen?

Mit der Zeit wird sich auch in Russland allmählich die Einstellung zu Homosexuellen auflockern, gemach also.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Gesetz, das einzelne Bevölkerungsgruppen "abwertet" oder zu "Sündenböcken" macht, sorgt dafür, dass sich andere "besser", "stärker" oder "wertvoller" fühlen.

Hilfreich, wenn man seinem Volk sonst nicht viel zu bieten hat und von "wichtigeren" Problemen ablenken möchte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnuss
19.04.2016, 08:50

Tja und viele finden das Gesetz gut, und manche möchten auch sowas in Deutschland haben.

0

Ich glaube es ist nur zur Diskrimation da, find ich als Russin jetzt nicht so geil, weil ich lesbisch bin..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnuss
19.04.2016, 11:47

Ist ja nur gegen die Propaganda.

0

ob das gesetz etwas bringt oder nicht ist doch egal. wenn es das gesetz in russland gibt und es gültig ist hat man sich daran zu halten.

es gibt in deutschland auch genug unsinnige gesetze uä. daran hat man sich trotzdem zu halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnuss
19.04.2016, 08:47

 Sollte sowas auch hier eingeführt werden?

0
Kommentar von atzef
19.04.2016, 09:15

Welche "unsinnigen Gesetze" kennstdu denn in Deutschland? Ansonsten verstieße ein solches gesetz in Dutschland gegen die formale Rechtsgleichheit aller Menschen und würde grundlegende menschenrechte beeinträchtigen. Daher wäre es hier verfassungswidrig.

1

Männlicher Chauvinismus passt perfekt in das Schema des Nationalismus. Das ist weltweit eine uralte konservative Werteeinstellung, die in vielen Köpfen eingebrannt ist. Mit so einfachen Dingen kann man die "Normaldenkenden" auf die gewünschte politische Seite bringen. Es gibt noch andre Schemata, mit denen man auf Rattenfang gehen kann, zB mit Militarismus, Disziplin, Treue, Gehorsam, anti-intellektuell, technisch fortschrittsgläubig, anti-umweltbewusst, konsumhörig, "traditionell", Bierseligkeit, Gewaltverherrlichung, Dumpfheit, Humorlosigkeit, anti- kreativ, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnuss
19.04.2016, 08:55

 Ja das stimmt schon.

1
Kommentar von JBEZorg
20.04.2016, 12:05

Wer den dämlichen Begriff "männlicher Chauvinismus" in den Mund nimmt hat schon verloren. Auch die Vorstellung Nationalismus würde damit zusammenhängen ist dumm. Schaue dir doch die kreischenden Frauen bei den Hitlerreden. Was denkst du wieviel Frauen die NSDAP gewählt haben? Nationalistische Konzepte werden von Frauen oft noch fanatischer getragen als von Männern. Die Geschlechterpolitik der jeweiligen Systeme steht auf einem anderen Blatt Papier.

0

Das ist nur ein unbedeutendes Jugendschutzgesetz, aus dem im Westen ein Propagandthema gebastelt wird.

Es diskriminiert keiner Homosexuelle in Russland. 

Es gibt homophobe Leute in Russland, genau wie in Deutschland. Nur in Deutschland werden sie für ihre Meinung sozial drangsaliert. In Russland darf man eine Meinung haben ohne solche Probleme.

Das Gesetz ist sinnvoll und nützlich. Minderjährige sollen erst erwachsen werden und dann ihre Entscheidungen treffen dürfen ohne Beschränkung zu bestimmten Themen, weil sie geistig nicht reif genug sind. Deswegen gibt es überhaupt die Vorstellung von Volljährgkeit. Jedwede Ideologien, Religionen, sexuelle Ausrichtungen und Praktiken, Alkohol- und Drogenkonsum sollten erst von erwachsenen Hirnen verarbetet werden. Wobei heutzutage 18-Jährige oft halbe Kinder sind, aber irgendwo musste man die Linie ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randomhuman
20.04.2016, 18:11

Das Argument mit dem Jugendschutz ist purer Quatsch. Der Jugendschutz ist im Normalfall dazu da um Jugendliche/Kinder vor etwas schlechtem zu schützen. Homosexualität ist aber nicht schlecht, sondern kommt nunmal ganz natürlich bei Menschen vor. Dagegen kann auch solch ein Gesetz nichts machen. 

Es wird weiterhin schwule Jugendliche geben, die dann aber noch mehr Schwierigkeiten haben sich zu akzeptieren und zu outen, weil der Staat meint es sei schlecht und das Problem totschweigt. Von daher ist dieses sogenannte "Jugendschutzgesetz" eher kontraproduktiv, da es genau das Gegenteil bewirkt. 

2

Das ist kein Gesetz gegen Homosexuelle sondern ein Jugendschutzgesetz, das dazu dient, die Jugendlichen vor sexueller Beeinflussung, gleich welcher Art, zu schützen, so, wie das in den meisten Ländern der Welt üblich ist. Anders als in Deutschland ist es in Russland auch verboten, Zigaretten und Alkohol an Jugendliche zu verkaufen. Bei Missachtung drohen der Verkaufsstätte und dem Personal eine hohe Geldstrafe und der Entzug der Lizenz mit Spirituosen und Tabakwaren handeln zu dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randomhuman
20.04.2016, 18:10

Es ist in Deutschland verboten Zigaretten und Alkohol (ab 16 Jahre nur Bier und sowas) an Jugendliche zu verkaufen. Also recherchieren Sie bevor Sie solche Aussagen machen. 

Außerdem ist das Argument mit dem Jugendschutz purer Quatsch. Der Jugendschutz ist im Normalfall dazu da um Jugendliche/Kinder vor etwas schlechtem zu schützen. Homosexualität ist aber nicht schlecht, sondern kommt nunmal ganz natürlich bei Menschen vor. Dagegen kann auch solch ein Gesetz nichts machen. 

Es wird weiterhin schwule Jugendliche geben, die dann aber noch mehr Schwierigkeiten haben sich zu akzeptieren und zu outen, weil der Staat meint es sei schlecht und das Problem totschweigt. Von daher ist dieses sogenannte "Jugendschutzgesetz" eher kontraproduktiv, da es genau das Gegenteil bewirkt. 

3

Politisch-kulturell ist Russland und mit ihm seine Bevölkerug nach jahrhundertelangem Zarismus und jahrzehntelangem Stalinismus ein Land mit großem Rückstand an freiheitlich-demokratischer und rechtsstaatlicher Entwicklung.

Diskriminerung einzelner Bevölkerngsteile im Verbund mit dümmlichem (weil an die Zufälligkeit der Geburt gebundenen) Ultranationalstolz lenken die Masse der Bevölkerung von dem deprimierenden Umstand ab, dass sie von ihrem russischen Oligarchensystem systematisch ausgeplündert wird.

Der überwiegende Teil der Russen sind nicht nur homophob, sondern auch rassistisch, antisemitisch, ausländerfeindlich, militaristisch, antidemokratisch, patriarchalisch, etc.

Vor ca. 98,5 Jahren trat die Oktoberrevolution an, einen neuen Menschen schaffen zu wollen - herausgekommen ist aber lediglich ein zivilisatorischer Hinterwäldler!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnuss
19.04.2016, 09:10

Naja so schlimm ist jetzt Russland auch wieder nicht.

0

Der sinn dieses Gesetzes ist es nicht Menschen zu diskriminieren, sondern unschuldige Kinder vor homosexueller Propaganda zu beschützen. Das hättest du auch selbst finden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnuss
19.04.2016, 08:45


 Also Sinnvoll? Sollte es hier sowas auch geben?

0
Kommentar von Matermace
19.04.2016, 08:53

Das ist der Vorwand. In der Praxis gelten positive Aussagen über Homosexualität genauso wie neutrale Aufklärung als Propaganda.

0
Kommentar von randomhuman
20.04.2016, 18:23

Das Argument mit dem Jugendschutz ist purer Quatsch. Der Jugendschutz ist im Normalfall dazu da um Jugendliche/Kinder vor etwas schlechtem zu schützen. Homosexualität ist aber nicht schlecht, sondern kommt nunmal ganz natürlich bei Menschen vor. Dagegen kann auch solch ein Gesetz nichts machen. 

Es wird weiterhin schwule Jugendliche geben, die dann aber noch mehr Schwierigkeiten haben sich zu akzeptieren und zu outen, weil der Staat meint es sei schlecht und das Problem totschweigt. Von daher ist dieses sogenannte "Jugendschutzgesetz" eher kontraproduktiv, da es genau das Gegenteil bewirkt. 

1

Was möchtest Du wissen?