Ist es möglich die russische Staatsbürgerschaft zu beantragen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wozu? Möchtest ihr nach Russland? Dann könnt ihr dort sicherlich die Staatsbürgerschaft beantragen. Aber deine Mutter ist doch Kasachin denke ich und dein Vater sogar Deutscher...klingt für mich jetzt gerade etwas seltsam, Sorry!

Unsere Verwandten leben dort und dann wäre es einfacher als ständig auf das Visum zu warten. Nein, meine Mama ist Russin

0
@katjucha

Ach so...ich denke nicht, dass das geht, nur damit ihr leichter reisen könnt! Du kannst das aber bei der russischen Botschaft nachfragen. Die werden dir das beantworten können.

0

Ob das möglich ist, wäre als Frage besser in einem russischen Pandon von gutefrage.net aufgehoben... :-) Maßgeblich ist, was die gesetzlichen Vorschriften in Russland als Voraussetzung für die Einbürgerung bestimmen.

Aber ohne in Russland seinen lebensmittelpunkt zu haben, dürfte es grundsätzlich sehr schwer sein.

Und wozu möchtet ihr die denn? Das hat ja nicht nur ausschließlich Vorteile. Reist ihr mit einem russischen Pass, könnt ihr euch nirgendwo in der Welt bei Problemen auf die deutsche Staatsangehörigkeit berufen... Mal so als Beispiel...

Es wäre für uns definitiv einfach nach Russland zu reisen um unsere Verwandten dort besuchen zu können

0
@katjucha

Ja, für euch entfiele dann die Visapflicht.

Aber völkerrechtlich verliert ihr in dem Moment, wenn ihr mit dem russischen pass reisen würdet, den Status als Deutsche. Habt ihr irgendwelche probleme in Russland, werden die konsularischen Vertretungen der Bundesrepublik keinen kleinen Finger für euch krumm machen, weil die das auch nicht dürften. Ihr wäret dann stumpf nach internationalem Recht Russen - mit sämtlichen Konsequenzen, die das nach sich zöge und eben keine Deutschen.

0

Ja, "mal so als Beispiel". Leider ist die Information falsch. Als deutsche Staatsbürger können Sie in jedem Land der Welt diplomatischen Schutz durch die Bundesrepublik Deutschland erhalten, außer in der Russischen Föderation. Dabei kommt es nicht darauf an, mit welchem Pass sie reisen, sondern nur darauf, welche Staatsangehörigkeit(en) sie besitzen.

0

Möglich ist es, zu den Modalitäten musst dui die ruassische Botschaft fragen. Nur in der selben sekunde seid ihr nicht mehr deutsch

Das ist grundsätzlich richtig. Aber nur dann, wenn die Fragestellerin die fremde (in diesem Falle russische) Staatsangehörigkeit auf Antrag (so steht's im Gesetz) erwirbt. Etwas anderes wäre gegeben, wenn die russische Staatsangehörigkeit nur festgestellt würde. Das könnte der Fall sein, wenn keiner der drei (Vater / Mutter / Fragestellerin) die sowjetische oder russische Staatsangehörigkeit aufgegeben hat.

In solchen Fällen kommt es immer wieder vor, dass eine Staatsangehörigkeit nicht aufgegeben wird, weil das niemand verlangt und sich niemand drum kümmert.

Bei der Mutter könnte es schwierig werden. Lange Zeit hat die Russische Föderation alle Sowjetbürger auf Antrag als Staatsbürger anerkannt. Wenn der Vater, der offenbar die sowjetische Nationalität deutsch hatte (die SU war ein Vielvölkerstatt und hatte eine relativ große deutsche Minderheit) zum Zeitpunkt der Geburt der Fragestellerin noch Sowjetbürger deutscher Nationalität und danach russischer Staatsbürger war, kann es sein, dass die Fragestellerin selbst auch noch russische Staatsbürgerin ist, der Vater vielleicht auch. Wenn das russische Konsulat das feststellt und ihr (und ihm) einen russischen Pass ausstellt, verliert sie (und er) dadurch die deutsche Staatsangehörigkeit nicht.

Wohlgemerkt: Die Staatsangehörigkeit ist nicht davon abhängig, dass man die ganze Zeit im Besitz eines Passes war.

0

Die Historie interessiert in diesem Fall überhaupt nicht - niemanden!

Aktueller Fakt ist erstmal folgendes: Ihr habt alle die deutsche Staatsbürgerschaft! Was da mal irgendwann war, ist völlig irrelevant!

Wenn Du die Staatsbürgerschaft eines anderen Staates annehmen willst (und das ist in diesem Fall Russland - egal, ob und wie Deine Familie und Du selber zu diesem Staat standest oder stehst, und völlig "wurscht", ob Ihr mal einen Pass dieses Landes hattet), Du musst in diesem Falle zur russischen Botschaft (oder eben Generalkonsulat) gehen und die Staatsbürgerschaft beantragen. Wie das dann mit Deiner deutschen Staatsbürgerschaft läuft, wird nach den bilateralen Abkommen, die zwischen beiden Staaten für solche Fälle bestehen, abgewickelt!

Mach Dich auf alle Fälle auf einen langen, langen Zeitraum gefasst.

In diesem Fall arbeiten nämlich sowohl die Deutschen als auch die Russen besonders langsam! Denn es geht um staatliche Hoheitsrechte!

Im Übrigen: die UdSSR gibt es nicht mehr! Verpasst?

Diese Antwort strotzt nur so von Fehlinformationen.

  • Natürlich kann die Historie interessieren. Viele Länder bieten ihren ehemaligen Staatsbürgern die Möglichkeit, die Staatsbürgerschaft zurück zu erwerben, z.B. Deutschland. Dazu muss man wissen, dass Russland in einem gewissen Zeitraum allen Bürgern von ehem. Sowjetrepubliken angeboten hat, ohne viele Fragen die russische Staatsangehörigkeit zu erwerben. Ob man daraus in diesem Fall noch etwas machen kann, glaube ich zwar nicht, es wäre aber möglich.

  • Wie das dann mit der deutschen Staatsbürgerschaft läuft, richtet sich nicht nach "bilateralen Abkommen", sondern nach dem deutschen Staatsangehörigkeitsrecht. Das sieht vor, dass ein Deutscher seine Staatsangehörigkeit automatisch verliert, wenn er "auf Antrag" (wichtig!) eine andere Staatsangehörigkeit erwirbt.

Ja, klar. Die UdSSR existiert nicht mehr, und etwas anderes behauptet die Fragestellerin auch gar nicht. Was problematisch sein könnte, ist der Ausdruck "russischer Pass", wenn sie in Wirklichkeit den "sowjetischen Pass" meinte. Aber: meines Wissens war in den sowjetischen Pässen die "Nationalität" eingetragen. Da konnte "Deutscher" stehen oder "Jude" oder "Tatschike", aber natürlich auch "Russe". Vielleicht meint die Fragestellerin das.

Kurz und gut: Die Chancen für eine Rückeinbürgerung in Russland ist schwer zu beurteilen. Falls die Fragestellerin Erfolg haben sollte, soll sie vorher beim Bundesverwaltungsamt eine "Beibehaltungserlaubnis" beantragen. Wenn sie die erhält, geht die deutsche Staatsbürgerschaft nicht verloren. Das ist wichtig, wenn sie Deutsche bleiben will.

0

Was möchtest Du wissen?