Russische KFZ-Kennzeichen

2 Antworten

Die Nummernschilder haben ganz rechts in dem viereckigen Feld eine Zahl (über dem Landeskennzeichen RUS und der russischen Flagge): Diese Zahl gibt den »Oblast« (Verwaltungsbezirk), die Stadt, eine autonome Republik oder eine anders benannte Verwaltungseinheit an, die Bezirke sind nach diesen Verwaltungseinheiten und innerhalb dieser nochmals alphabetisch geordnet und dann von 01 an aufwärts codiert. Die Zahl 77 z.B. steht für Moskau – allerdings gibt es für große Bezirke mittlerweile schon mehrere Zahlencodes, weil die Buchstaben-Zahlen-Kombinationen sonst nicht mehr für alle benötigten Kennzeichen ausgereicht hätten.

Die Buchstaben und Zahlen in dem größeren, linken Feld haben bei Privat-PKW keine Bedeutung, das sind Serienzeichen. Und dass die Buchstaben in einer kleineren Schriftgröße geprägt sind als die Zahlen, hat auch keine tiefere Bedeutung, das könnte man allenfalls als Tradition bezeichnen, das war schon auf den alten Kennzeichen der Sowjetunion so.

wenn man von alten sowjetischen Kennzeichen spricht muss man bedenken, dass es viele Standards gab im Laufe der Zeit. Gerade die letzten sowjetischen hatten Buchstaben und Zahlen in gleicher Grösse.

1
@aptem

Ja. Ich habe ja nur geschrieben, woher es prinzipiell kommt und dass es schon mal so war. Ich denke nicht dass der Fragesteller eine komplette und lückenlose Abhandlung der Kennzeichengeschichte braucht.

0

Was möchtest Du wissen?