Russisch. Was gbt es für Dialekte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Russische Dialekte sind ALLE in Relation zu deutschen Verhältnissen - "Hochrussisch". Selbst Russisch und Weissrussisch, die als unterschiedliche Sprachen gelten sind einander näher als Bayerisch und Sächsisch z.B.

Es gibt regionale Eigenheiten in der Aussprache aber keine eigenen Wörter oder gar komplett eigenständige Sprachgebilde.

Grundsätzlich muss man 2 Verschiebungen im Russischen betrachten. Einmal die geografische Verteilung so wie in Deutschland. Da muss man den Nordwesten nehmen von St.Petersbugr bis nach Murmansk im Norden. Die Umgebung von Moskau. Das Wolgagebiet. Südrussland(die Aussprache geht da langsam Richtung Ukrainisch), Uralgebiet, Sibirien, Fernost. aber wie gesagt die Unterschiede sind fast zu gering um von Dialekten zu sprechen.

Die 2. Verschiebung entsteht aus der Tatasache, dass Russland ein Vielvölkerstaat ist, in dem auch andere Sprachen gesprochen werden als Russisch. Die Klangfarben, Tonverschiebungen und Phonetik dieser Sprachen wird oft von den entsprechenden Völkern teilweise auf das Russische übertragen. Auch die russen in den entsprechenden Regionen übernehmen unbewusst diese Eigenheiten und es entstehen regional begrenzte Spracheinflüsse im Russischen, so dass in vielen automen Subjekten der russischen Föderation Russisch beeinflusst ist von der Sprache der jeweiligen indigegen Bevölkerung.

In Russland gibt es viele Sprachen und es gibt auch russische Dialekte. So extrem wie in Deutschland, wo man als Kölner in Koblenz nicht mehr nach dem Weg fragen kann ist es nicht. ;) Es gibt auch einzelne unterschiedliche Wörter. Im deutschen sagt man "Brötchen" aber auch "Semmel", solche Unterschiede gibt es natürlich auch in Russland. In Belgorod an der Grenze zur Ukraine sagt man zu Kleiderbügel "тремпель", ich habe aber auch schon "вешалка" und "плечики" gehört. Ich kenne dutzende Beispiele.

Das sind ja eben nur verschiedene Woerter fuer ein und das selbe... Ich kann ja auch Kleiderhaken, Garderobe oder Aufhaenger sagen (habe das auch von verschiedenen Leuten aus ein und der selben Region gehoert...).

распялка koennte man uebrigens noch sagen. Dabei meinen diese Woerter aber jedes fuer sich mehr (etwas anderes) als nur Kleiderbuegel. Kleiderbuegel waere dann die gemeinsame Schnittmenge. Das ist doch kein Dialekt.

разновидность языка, которая употребляется как средство общения между людьми, связанными между собой одной территорией.

Диалект является полноценной системой речевого общения (устной или знаковой, но не обязательно письменной) со своими собственными словарём и грамматикой.

Es gibt drei Gruppen im Russischen (aptem hat sie beschrieben), die aber говора sind und nicht wirklich Dialekte. Aber da sollen sich die Linguisten drum streiten. Deren Unterschiede liegen lediglich in der Aussprache des Standardrussischen. Unterschiedliche Lexik beschraenkt sich auf einige Woerter (ist wie mit Subway und Underground - ich glaube der Ami v ersteht schon, wenn der Brite Underground sagt, oder aber der Brite den Ami, wenn der von Subway spricht). Fuer einen Russen macht es keinen Unterschied, ob man палатка oder ларёк benutzt, er versteht beides. ластик oder резинка - macht keinen Unterschied. Und grammatikalische Unterschiede kenne ich jedenfalls nicht. Und ich glaube das ist der entscheidende Punkt.

0

Die dialektalen Unterschiede innerhalb des Russischen sind relativ gering. Neben der Standardsprache gibt es eine gehobene Umgangssprache und eine Substandardvariante (das so genannte Prostrečie). Es gibt ansich zwei große Gruppierungen: die nördliche und die südliche Dialektgruppe. Dazwischen die mittelrussischen Dialekte. Allgemein unterscheidet man auch zwischen terretorialen (Dialekten,Stadtsprache, Umgangssprache, Varianten u.A.) funktionale Sprache (Stile, Komplexe, Substile, Zwischenstile, Genres) der sozialen Sprache (Knastsprache, Soziolekte, Jargons, Berufssprache, Argot, Geheimsprache) nach Geschlecht (männl. und weibliche Sprachvarianten) altersgemäßer Sprache (Kinder,- Jugendsprache, ältere Menschen)

Bei den nordrussischen Dialekten gehören das Okané also der Explosivlaut, die Kontraktion der Vokale , die Form des Personalpronomens, sowie die harte Endung der dritten Person auf -r- bei Verben im Präsent und Futurum.

Für die südrussischen DIalekte sind das Akané, der frikative Konsonant die Formen des Akkusatives und Genitivs der Pronomen und die weiche Endung der dritten Person bei Verben im Präsens und Futurum charakteristisch.

Es gibt in Russland keine Dialekte. Das Russische ist ueber das ganze Land verteilt wesentlich einheitlicher, als z.B. das Deutsche zwischen Rostock und Berlin (und das sind nicht mal 200 km). Es gibt einige Unterschiede, die man allenfalls als Akzent bezeichnen kann. So eine wesentlich ausgepraegtere A-kanie in Moskau als im Standardrussischen, oder eine O-kanie im Sueden. Gelegentlich ein frikatives g. Aber ein Russe aus St.-Petersburg versteht einen aus Krasnodar oder Wladiwostok oder Moskau ohne Probleme (andersrum genauso).

Es ist etwa so, als wuerde ein Radio-Korrespondent vom Bayrischen Rundfunk mit einem des NDR (auf Hochdeutsch) plaudern...

Wenn die jeweils auf Bairisch bzw. Platt reden wuerden, koennte der eine den anderen kaum verstehen.

Was möchtest Du wissen?