Russisch oder Französisch auf dem Abitur?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

    Es gibt nur drei Zeiten im Russischen: Gegenwart (Präsens), Vergangenheit (Präteritum) und Zukunft (Futur). Dafür sind die 6 Fälle besonders quälend. )

     Französisch ist da leichter zu lernen, weil in den romanischen Sprachen außer in Rumänisch die lästigen Deklinationen eliminiert sind.  

    Für deutsche Muttersprachler:

    Chinesisch, Japanisch, Arabisch, Koreanisch: 88 Wochen (2200 Stunden)

    Russisch, Vietnamesisch, Finnisch, Ungarisch: 44 Wochen (1100 Stunden)
    Indonesisch, Malaysisch, Swahili: 36 Wochen (900 Stunden)
    Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch: 30 Wochen (750 Stunden)
    Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch : 23-24 Wochen (575-600 Stunden)

Also ich würde dir, wenn dir es egal ist mit den Buchstaben Russisch empfehlen. Die Sprache empfinde ich persönlich im Vergleich zu Französisch etwas einfacher. Ausserdem macht es sich auf einer Bewerbung gut Russisch Kenntnisse in wort und Schrift zu haben. In Jobs in der Wirtschaft wird auch häufig nach Russischkenntnissen gefragt. Die Sprache könnte dir mehr Vorteile im späteren Berufsleben geben als Französisch. 

Ich würde dir russisch empfehlen aber die sollte bewusst sein dass die Buchstaben anders sind

Französisch, ist ne Weltsprache und ist schön, was leichter is weis ich nd da ich nur Französisch kann

Französiiiiisch *-*

Ich würde Französisch nehmen.

Was möchtest Du wissen?