Russen Kyrillisch und Polen nicht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Verteilung der Schrift hängt eng mit der Mission im frühen Mittelalter ab. Die Gebiete, die von der römischen Kirche missioniert wurden, schreiben mit lateinischen Buchstaben. Die Gebiete, die von orthodoxer Seite missioniert wurden, mit kyrillischen. Das Alphabet ist damals von den Slawenmissionaren Kyrill und Method entwickelt worden. Am besten kann man das auf dem Balkan sehen: Serbien orthodox: kyrillisch, Kroatien: lateinische Buchstaben, obwohl die Sprache nahezu die selbe ist. Es gibt aber auch Ausnahmen: Rumänien ist zwar orthodox, aber schreibt mit lateinischen Buchstaben, wahrscheinlich, weil Rumänisch eine romanische und keine slawische Sprache ist. Jedoch hätte es in einigen Ländern anders kommen können, da es in dieser Zeit ständig Streitigkeiten um die Missionsgebiete zwischen West- und Ostkirche kam.

13

Danke dein Beitrag ist echt Super. Ja aber ca. um die 1600 war ja Ost Polen dann auch Orthodox, bloß Schrift blieb Latein. Trotzdem Danke sehr geholfen"!

0
37
@xXxPicaldixXx

Um diese Zeit war dann die Frage nach der Schrift schon entschieden. Ausserdem war das mit den orthodoxen Kirchen nicht ganz so einfach. Nach der Union von Brest 1596 unterstellten sich die orthodoxen Kirchen von Weissrussland und der Ukraine dem römischen Papst bei Beibehaltung ihrer Liturgie. Deshalb ist z.B. die Kirchenlandschaft in der Ukraine bis heute so undurchschaubar, da es rom-unierte Orthodoxe, russisch-Orthodoxe, die den Patriarch in Moskau anerkennen, dann ukrainisch-Orthodoxe, die einen eigenen Patriarch in Kiew haben, Katholiken und diverse evangelische Kirchen dort gibt. Diese Unionskirchen sind auch der Hauptgrund dafür, dass der Patriarch von Moskau einen Papstbesuch in Russland ablehnt, da er die Ausweitung dieser Kirchen befürchtet.

0
13

Also kann man sagen Dank der Kirche hat Polen die Lateinisch Schrift? Ja und das mit Method habe ich auch mal gehört. Nochmals Danke (;

0
37
@xXxPicaldixXx

Ja , man hat in Polen wegen der Kirche die lateinische Schrift. Im Uebrigen entstanden die meisten Schriftsprachen erst im Zuge der christlichen Mission, besonders dann in der Zeit der Reformation, da die Bibel in die jeweiligen Sprachen übersetzt wurden.

0
1

Im Rumänischen war das kyrillische Alphabet aber auch lange zeit in Verwendung. Zuletzt in der Republik Moldau bis 1989.

0

Ich finde die Erklärung schon richtig. Die einfachere Bevölkerung konnte ja nicht lesen und schreiben und wenn die in der Kirche dann als Katholiken Latein hören und beten, liegt es nahe, dass sie dies als Schrift übernehmen.

bei der Schlacht von Tannenberg kämpften vor allem Polen und Litauer. Litauen war zu jener Zeit Großmacht und sowohl Polen als auch Litauer benutzten noch nie die kyrillische Schrift.

13

Jap aber das Kgr. Nowgorod (auch gennannt Rus) War auch ein verbünderter Polens. Und haben dort mitgeholfen.

0

Was wisst IHR übeer?

...Frauen und Männer aus 1. Tschechien, 2. Polen, 3. Russland 4. Ukraine? (Slawische Rasse)

Vom Charakter&Aussehen

(Bin nicht hier um gleichgesinnte zu suchen sondern ich interessiere mich für diese Länder - bzw interessiert mich meine Abstammung) 😊

Danke👍😊

...zur Frage

Sind die Nationalisten die wahren Probleme der Nationen und nicht die Ausländer aus dem Ausland?

Es gab und gibt immer wieder Konflikte. Erst waren es die Vietnamesen, dann die Rumänen, Polen, Russen und jetzt die Araber und Afrikaner.

Konfliktbeteiligte in allen Fällen waren aber die Nationalisten. Die den Zuwanderern immer kriminelles Tun vorwarfen. Aber immer haben die Nationalisten kriminell gehandelt.

Ist es nicht naheliegend, dass die Nationalisten die Probleme machen?

...zur Frage

warum kommen fast alle nutten aus osteuropa?

rumänien bulgarien polen ukraine tschechien slowakei russland ungarn usw warum so gut wie immer von dort?

...zur Frage

Warum ist Russland immer noch der Feind des Westens, obwohl nicht mehr kommunistisch, ist Russland dazu verdammt, für alle Zeit "der Böse" in der Welt zu sein?

Früher, bis zum Jahr 1991, gab es im kalten Krieg bekanntlich die Auseinandersetzung der Systeme: Freier Kapitalismus hier, unfreier Kommunismus dort. Grob vereinfacht gesagt. Und Länder wie Polen, Litauen, Tschechien waren entweder im Warschauer Pakt, oder darüber hinaus sogar in der Sowjetunion, "Zwangsverbündete" der Russen. Heute sind diese Länder bekanntlich unabhängige Staaten, z.T. sogar in der NATO und in der EU. Aber trotzdem ist Russland wieder der "Bösewicht" wie zu Zeiten des kalten Kriegs. Warum? Weil in Russland eine Diktatur herrscht und Menschenrechte verletzt werden? Das trifft auf das NATO-Mitglied und EU-Aspiranten Türkei auch zu, ebenso auf den engen Verbündeten des Westens, Saudi-Arabien. Und auch China hat ein höheres Standing als Russland, obwohl dort nach wie vor die KP das Sagen hat und nicht nur in Tibet die Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Und vor allem: Auch die "guten" USA nehmen es bekanntlich mit Menschenrechten nicht so genau, wenn es den eigenen Interessen dient. Wird also gegenüber Russland mit zweierlei Maß gemessen? Wenn man mal von Nordkorea absieht, was ja nur ein kleiner Fleck auf der Landkarte ist: Ist Russland also dazu verdammt, für alle Zeit der "Bösewicht" in der Welt zu sein, einfach weil es Russland ist? Sind alle anderen. z.B. die USA mitsamt der NATO, Polen, Ukrainer, Tschetschenen, Litauer usw. "die Guten", nur deshalb, weil sie im Gegensatz zum "bösen" Russland stehen? Ich meine; Deutschland war ja auch mal "der Böse", aber nachdem der Nationalsozialismus vorbei war, nicht mehr. Russland aber ist, wie gesagt, anscheinend für alle Zeit "böse", obwohl dort bekanntlich der Kommunismus auch schon lange vorbei ist und es also gar keine Grundlage mehr gibt für eine Feindschaft zum Westen? Läuft es letzten Endes darauf hinaus, dass gar nicht das jeweilige Regime bzw. Putin (oder wer sonst sonst auch immer) in Russland "böse" ist, sondern dass der russische Mensch als solcher "böse" ist? Die Russen, einfach "ein Volk von Teufeln" - ist das die Sichtweise, die man z.B. in Polen oder in der Ukraine auf Russen hat? Oder könnte eines Tages irgendwann auch Russland zu "den Guten" gehören, so wie jetzt Deutschland? Was müsste Russland bzw. die Russen tun, um zu "den Guten" zu gehören, wie müsste es sich "richtig" verhalten? Oder ist Russland einfach für alle Zeit dazu verdammt, "das Reich des Bösen" zu sein, "evil empire", "Mordor"? Und die Polen, Ukrainer und die Hardliner in den USA schätzen Russland "realistisch" ein?

...zur Frage

Übersetzung ?

Ich bräuchte eine Übersetzung der kyrillischen Schrift auf den zwei Bildern.
Ich gehe einfach mal ganz naiv davon aus, dass das Russisch ist. Wenn dem nicht so sein sollte wäre es ganz interessant die richtige Sprache herauszufinden.
Zum Kontext des Ganzen sollte ich vielleicht noch sagen, dass es sich um die Rückseite einer Malerei handelt.

...zur Frage

wieso haben polen und russen vieles geinsam?

haii leute

wieso haben die polen viele gemeinsam mit russen wie zb das gesicht zügen oder die sprache sind fast gleich

aber wie geht denn das wenn russland weit oben ist und die polen weiter runder ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?