Runterschalten umdrehungen

9 Antworten

Hi also ich glaube du meinst, das "runterschalten" --> Dein Problem wird sein, zuwenig Drehzahl. Der Niedrige gang benötigt sowiso mehr Drehzahl, und wenn du auskuppelst, geht die Drehzahl noch dazu herunter! Du müsstest "sanft"!! Zwischengas geben und Sanft die Kupplung kommen lassen. Das der Motor die Drehzahl hat, die er im niedrigeren Gang bei der und der Geschwindigkeit benötigt."!

Du solltest ganz einfach schalten; also Gas weg, dann kuppeln und schalten. Wenn´s dann immer noch ruckelt, muss wohl deine Kupplung nach gestellt oder gar erneuert werden. ..oder, wie hier schon richtig gesagt wurde, du gibst einfach zu viel Gas beim Kuppel, oder die Kupplung kommt zu schnell und das ist dann wirklich nur Übungssache.

Ich verstehe aus der Fragestellung nicht so eindeutig wann genau dieser Ruck eintritt.

Ruckt es bei der Einfahrt in eine Kurve noch bevor Du den Runterschaltvorgang tätigst? Dann hast Du zu lange gewartet und hättest kurz vorher wenigstens die Kupplung betätigen müssen.

Ruckt es wenn der 2.Gang drin ist und Du die Kupplung wieder loslässt? Dann lässt Du die Kupplung zu schnell los oder Du bist mittlerweile so langsam geworden dass der 1.Gang hätte eingelegt werden müssen.

Du musst spätestens runterschalten wenn der Motor die Standdrehzahl (die Drehzahl in der er läuft wenn man nur den Motor laufen lässt ohne Gas zu geben) erreicht hat, gewöhnlich schaltet man lieber etwas früher runter um auch die Bremswirkung des Motors mitzunutzen.

Wie sollte man am besten Schalten?

Hallo,

Ich bin momentan echt verwirrt was das Schalten im Auto betrifft. Laut der Fahrschule hab ich es so gelernt 1. Gang Ca bis 15 km/h
                                  2. Gang Ca. 30 km/h
                                  3. Gang Ca. 50 km/h
                                  4. Gang Ca.70 km/h
                                  5. Gang ab 80 km/h
Und ich fahre mit Ca. 2500 Umdrehungen.
Mein Vater findet das ist falsch und das ist nicht gut für den Motor. Was würdet ihr mir empfehlen? Danke:)

...zur Frage

Wie schaltet man beim Motorrad richtig runter?

zu anfang: Bitte achtet nicht auf Rechtschreibung, groß/klein schreibung und Zeichensetzung! Hey leute, ich mache gerade meinen A1 Führerschein und ich komme mit dem Hochschalten und allem ganz gut klar, nur mit dem runterschalten hab ich probleme. Mir ist klar ich muss runterschalten wenn die Drehzahl zu niedrig ist und das Motorrad nichtmehr zieht oder wenn ich einfach langsammer fahre. Nun ist aber meine Frage gibt es bestimmte Geschwindigkeiten bei denen ich nicht in einem gewissen Gang sein sollt wie z.B. logischerweis bei 30kmh in den 1. Gang schalten oder bei 80kmh in den 3. Gang schalten? Es ist nämlich so, wenn ich schnell fahre so um die 80-100kmh und im 6. Gang bin und mein Motorrad aber nichtmehr zieht muss ich ja logischerweise runterschalten in den 5. gang aber ich habe angst dass bei der Geschwinigkeit mein Hinterrad blockiert oder so. Oder auf der Schnellstraße wenn mein Motorrad da im 6. Gang bei 100-120kmh plötzlich nurnoch eine drehzahl von 4000 hat oder so hab ich angst runter zu schalten weil ich nicht will das mein motorrad dann blockiert. Es ist auch oft so das wenn ich runterschalte dass das Motorrad so einen ruck macht wenn ich wieder gas gebe.

also ich hoffe ihr versteht was ich meine und was ich wissen will. Danke im vorraus und bis dann

...zur Frage

auto- bis wie viel umdrehungen schalten?

huhu ich habe mal ne frage, man kann doch theoretisch im 3 gang zb bis 5000 umdrehungen drehen lassen und dann erst in 4 schalten oder? weil rot beginnt da erst glaube ab 8000.

kann man das in jedem gang machen? auch 2 zb? oder geht davon der motor oder so kaputt?

spritverbrauch ist mir kla aber das ist mir relativ^^

lg

...zur Frage

Was passiert wenn man mit niedriger Geschwindigkeit in einem hohem Gang fährt?

ich mache gerade Führerschein.. Muss man vor dem Anhalten immer schon in den 1.Gang runterschalten? Was passiert wenn ich vorm Anhalten nicht runterschalte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?