Rundfunkgebühren wegen Verbot von Werbung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jein, es war wohl die Überlegung der Unabhängikeit von der Wirtschaft und dem Auftrag auch informative Nischen (Beiträge die weniger Zuseher interessieren) zu bedienen, im Gegenzug wurde das Werbeverbot nach 20 Uhr an Werktagen und generell an Sonn-und Feiertagen mit aufgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, die off. rechtlichen Sender erwirtschaften eigentlich kein eigenes Kapital, so wie die privaten. Sie arbeiten für die Allgemeinheit und der Rundfunkbeitrag ist im Grunde eine Rundfunksteuer, mit der das finanziert wird, daher braucht man keine Werbung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
11.10.2016, 16:34

ja, ja... allein die Zinsen - trotz `schlecht Wetter ` auf dem Zinsmarkt - reichen dank der Milliardeneinnahmen aus, um nicht am Hungertuch zu nagen... und für ein `gesundes `Kapital `zu sorgen, und was die Arbeit für die Allgemeinheit angeht... na ja,  (also, brauchen tu ich sie nicht unbedingt... wenn ich nur informiert sein will..)

0

Der Rundfunkbeitrag ist eine staatlich festgelegte Gebühr für jeden Haushalt, damit kostenfrei und damit auch werbefrei das Informationsbedürfnis aller Einwohner befriedigt werden kann.

Dass das so nicht mehr passiert, ist ne andere Frage, aber der MDR kriegt die Gebühren trotzdem, damit se sich ein paar Springbrunnen ins Haus stellen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie meinst du das genau? Wenn die öffentlich rechtlichen keine Werbung mehr machen dürften, würden wir wahrscheinlich noch mehr Gebühren zahlen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
11.10.2016, 16:03

die diversen Landtäge treten lt. neuester Meldung noch mehr dafür ein, daß die öffentlich rechtlichen auch in Zukunft keine Werbung machen dürfen, unabhängig einer Wertung, einzig, um dem Anspruch der Informationsweiter- und wiedergabe und pflicht nachkommen zu können und müssen - damit ist eine Sicherstellung der Gebührenpflicht zumindest aus deren Sicht auch zukünftig sichergestellt... (eher mehr als weniger)

0

Nein ist es nicht, die öffentlichenSendeanstalten ARD und ZDF zahlen u.a. gern horrende Gehälter. Das finanziert der Steuerzahler und nicht die Werbung. Rundfunkgebühren zahlt man ja heutzutage eigentlich schon pauschal, wenn du ein Mieter bspw. bist. Bedeutet der Besitz einer Wohnung, nicht mal der Besitz elektronischer Empfangsgeräte führt schon zu Rundfunkgebühren.

Cheers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht direkt,  Kulturproramme sind wichtiger. Ard und ZDF haben doch auch Werbung, halt nicht so viel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?