Rundfunkbeitrag statt alle 3 Monate auf einmal komplett abgezogen-Rechtliche Handhabung?

2 Antworten

Du schreibst ja von zwei Problemen ...

1. der Beginn der Beitragszahlung .... bei der An-/Ummeldung gibst du beim Einwohnermeldeamt das Ein-/Umzugsdatum an. Ab diesem bist du auch beitragspflichtig. Dein Fehler war, dass du beim Meldeamt ein falsches Datum angegeben hast.

2. Das Zahlungsintervall.... Du wusstest, dass du mindestens ab Okober zahlen musst, also hättest du das Geld zur Seite legen können und sollen. Natürlich hat die "GEZ" das Recht, die gesamte bisher fällige Summe einzuziehen.

Es ist nicht relevant wann du dich gemeldet hast, sondern wann du dort eingezogen bist.

Der 1 Monat ist nicht ganz so wichtig, als das ich wissen will ob die GEZ einfach so mir nichts, dir nichts 1 jahr wartet mit den Gebühren b.z.w. mit der Antwort und dann sagt. " Wir wollen gleich die restlichen Monate jetzt haben" obwohl ich gesagt habe das ich es alle 3 Monate zahlen will und nicht alles auf einmal. Da haben die eindeutig gepennt und ich sehe es nicht ein alles auf einmal abzudrücken

0
@pinki1990

woher wollen die wissen ob du da schon richtig drin warst ... könnte ja die umzugsphase sein und du noch nichtmal den TV und Radio dort angeschlossen haben ....    da sie ja vor 1 jahr da keinen zur kontrolle geschickt haben, können die dir ja auch nicht beweisen dass du da schon fest drin warst mit allen rundfunkgeräten

0
@ThomasAral

Die bekommen das durch das Einwohnermeldeamt raus. Die kriegen sehr oft informationen wo wer wohin gezogen ist. Laut einwohnermeldeamt bin ich seit 01.09 drin aber richtig war ich erst anfang oktober in der neuen wohnung. Außerdem ist es ja egal weil jeder den rundfunkbeitrag zahlen muss, egal ob er fernseher oder radio hat. Mich kotzt nur an das ich auf einmal 230 euro zahlen muss obwohl ich das nicht wollte. Habe ja noch andere kosten (2 mal reperatur vom auto in den nächsten wochen von 750 Euro)

0
@pinki1990

dürfen die das nun ohne meine einwilligung den vollen betrag abzuziehen

0
@pinki1990

Logisch, dir musste ja klar sein, dass die das irgendwann abbuchen. Das Geld hättest du ja nicht ausgeben müssen.

1
@stinkertum

wenn dir jemand die autoversicherung nach 5 jahren abzieht weil sie gepennt haben und dann kommen auf einmal knapp 1000 euro dann biste auch sauer, obwohl du es so nicht wolltest. also könnt ihr mich verstehen

0
@pinki1990

Sauer darfst du sein, aber trotzdem bist du zur Zahlung verpflichtet.

Du hättest ja bereits vorher Teilbeträge überweisen können, wenn dich das Geld auf deinem Konto stört.

0

Rundfunkbeitrag Frage?

Ich studiere seit Oktober und habe erstmals ein Brief erhalten zum Rundfunkbeitrag. Ich erhalte kein Bafög, da ich noch Erspartes auf der Seite habe, aber habe auch sonst keine Einnahmen. Daher wollte ich wissen ob ich den Beitrag bezahlen muss, obwohl ich kein Einkommen habe oder ob ich mich da Freistellen lassen kann.

...zur Frage

Rundfunkbeitrag bzw damals GEZ von 2015 bezahlen?

Ich habe einen Brief von der GEZ bekommen. Es wird noch ein Beitrag (Zeitraum 01.01.14-15.04.15) verlangt. Jetzt haben wir 2018 ist dieser rechtens?

...zur Frage

noch keinen Brief von Rundfunkbeitrag (GEZ) bekommen

liebe Leute

ich habe bis jetzt (März 2014) keinen Brief von GEZ bekommen. und doch weiss ich , dass man von 2013 unbedingt zahlen muss. aber bis jetzt habe ich nichts.

  1. muss man selber anmelden?
  2. wenn man jetzt selbst anmeldet , soll man von 2013 (also Nachzahlung ) bis Jetzt alles zahlen oder ab jetzt zahlen?
  3. was findet ihr besser ? selber anmelden und zahlen oder warten noch auf den Brief.

ich freue mich auf eure Antworten!!

lg

Anna K

...zur Frage

GEZ zahlen obwohl Eltern befreit sind?

Hallo wünsche ein frohes neues Jahr !

Habe einen Brief von der Stadtverwaltung bekommen.

VOLLSTRECKUNGSANKÜNDIGUNG ( GEZ / Rundfunkbeiträge )

Folgende Situation: - Meine Mutter "lebt" von der ARGE und ist somit befreit ( Bestätigung liegt vor )

Ich ( 27 Jahre wohne "noch" bei meiner Mutter ( gleicher Haushalt )), aber nun habe ich eine Rechnung in Höhe von 749,77 € erhalten ? - Habe weder ein Einkommen, noch "lebe" ich von Hartz4 - Habe weder pfändbare Gegenstände oder ähnliches & den offenen Betrag kann ich leider auch nicht sofort zahlen.

Bin ich nicht auch "befreit" wenn ich bei meiner Mutter wohne ? -Mietvertrag läuft auf die Mutter- Ich lebte in dem Glauben da meine Mutter befreit ist, auch ich keine Gebühren zahlen muss, da keine eigene Wohnung.

Also was am besten tun ?

**- Mich arbeitssuchend melden ? Und mich von der GEZ/GEBÜHR rückwirkend befreien lassen ?

Gibt es einen Weg der Forderung zu "entkommen" ? Oder ist eine Ratenzahlung möglich ?**

Danke und alles Gute für 2017!**

Jonas**

...zur Frage

Wie oft im Jahr muss dann die GEZ-Gebühr/Rundfunkbeitrag zahlen?

Ich habe einen Brief vom GEZ-Beitragsservice bekommen, dass ich für ein Zimmer im Studentenwohnheim GEZ-Gebühren/Rundfunkbeiträge zahlen soll. Ich bekomme kein Bafög und kann mich somit auch nicht befreien lassen. Nun meine Fragen, wie oft im Jahr muss ich diese Gebühr bezahlen, und wie hoch ist diese? Was passiert wenn ich auf diesen Brief gar nicht reagiere?

...zur Frage

Muss ich den Rundfunkbeitrag rückwirkend bezahlen?

Hallo Leute,

seit 2007 bin ich in meine Wohnung angemeldet und bisher keine GEZ/Rundfunkbeitrag bezahlt. Diese Woche habe ich aber einen Brief dafür bekommen und deswegen möchte ich mich um zu bezahlen "registrieren". Meine Frage ist: muss ich rückwirkend seit 2007 bezahlen? Bezahle ich die 12 Monaten 2013? Oder bezahle ich nur den Monat wann ich mich anmeldet habe?

Meine Frage richtet sich auf zwei Optionen im Formular:

1) Meine Wohnung ist bisher noch nicht angemeldet. Da ich schon vor Januar 2013 in der Wohnung gewohnt habe, melde ich die Wohnung ab dem 01.01.2013.

2) Meine Wohnung ist bisher noch nicht angemeldet. Ich habe die Wohnung erst nach dem 01.01.2013 bezogen und melde sie daher an zu.

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?