Rundfunkbeitrag nicht zahlen-was passiert dann?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bekommst einen Mahnbescheid und dann ein paar Wochen später Besuch von einem Gerichtsvollzieher. Und damit dürften sich dann die Kosten auch vervielfältigen, denn die Gerichts- und Vollstreckungskosten kommen noch mit drauf.

Meine Empfehlung: Zahle lieber gleich, dann wird es billiger.

Sollte die Gebühr irgendwann abgeschafft werden, wirst Du dennoch zahlen müssen, da eine rückwirkende Aufhebung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht kommen wird. Und damit bist Du weiter zahlungspflichtig für Zeiträume vor der Aufhebung...

Dann steht irgendwann der Gerichtsvollzieher bzw. ein Vollstrevkungsbeamter vom Finanzamt vor der Tür, je nach Bundesland. Sämtliche Mahngebühren, Kosten für die Vollstreckung ect. zahlst du.

Wenn du die Zahlung verweigerst, erhältst du zuerst eine Mahnung (keinen Mahnbescheid, den gibt es nur im Zivilrecht). Zahlst du darauf immer noch nicht, ergeht ein sog. Vollstreckungsersuchen an die für dich zuständige Vollstreckungsbehörde. Das kann je nach Bundesland entweder der Gerichtsvollzieher, das Finanzamt oder die Kommunalkasse sein. Diese vollstrecken dann, d.h. sie fordern dich zum Zahlen auf, anschließend versuchen sie eine Taschenpfändung; Lohnpfändung oder Kontopfändung. Ist da nichts zu holen, wirst du zur sog. Vermögensauskunft vorgeladen, deren Richtigkeit du dann an Eides statt versichern musst. Falsche Versicherung ist eine Straftat.

wenn du nicht reagierst, werden die offenen forderungen summiert und in die vollstreckung geben. diese werden dann vom örtlichen gerichtsvollzieher eingetrieben. dabei können auch deine konten gepfändet werden bis der offene betrag gezahlt ist.

was dann kommt; ein Gerichtsvollzieher

Schau doch mal die ganzen Fragen zum Thema "GEZ" bzw. "Gebührenservice" an... Diese Frage wird mindestens einmal pro Tag hier gestellt

Diese Frage wurde schon dutzende Male gestellt. Einfach mal nach den Antworten suchen.

Was möchtest Du wissen?