Rundfunkbeitrag Monatlich Zahlen?

2 Antworten

Im Voraus zahlst Du normalerweise nicht, sondern in der Mitte des Quartals. Du hast also im Februar für das erste Quartal gezahlt.

Fehlen jetzt noch April, Mai, August und September (2. und 3. Quartal abzüglich Juni und Juli). Sind exakt 70€.

Es gibt auch keinen Staatsvertrag zwischen GEZ und Deutschland, die GEZ gibt es seit mehreren Jahren nicht mehr. Stattdessen gibt es den Rundfunkstaatsvertrag, in welchem festgelegt ist, dass jeder Haushalt den Rundfunkbeitrag zahlen muss (sofern keine Freistellung vorliegt wie bei Dir im Juni und Juli).

Und auch, wenn Frau Merkel mal was in diese Richtung gesagt haben sollte, spielt das keine Rolle. Der Rundfunkstaatsvertrag hat Gesetzeskraft und muss damit durch das Parlament geändert werden, wenn Änderungen gewünscht sind. Die Bundeskanzlerin macht keine Gesetze und kann sie auch nicht ändern.

Nachtrag: Der Beitragsservice ist auch kein Privatunternehmen (genausowenig wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk), sondern eine gemeinsame Einrichtung der Landesrundfunkanstalten, des ZDF und dem DLR.

3

ich habe am 15.5.2017 52,50 Bezahlt , also berechnet man mir Februar komplett obwohl ich erst am 16.2.2017 Eingezogen bin .

0
@Stefanhw81

Ja, das ist korrekt, da der Rundfunkbeitrag monatlich berechnet wird. Anteilige Monate werden als voller Monat angerechnet.

1
@Stefanhw81

Das ist im §7, Absatz 1, des Rundfunkstaatsvertrags so geregelt:

Die Pflicht zur Entrichtung des Rundfunkbeitrags beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem der Beitragsschuldner erstmals die Wohnung, die Betriebsstätte oder das Kraftfahrzeug innehat. Das Innehaben eines Kraftfahrzeugs beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem es auf den Beitragsschuldner zugelassen wird.

und im Absatz 3:


Der Rundfunkbeitrag ist monatlich geschuldet. Er ist in der Mitte eines Dreimonatszeitraums für jeweils drei Monate zu leisten

Bei letzterem duldet der Beitragsserve aber Abweichungen bzw. bietet andere Zahlungsintervalle an.

2
@dumbo77

habe jetzt 52,50 Bezahlt , ab dem 01.10.2017 werde ich Monatlich Zahlen ...

0

Der Rundfunkgebührenbeitrag wird immer in der Mittel des jeweiligen Zahlungsquartales fällig.

Und solange kein Anspruch auf Befreiung besteht, kannst Du ohne weiteres monatlich ( ab Beginn Deines Quartales ) 17,50 Euro per Dauerauftrag bezahlen. Erfreut den ARD / ZDF Service nicht unbedingt, wird jedoch stillschweigend akzeptiert.

Rundfunkbeitrag rückwirkend zahlen? Aufforderungsschreiben traf erst 18 Monate später ein!

Hallo,

mein betagter Onkel hat weder Computer, Fernsehen noch Radio, musste daher zu GEZ-Zeiten nichts zahlen. Seit Januar 2013 gilt ja der haushaltsabhängige Rundfunkbeitrag. Allerdings erst jetzt, im Juni 2014 (!), als 18 Monate nach Einführung der neuen Regelung, erhielt er das Schreiben von von der Rundfunkzentrale. Um den Rundfunkbeitrag wird er nun nicht mehr herumkommen. Allerdings finde ich es unmöglich, eine betagte Person erst 18 Monate nach Änderung eines neuen Gesetzes anzuschreiben und möglicherweise den Rundfunkbeitrag noch rückwirkend für die vergangenen anderthalb Jahre einzufordern. Das würde meinen Onkel bei seiner kleinen Rente in große Schwierigkeiten bringen. Gibt es eine Möglichkeit, meinen Onkel rechtmäßig anzumelden, aber eine rückwirkende Zahlung zu verhindern?

Vielen Dank im Voraus für Antworten!

...zur Frage

Rundfunkbeitrag Zahlungsaufforderung noch nicht angekommen....

Hallo liebe Nutzer,

ich bin letztes Jahr Ende Dezember umgezogen. Habe mich Anfang Januar beim Rundfunkbeitrag offiziell umgemeldet und meine neue Adresse angegeben. Habe aber bisher keinen Brief mit der Zahlungsforderung erhalten. Habe es seit Anfang an so eingerichtet, das sie mir aller 3 Monate ein Brief schicken müssen wo ich aufgefordert werde zum zahlen der Gebühr.

Lust auf eine Mahnung hab ich nicht... aber ich kann auch nichts dafür, wenn die mir nichts schicken! Kann das ganze 3 Monate dauern oder sollte ich da mal anrufen???

Freundliche Grüße, Dungoo

...zur Frage

Rundfunkbeitrag auch monatlich zahlen - was tun?

Hallo...

und die GEZ hat zugeschlagen! Ich habe einige Fragen und hoffe jemand kann mir diese beantworten.

im Februar 16 bin ich in meine neue Wohnung gezogen. Jetzt muss ich rückwirkend vom 02.2016 - 06.2016 87,50€ zahlen. Ich wollte alle drei Monate eigentlich bezahlen aber die haben einfach 5 Monate genommen kann mir das jemand erklären?

So und ich möchte in Zukunft monatlich den Beitrag an die überweisen! Es passt mir finanziell besser als so hohe Beträge von über 50€ an die zu zahlen. Ist das rechtlich möglich oder können die mir eine Strafe anhängen wenn ich das tue? :/ Hat das rechtliche Konsequenzen? Eigentlich dürfen die nicht meckern. Ich zahle ja aber nicht wie die das wollen alle 3 Monate sondern monatlich.

So muss jetzt einen fetten Betrag nachzahlen und das ist einfach viel zu viel.. Ich verstehe nicht wieso die mir nicht schon eher eine Rechnung geschickt haben. Im April zb dann wären das genau drei Monate! Febr, März und April. Aber nein die fügen noch den Mai dazu und den Juni! Verstehe ich nicht. Ich habe auch keinen Brief von denen bekommen mit einer Rechnung.. Und als ich diese Wohnung angemeldet hatte habe ich angegeben das ich den Beitrag überweise und alle drei Monate zahle. Hat sich jetzt bei mir geändert da ich jeden Monat zahlen will.

Hat das von euch jemand schon gemacht und hat sich die GEZ dann gemeldet? Die wollen schon genug Kohle von uns abzapfen und dann wollen die auch das wir das so zahlen wie die das gerne hätten! Saftladen!!

Wann wird der Sch*** endlich abgschafft?

Danke für jede Antwort..

Lieben Gruß

L.

...zur Frage

Rundfunkbeitrag GEZ und Brief von Gerichtsvollzieher. Was nun tun?

Hey Leute,

So folgendes Sache: Seit 2014 bekam ich regelmäßig post von GEZ, meine mutter meinte ich solle die Briefe ignorieren sie tat dasselbe. Ich wohn zusammen mit ihr und meinen kleineren Geschwistern. Nunja ich tat was sie vorschlug und tatsächlich hörten die Briefe bei ihr auf..jedoch bei mir nicht. Meine mutter wollt sich jedoch nicht länger damit befassen weil sie sich ausem schneider sah und ich konnt mit ihr darüber nich mehr reden. Da ich aber nich zahlen konnte weil ich Schülerin war und kein einkommen hatte, danach ausbildungssuchend und kein ALG II bekam weil sie dass ablehnten da ich bei meiner mutter wohne, die jedoch mit 1000 euro im monat eigentlich nicht sehr viel verdiente (naja amt halt...) sammelte und sammelte ich die briefe. Als der betrag sich häufte und die briefe unfreundlicher wurden hatte ich versucht kontakt aufzunehmem. Doch am telefon hieng ich immer in der warteschleife, schriftlich bekam ich nie antwort (eine freundin mit baby auch nie) Naja und irgendwann kam der festsetzungsbescheid. Ich schrieb denen, es kam einfach nichts. Ärgerlicherweise kann ich des nich mal mehr nachweisen :'( ich hab jetzt heut post von der obergerichtsvollzieherin bekommen wegen nem GEZ betrag von fast 500 euro zusammengesetzt aus gebühr und mahnungen. In dem Brief steht dass ich bis 31.8 zeit hab komplett zu bezahlen. Anderseits könnte ich eine Ratenzahlung ausmachen, jedoch muss ich beglaubigen dass ich dass kann und GEZ muss damit einverstanden sein. Das Problem ist nur dass ich dem unmöglich nachgehen kann da ich keinerlei einkommen hab. Mein Freund der fest angestellt ist hat mir angeboten da raus zu helfen indem er mir monatlich so 50-100 euro leiht, damit ich des auf raten zahlen kann unf nur noch privatschulden bei ihm hab. Die frage ist nur geht das überhaupt dass er mir das sozusagen übernimt? Oder was soll ich sonst tun? Meine mutter kann da wirklich auch nicht helfen finanziell. Bin überfragt :/

...zur Frage

GEZ Monatliche Zahlung 2017. Rechtsgrundlage?

Hallo liebe community,

ich bekomme seit monaten Liebesbriefe von der GEZ .....

Ich Zahle immer zum ersten die 17,50 € (Monatlicher Dauerauftrag) jedoch bekomme ich von der GEZ immer wieder in der Mitte der drei Monate eine Mahnung. letzteren Liebesbrief wollten sie dann mein Konto Pfänden. Heute Kahm wiederum ein Brief mit der Mahnung zu zahlen. Telefonisch meinte die GEZ sie könne keine Monatlichen Zahlungen verwalten ich solle die Mahnungen Einfach Ignorieren. Mahnungen Ignorieren ^^. Es sei ein Fehlerhafter Auswurf vom System.

Meine Frage ist, ob ich das recht habe dies Monatlich zu Tilgen oder ob ich die Vierteljahres Tilgung hinnehmen muss?

Bitte stellt nicht in frage warum ich Monatlich Zahle. Ich hoffe auf gezielte antworten. Danke im voraus :)

...zur Frage

Rundfunkbeitrag und "ohne festen Wohnsitz" Muss man Rundfunkbeiträge GEZ zahlen, wenn man offiziell "ohne festen Wohnsitz" lebt.?

Muss man Rundfunkbeiträge GEZ zahlen, wenn man offiziell "ohne festen Wohnsitz" lebt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?