Runden Geburtstag nachfeiern - wie erkläre ich, dass einige Familienangehörige nicht eingeladen werden, weil diese schon mit mir gefeiert haben?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ja die liebe Familie... Du kannst nichts weiter tun, als es ihnen zu erklären. Und dann sollen sie halt reden. Dein Mann steht doch hoffentlich auf deiner Seite, oder? Das ist wichtig. Denn er wird ja vermutlich auch mit Fragen und bissigen Bemerkungen vom nicht eingeladenen Teil der Familie bombardiert.

Mach dir nichts daraus. Es ist deine Feier und du kannst einladen, wen du willst. Der Rest muss das akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindgren
08.04.2016, 20:21

Klar steht mein Mann hinter mir - er sagt ja selber, dass wir schon mit der Familie gemeinsam gefeiert haben. Im Moment spricht er mit seiner Mutter - er ist vor einer Viertelstunde zu ihr gefahren.

1

Das machen was du willst. Ein Freund von mir hat sogar zu seiner Hochzeit nur die Verwanden eingeladen die ihm wirklich wichtig sind und zu denen er auch regelmäßig kontakt hat. Das gab auch ärger, aber es ist immer noch deine Feier und du kannst dir deine Gäste aussuchen.

Ich lade meine Schwester zB auch eher selten zu Feiern ein, da wir sonst auch nicht viel Kontakt haben. Die Kommentare legen sich mit der Zeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du denen mal sagen, dass es DEIN Geburtstag ist, und du allein bestimmst wer daran teilnimmt. Habe ich vor ein paar Jahren auch mal so machen müssen. Gab ziemliches Theater, allerdings hat sich ein Großteil der Leute irgendwann wieder eingekriegt und es verstanden. Von den anderen habe ich seitdem nichts mehr gehört - damit kann ich sehr gut leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde feiern, wie DU gerne möchtest und bissige Bemerkungen entsprechend kontern bzw. unterbinden. Und zwar ganz konsequent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verwandte kann man sich nun mal nicht aussuchen,ziehe es so durch wie Du es geplant hast. Für die Familie gab es ja schon eine Einladung im Winter,und wenn ihnen Deine Planung zum nachfeiern nicht passt ist das ganz allein deren Problem. Bei bissigen Bemerkungen gibt es dann halt auch mal Gegenwind,Du bist doch kein kleines Kind mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die beste Lösung ist es, gar nicht zu feiern. Ich feiere meine Geburtstage nie, weil ich da keinen Sinn drin sehe und sehe es nicht ein, nur wegen einer Zahl Geld auszugeben. Und in deinem Fall liegt der Geburtstag ja schon einige Monate zurück, dann würde ich ihn erst recht nicht mehr feiern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindgren
08.04.2016, 20:22

Das mag für dich die beste Lösung sein - aber nicht für mich. Ich möchte mit Freunde feiern.

0

Einfach machen wie du es willst und sie müssen es so akzeptieren! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja...es ist tatsächlich ein wahrer Kern an der Aussage. Expartner der Familie sind immer kompliziert...

Überleg dir einfach, ob sie es wert ist mögliche Konsequenzen zu provozieren. Ich persönlich bin der Typ Mensch, der zu der eigenen Meinung insofern steht, dass nicht meine Familie meinen Freundeskreis bestimmt (oder andersrum). Daher würde ich das ganz normal durchziehen und damit zeigen, dass ich hinter meiner Entscheidung stehe.

Auf der anderen Seite ist es sicher auch nicht falsch dem Ärger einfach aus dem Weg zu gehen und der Exfrau die Geschichte zu erklären. Eventuell bietet sich ja ein gemeinsames Kaffeetrinken am nächsten Tag an.

-Noctis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist Keinem eine Erklärung schuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach ignorieren und meine Feier durchziehen - wie ich es möchte?

Ja.

Jedenfalls mache ich es so - meine Feier, meine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sage: "Du warst doch schon im Januar (?) auf meiner Geburtstagsfeier, der/die xy war aber noch nicht dabei und deshalb möchte ich mit ihm / ihr nachfeiern!"

Wer es nicht versteht, ist do.f. Sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?