Rund ums Thema Hund aus dem Tierheim

4 Antworten

Hallo,

Bitte bedenke immer, dass die Hunde aus dem Tierheim häufig eine leidvolle Vorgeschichte haben. Es waren zumeist keine "geliebten" Hunde, denn sonst wären sie nicht im Tierheim gelandet (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel). Sie sind oft kaum bis gar nicht erzogen oder völlig falsch erzogen worden, haben häufig Gewalt erlebt, sind verschüchtert oder ängstlich oder mehr oder weniger aggressiv.

NEIN, ich will niemanden davon abhalten, sich einen Hund aus dem Tierheim zu nehmen - ich habe selbst zwei aus dem Tierschutz. Aber die Problematik, die jeder Hund mit sich bringt, sollte im Vorfeld ausgiebig und gründlich mit den Betreuern im Tierheim besprochen werden. Was erwartest DU von dem Hund - was hast DU dem Tier zu bieten? Wieviel Erfahrung hast du bereits mit Hunden? Und genau nach diesen Kriterien muss der für dich (oder deine Familie) passende Hund ausgesucht werden, nicht nach einer Farbe, oder nach "traurigen Augen" oder langem oder kurzem Fell, oder weil die Freundin auch so einen hat ....

Dann solltest du dir Zeit nehmen, 2 - 3 Wochen, und mit diesem Hund ausgiebig spazieren gehen und ihn besuchen. So könnt ihr euch schon einmal gut kennenlernen.

Und natürlich haben die Betreuer im Tierheim ja bereits Erfahrung mit den "Insassen" und könnten dich sicher gut beraten. Aber du musst die natürlich keinen Hund "zuteilen" lassen. Dann geh in ein anderes Tierheim oder wende dich an eine Tierschutzorganisation. Denn die "Chemie" zwischen dir und dem Hund muss einfach auch stimmen - da nutzt eine "Zuteilung" meist nichts. Es gibt sooooo viele Hunde, die dringend ein neues, liebevolles Zuhause suchen - da wird auch dein Traumhund zu finden sein.

Und wenn dann noch alle anderen wichtigen Faktoren stimmen (Zeit, Wohnung, Geld etc.) - dann kannst du ihn adoptieren.

Aber bereite dich darauf vor, dass ein Hund aus dem Tierheim eine ziemlich lange Zeit braucht, bis er wirklich bei dir "angekommen" ist. Das geht nicht von heute auf morgen und auch nicht in wenigen Wochen. Bis Hunde wieder Zutrauen zu neuen Menschen fassen und verinnerlichen, dass man es jetzt gut mit ihnen meint und ihnen nichts Böses mehr droht - das braucht einfach seine Zeit - und man selbst braucht viel Geduld. Schwirrt einem doch immer so im Hinterkopf herum: Mensch, der muss doch "dankbar" sein, dass ich ihn dort herausgeholt habe.

Ja, er wird auch "dankbar" sein und dich feste in sein Hundeherz schließen - aber du musst ihm dafür die notwendige Zeit lassen.

Gutes Gelingen

Daniela

Zum einen ist es verständlich, dass man sich um den "richtigen" Halter bemüht, auf der anderen Seite gibt es Tierheime, die Forderungen stellen, die zumindest grenzwertig sind.

Vor Ort sind es 7 bis 14 Tage (tägliche Besuche) in denen die Mitarbeiter versuchen herauszubekommen, ob es "passt". Dazu gehört auch, sich zu vergewissern, dass ein Grundwissen über die Haltung vorhanden ist, bzw. dieses zu vermitteln.

Das kann heißen, man erhält nicht das Tier, dass man sich "ausgeguckt" hat, dafür aber Empfehlungen, welches Tier möglicherweise eher geeignet wäre.

Sich ein Tier nach einem Bild auszusuchen, kann durchaus Misstrauen hervorrufen, weil das eine etwas unglücklicher Weg ist, an einen neuen Hausgenossen zu kommen.

Ich verstehe dass die Tierheime das genau prüfen. Das muss natürlich auch so sein. Doch ich hatte das Gefühl, nachdem ich mein alter angegeben habe, sie sehe unfreundlich wurde. Vielleicht habe ich mir das auch nur eingebildet.

Als ich mir die Hunde im Internet angesehen habe, habe ich natürlich die infotexte gelesen. Bei einigen war einfach das Problem dass sie zu groß sind. Meine Wohnung beträgt 70 qm. Ich weiß nicht ob dort zb einen Schäferhund halten sollte. Ich will dem Tier ja auch gerecht werden.

Den Hund den ich mir ausgesucht habe ist klein und die Eigenschaften so wie sein trauriges Schicksal haben mich überzeugt. Natürlich muss man gucken wie wir zusammen harmonieren. Ich habe einfach Angst dass sie , vielleicht wegen meines Alters, voreingenommen sind und denken, dass ich es nicht ernst meine.

0

Die Arbeiter im Tierheim wollen auch sichergehen dass der Hund nicht nach 1 Woche wieder zurück kommt. Wenn du mit dem Hund ein paar mal Gassi gegangen bist und ihr euch gut versteht, dann kannst du ihn vlt mit nach Hause nehmen.

Tierheim hat hund einfach weitervermittelt ob wohl nur pensioniert war .....!

Hallo habe ein anliegen das tierheim hat vor 6monaten mein hund einfach weitervermiettelt obwohl mein hund nur pensioniert war beim tierheim und ich hatte ein abgabe vertrag gemacht mit dem tierheim zu weitervermiettlung denn ich eintag später zurückgezogen habe und dann haben sie mir denn hund auch wieder geben und dann haben sie mir einfach mein hund weg genommen und einfach weitervermittelt und eigendlich ist das der hund von meinem freund der nun 9monate im knast war und es eigendlich sein hund war/ist kann er sich denn jetzt wieder holen weil das tierheim hat ja denn fehler gemacht und denn hund einfach weitervermittelt und das darf ja auch nicht sein meint ihr ich habe eine chance denn hund wieder zubekommen oder meint ihr ich solll da eher nix machen weil ich da eh schlechte karten haben werden lg alina bitte um antworten......!!!!!

...zur Frage

Die Tierheime sind so überfüllt aber einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren ist fast unmöglich! Warum?

Wir sind ein Pärchen und haben bereits schon 2 kleine Hunde aus dem Urlaub mitgenommen und ein zuhause gegeben. Nach jetzt schon 7 Jahren wollen wir einen dritten Hund aus dem Tierheim Adoptieren aber dies ist anscheinend unmöglich. Wir haben ein Haus und ein Garten und wohnen zusätzlich in Wald und Feld Nähe im Hunsrück was eigentlich perfekt für Hunde ist. Dennoch bekommen wir keine einzige Chance einen Hund zu adoptieren. In jedem Tierheim in dem wir waren bekamen wir nur schlechtes über die Hunde zu hören an denen wir Interesse hatten oder andere Begründungen wie: der soll nicht so lange alleine sein... ich fahre um 9 Uhr zur Arbeit und gehe davor mit meinen zwei kleinen eine Stunde lang gassi und mein Freund kommt um 15:30 nach Hause... aber gut anscheinend ist das für die Tierheim Mitarbeiter zu lange... Jetzt ist meine frage an alle da draußen: Warum ist es für jemanden wie uns so unmöglich einen Hund aus dem Tierheim zu bekommen?

...zur Frage

Tierheim melden oder beim Vermieter beschweren?

Also beim Tierheim melden würde mir am ehesten in den Sinn kommen. Meine Nachbarin geht nie mit ihren Hund Gassi.Ist fast nie zuhause-kümmert sich wahrscheinlich nie um ihren Kleinen :( Der arme Hund ist die ganze Zeit am bellen (ununterbrochen-auch nachts).

Halte es nicht mehr aus. :(

Was soll ich machen? Was würde mir das Tierheim raten?

...zur Frage

hund aus spanischem (mallorca) tierheim - kosten?

also, was kostet es in etwa einen gesunden, vielleicht sogar jungen hund aus einem tierheim auf mallorca zu bekommen (adoptieren) ??? - (flug, überführung, sonstige kosten???)

...zur Frage

Hund ins Tierheim geben oder Ausland versuchen?

Hallo zusammen, Wohne derzeit mit Lebensgefährtin und Hund in Bulgarien und bin über den Sommer mit dem Hund nach Deutschland gekommen um meine Familie zu besuchen. Meine Lebensgefährtin und ich haben uns nun leider getrennt und ich fliege bald zurück, sie möchte den Hund nicht behalten, behält aber die Wohnung welche auf sie läuft. Wohnungen mit Hund finden ist in Bulgarien sehr schwierig und ich bin nicht sicher ob es mit (auf die schnelle) gelingt, schon beim ersten Mal brauchten wir eine Sondervereinbarung mit dem Vermieter und meine Maklerin hat mir schon gesagt, dass es sehr schlecht aussieht mit dem Hund. Nun könnte ich den Hund in ein deutsches Tierheim geben, wo sie, jung, gesund, lieb und Rasse, gute Vermittlungschancen haben sollte. (Sie ist etwa 2,5 Jahre alt) Alternativ kann ich sie mitnehmen, aber falls ich partout keine Wohnung finde wo ich mit ihr rein kann, werde ich sie in ein Bulgarisches Tierheim geben müssen, wo die Vermittlungschancen SEHR gering sind (und die Lebensbedingungen schrecklich)

Natürlich MÖCHTE ich den Hund behalten, aber habe Angst, dass ich gerade, weil ich mich nicht von dem Hund trennen möchte, den Hund zu einem Leben in einem bulgarischen Tierheim verdamme...

Kosten für Tierheim und Abgabe wären natürlich relativ egal, möchte nur das Beste für meine Kleine.

TLDR: Kurz und knapp, sollte ich sie sicher in ein deutsches Tierheim geben, oder nach Bulgarien mitnehmen und dort eine Wohnung suchen, auch wenn das eventuell bedeutet dass sie in einem Bulgarischen Tierheim landen würde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?