Rund um Au Pair

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Mdrrr! Es gibt die Möglichkeit über Agenturen oder privat eine Gastfamilie zu finden. Der Vorteil von Agenturen ist, dass sie die Suche übernehmen und du vor Ort nen Ansprechpartner hast, falls was schief läuft oder die Familie nicht passt. Nachteil: Oft geht es den Vermittlern eher darum eine Provision abzukassieren (pro Vermitteltes Aupair werden die bezahlt), als tatsächlih eine für dich passende Familie zu finden. Zumal kosten die ne Ecke - ich bin nicht sicher über die aktuellen Zahlen - so um die 500 Euro, aber ohne Flug, also da nochmal so mindestens 1000 Euro draufrechnen. Das wäre eine grobe Schätzung, da ich selbst nicht mit ner Agentur unterwegs sein, bin ich nicht 100%ig sicher. Wenn du in die USA willst, MUSST du mit einer Organisation ins Ausland gehen, andere Länder haben das nicht als Pflicht und da würde ich auch tatsächlich eine dieser Online-Seiten empfehlen. Ich bin z.B. mit aupair-village (http://www.aupair-village.com/) nach England ins Aupair-Jahr gegangen und das war echt gut. Erstens ist das umsonst und zweitens, hast du viel mehr Entscheidungsfreiheit, denn letzten Endes suchst du dir ja selbst deine host family aus. Ich habe auch Part-Time Aupairs kennen gelernt, bei einigen hat das gut funktioniert, dass die nur halbtags gearbeitet haben, bei vielen war es aber auch problematisch Grenzen zu ziehen und zu sagen, so, meine Stunden sind um, ich mach jetzt nich noch eben das Kind fürs Bett fertig. Da muss man also drauf achten, dass sowas ganz klar im Aupair-Vertrag steht. Die Zeitplanung ... also wenn du weiter weg bist und ein Visum brauchst etc., dann würde ich so 1 Jahr veranschlagen, wenn du in ein anderes Land der EU willst reicht meiner Meinung nach auch ein halbes Jahr zum Planen.

So - hoffe ich konnte helfen, wenn du sons tnoch Fragen hast, meld dich gerne :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mdrrr
15.03.2014, 14:17

Wow, vielen vielen Dank für die Infos. Wie gesagt, ich ahbe noch keine Vorstellungen und ich will mich nur ein bisschen informieren, bevor ich dann womöglich nach dem Abi dastehe und mir einfällt, dass ich schon längst das Organisieren anfangen hätte müssen. Wie sah es bei dir denn mit Freizeit aus, hat deine Familie etwas mit dir unternommen, warst du eher auf dich gestellt oder hattest du allgemein kaum Freizeit? Ich habe mich schon ein bisschen bei so Organisationen informaiert und da wurde immer geschrieben, dass man nachweisen muss, dass man schon Erfahrung mit Kindern hat. Ich denke wenn man das selbst organisiert ist das nicht notwendig!? (Natürlich ist Erfahrung immer gut, aber man man muss dann nicht irgendwie 200 Stunden nachweisen, oder?) Jedenfalls nochmal vielen Dank für die tolle Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?