Ruhezeit

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weisen Sie Ihren Arbeitgeber darauf hin, dass die tariflich vereinbarten bzw. die Ruhezeiten, gemäß §5 Absatz 1 Arbeitszeitgesetz, einzuhalt sind!

Weisen Sie den Arbeitgeber darauf hin dass er Sie nicht zu Schichten einteilen darf, bei denen Sie die Ruhezeiten nicht einhalten können.

Weisen Sie den Arbeitgeber darauf hin, dass er sich einer Ordnungswidrigkeit schuldig macht, die, gemäß §22 Absatz 1 Satz 3 Arbeitszeitgesetz, mit Bußgeld  bestraft wird.

Bleibt der Arbeitgeber stur, können Sie Ihr Problem folgenden Stellen schildern, damit diese Ihnen weiterhelfen.

- Der Betriebsrat, so einer in der Firma, in der Sie arbeiten, vorhanden ist.

- Die zuständige Gewerkschaft, wenn Sie Mitglied sind, oder ein Tarifvertrag auf das Arbeitsverhältnis angewendet wird.

- Die zuständige Aufsichtsbehörde, gemäß §17 Arbeitszeitgesetz.

- Einen Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Der Unfallversicherungsschutz bleibt erhalten, allerdings bekommen Sie und Ihr Arbeitgeber Ärger von der zuständigen Berufsgenossenschaft, wenn es zu einem Unfall kommt...

Hier der Link zum Arbeitszeitgesetz.

http://dejure.org/gesetze/ArbZG

Peter Kleinsorge

würde das der gewerbeaufsicht mitteilen,die sind verpflichten verstößen nachzugehen

Den Arbeitgeber vielleicht mal auf § 22 des Arbeitszeigesetzes hinweisen.

 

Unfallversichert bist du auch bei Nichteinhaltung der Ruhezeiten.

Meines Wissens nach, erlischt der Versicherungsschutz für den Zeitpunkt, wenn die gesetzlichen Regelungen nicht eingehalten wurden, sprich in der Zeit, wo du per Gesetzt nicht arbeiten darfst.

Frag einfach deinen Versicherungsagenten. Der wird sich erkundigen und dir eine kompetente Antwort geben können, ohne dass du was dafür bezahlst.

Auf der ganz sicheren Seite bist du bei einem Anwalt, der sich auf Arbeitsrecht spezielisiert hat.

0
@LausKat

Der Unfallversicherungsschutz erlischt definitiv nicht in dem Fall.


(1) Versicherungsfälle sind Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten.
(2) Verbotswidriges Handeln schließt einen Versicherungsfall nicht aus.   http://www.buzer.de/gesetz/3986/a55422.htm
0

Ruhezeit in vinningen?

hi ich wohne in vinningen und irgendwie weis hier keiner wann die Ruhezeiten sind. Jeder sagt was anderes und um nicht irgendwan die polizei vor der tür stehen zu sehen ist meine fage wann jetzt die Ruhezeiten sind? danke im voraus.

...zur Frage

Gesetzliche Regelung der Arbeitszeiten und den Ruhezeiten?

Hallo,

Sofern man neben einer Sozialversicherungspflichtigen Arbeit einem Minijob nachgeht. Wie sind die Regelungen für die Ruhezeiten. Also wieviel Zeit muss zwischen dem Ende der Arbeitszeit bei Arbeitgeber A und der Aufnahme der Arbeit bei Arbeitgeber B verstreichen.

Vielen Dank

...zur Frage

Arbeitszeit, Ruhezeiten?

Unter welchen Voraussetzungen muss ich die 11 Stunden Ruhezeit nicht einhalten? Keine Gewerkschaft kein Betriebsrat vorhanden! Da ich länger wie 13 Stunden arbeiten möchte und nicht darf, muss ich hierfür eine Lösung finden. Wenn ich um 18 Uhr abstempeln tue, darf ich frühestens um 5 Uhr wieder zur Arbeit. Das heißt ich muss MUSS jeden Tag um 18 Uhr Feierabend machen. Dafür brauche ich eine Lösung das ich diese 11 Stunden Ruhezeit umgehen kann. Danke schonmal

...zur Frage

Ruhezeit bei selbstständigem Nebenerwerb?

Hallo,

wenn ich neben einer Vollzeitbeschäftigung einem selbstständigen Nebenerwerb nachgehe (z.B. Kleingewerbe, Freiberufler, Honorarbasis), muss ich trotzden die 11 Stunden Ruhezeit nach Arbeitszeitgesetz einhalten?

...zur Frage

Konzernvereinbarung vs. Arbeitsvertrag?

Hallo!

Ich hab einen kleinen Streit mit meinem Chef und würde gerne mal wissen, was Vorrang hat.

In meinem Arbeitsvertrag steht eine Arbeitsleistung von 35h pro Woche geschrieben. In der Konzernvereinbarung sind allerdings 40h vereinbart.

Ich bin der Meinung, dass der ArbeitsVERTRAG vorrang hat und ich nur 35h leisten muss und mein Chef beruft sich auf die 40h, die in der KonzernVEREINBARUNG stehen.

Woran muss ich mich nun rechtlich gesehen halten?

...zur Frage

Arbeitsrecht Lenk und Ruhezeiten

Hallo..........In der Firma in der ich arbeite herrschen ganz merkwürdige Gesetze. Wir sind ein Servicepartner der Post und haben demnachzufolge im Dez. viel zu tun. Da die Mitarbeiter immer weniger werden läßt der Chef die Leute teilweise bis zu 16 Std. fahren. Da die Autos KEINE Fahrerkarte oder dergleichen haben, kann man leider nichts nachweisen. Einem Kollegen der 14 Tage Krankenschein wegen Bandscheibenvorfall hatte (wahrscheinlich wegen der Arbeit) hat er pauschal schonmal 250 Euro vom Lohn abgezogen :-0 !!! In den Arbeitsverträgen steht das wenn wir einen Unfall verursachen man mit 500 EURO :-0 selber haften muß, egal ob verschuldet oder nicht. Er zahlt KEINE Nachtzulagen, Sonn-od. Feiertagszuschläge und die Stunde 6,20 Euro. Ich bin leider NICHT rechtschutzversichert sonst wäre ich schon lange zu einem Rechtsanwalt gegangen......Kann man denn gar nichts dagegen machen ????? Kann doch nicht sein das man als Arbeitnehmer gar keine Möglichkeiten hat ??? Wer weiß Rat oder hat einen ähnlichen Fall erlebt ??? Würde mich freuen !!!! Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?