Ruhepuls nach dem Sport?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst solltest Du in diesem Zusammenhang, das Wort Ruhepuls nicht gebrauchen.

Ruhepuls ist der Puls, der frühr vor dem Aufstehen im Liegen bei absoluter Ruhe gemessen wird.

Was Du  meinst ist der Erholungspuls(!) - das ist was anderes!

Der prozentuale Abfall des Pulses nach einer Ausdauerbelastung kann als Gradmesser für die eigene Kardio-Fitness angesehen werden.

Man kann in etwa folgende Skala anwenden:

Erholungspuls nach 60 Sekunden nach Belastung:

Top fit: > 25 % Pulsfrequenzabfall

fit: 20 - 24,9 % Pulsfrequenzabfall

trainiert: 16 - 19,9 % Pulsfrequenzabfall

Durchschnitt: 12 - 15,9 % Pulsfrequenzabfall

unterdurchschnittlich: 8 - 11,9 % Pulsfrequenzabfall

schlecht: weniger al 8 % Pulsfrequenzabfall

Günter

Eine normale Zeit für den unter-Hundert-Puls ist fünf Minuten. Bei Trainierten liegt die Zeit bei weniger als 2 Minuten. Es mag aber auch von der Frequenz des Ruhepulses abhängen. Liegt der ohnehin über 80, wirst Du auch für <100 länger brauchen.

Laufe langsamer, dann treibst Du den Puls nicht so in die Höhe und hältst mit dem Laufen auch länger durch.

Das kommt bei zu viel Selbstbeobachtung eben heraus; besser nicht dauernd messen und Training stufenweise betreiben (3 km nach langer Pause ist ganz schön viel).

Danke.

0

Eine halbe Stunde um wieder unter 100 zu fallen, ist auf jeden Fall selbst für einen Untrainierten viel zu viel.

0
@ProRatione

Schon allein durch ängstliches Messen kann der Puls in die Höhe getrieben werden.

0

Was möchtest Du wissen?