Rufschädigung durch Wirtschaftsauskunftei, was kann ich rechtlich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Selbstauskunft einholen und das, was falsch ist, korrigieren lassen. Du kannst die nicht erforderlichen Daten auf der Ausweiskopie schwärzen. Benötigt werden Name, Adresse, Geburtsdatum, Gültigkeit des Ausweises. Oder, Du wählst das Post-ID Verfahren.

Dagegen machen kann man nichts, weil die genannte Agentur nicht die einzige sein wird, die Daten gespeichert hat. Die schieben sich die Daten gegenseitig zu. Bedeutet, als Zivilperson, kann man kann gar nicht in Erfahrung bringen wo überall Daten gespeichert sind.

Von der Justiz braucht man keine Hilfe zu erwarten und kann sich das Geld in Gegenmaßnahmen sparen. Schließlich hat der Staat den Quatsch mit Scoring und Datenhandel legalisiert. Du brauchst nur in der falschen Straße zu wohnen, um einen miesen Score zu bekommen. Die Kriterien sind dermaßen unrealistisch...

ja das ist (leider) zulässig:

die Wirtschaftsauskunftei gibt, wenn ein Unternehmen den Bonitätsstatus eines potenziellen Kunden oder geschäftspartners abfragt nur einen Scorewert zurück. also irgendwas z.b. zwischen 0 und 10 Punkten oder 0 und 100%

dein Stromanbieter hat nicht erfahren, bei wem du angeblich welche schulden hast etc. was das mit dem Datenschutz betrifft, hat die auskunfttei schon vollkommen recht. deine Anschrift haben übriegns schon so wie so...

ich kann dir als nur raten, mal die selbstauskunft einzuholen, durchaus möglich, dass es ein fehleintrag ist, oder irgendwas abgeschlossenes...

lg, Anna

Deine Daten werden ja nicht vor Dir geschützt, Du hast durchaus Anspruch darauf, Deine Daten einzusehen. Du musst jetzt denen nur nachweisen, dass Du tatsächlich auch die Person bist, deren Daten Du abfragst. Sonst könnte ja auch Dein Nachbar Deine Daten abfragen. Und auf dem Personalausweis steht vorne auch recht wenig drauf. Dein Stromanbieter hat sich gegenüber der Auskunftei auch ausgewiesen. Die werden dort eine längere Geschäftsbeziehung haben, sich dort entsprechend ausgewiesen haben mit den entsprechenden Unterlagen und vor allem haben die dort nachgewiesen, dass diese Daten sie etwas angehen, weil Du mit ihnen nämlich eine Geschäftsbeziehung eingehen willst. Wahrscheinlich steht das ganze sogar in dem Vertrag, den Du mit dem Stromversorger unterschrieben hast.

Das was diese Auskunftei hier mit Dir macht ist paradoxerweise genau das, was Du von ihr einforderst, nämlich dass sie die Daten nicht an Hinz und Kunz weiterleitet, sondern nur an die Leute, die das was angeht. Deinen Anbieter geht das was an und Dich geht das auch was an. Die möchten nur sichergehen, dass Du wirklich Du bist.

Warum Du keine Auskunft bekommst ohne Ausweis? Du bist Privatperson

Warum bekommt der Stromdienstleister Auskunft? Es ist ein Unternehmen und kann berechtigtes Interesse nachweisen, da Du Vertrag abschließen möchtest.

Alles korrekt und legal. Irgendwo im Kleingedruckten der Geschäftsbedingungen hast Du der Datenüberprüfung wohl auch zugestimmt.

mit dem "Kleingedruckten" hast du das garantiert unterschrieben. Das sie den Ausweis von dir verlangen ist schon ok, denn sonnst könnten die Daten ja leicht von unberechtigten eingesehen werden.

Was möchtest Du wissen?