Rufnummernmitnahme bei deaktivierter Prepaidkarte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei einer Prepaitkarte ist die Rufnummermitnahme nicht möglich, nur bei Vertagshandys. Gruß

Selbstverständlich kann man auch Prepaid-Nummern mitnehmen, dafür braucht es statt einer Kündigung allerdings eine sogenannte Verzichtserklärung, die an den Prepaidanbieter geschickt wird.

Hinweise siehe z.B. bei Congstar: "Für Prepaidkunden: Für die Portierung von Prepaid-Nummern verlangt der alte Anbieter eine so genannte Verzichtserklärung." (https://www.congstar.de/hilfe-service/rufnummernmitnahme/)

0

Danke für den Stern!  Gruß

0

Eine Rufnummermitnahme ist möglich, ja. Voraussetzung dafür ist, dass die Kündigung (=Deaktivierung) nicht länger als 90 Tage zurückliegt. Bei deinem neuen Anbieter kannst du direkt bei der Bestellung angeben, dass du eine bestehende Nummer portieren lassen möchtest. Dafür gibt es ein separates Formular, dass du ausfüllen und an den neuen Anbieter schickst. Dieser kümmert sich dann um alles weitere.
Wichtig dabei: Die Angaben zur Person, Wohnort und Geburtsdatum müssen exakt übereinstimmen!

Was möchtest Du wissen?