Rufmord, Verleumdung? Was tun?

3 Antworten

Du könntest gegen den Käufer eine Anzeige erstatten wegen böswilliger Verleumdung, was Dir derzeit jedoch nichts bringt da nur gegen Unbekannt ermittelt und anschließend eingestellt werden würde. Da Du seine Telefonnummer hast, kannst Du ihn zu einem Date bestellen um die Angelegenheit zu regeln, wobei Du ihn beiläufig nach seinem Namen fragst. Dann erstattet Du Anzeige, die erst einmal zu einer Anklage und Annahme der Klage führen muss. Da Du bei solcherlei Anzeigen lediglich eine Privatklage ( zivilrechtliche Natur ) führen kannst, hast Du sämtliche Kosten und bei Abweisung der Klage, auch die gegnerischen Kosten zu tragen. Lohnt sich dieser Aufwand wirklich für Dich? Regel die Sache mit Deinem Chef, in dem Du diesem die Sachlage schilderst, arbeite dann weiter - aber für Dich - und keinesfalls für eine Sache, die den Aufwand in keinem Fall lohnt. Liebe Grüße

Au wei... Manchmal sollte man einfach nichts schreiben, wenn man eigentlich nicht mal den Hauch von Durchblick hat

1
@skyfly71

Den Hauch der Ahnung würde ich dann ganz gern von Dir vermittelt bekommen. Bin gerne bereit etwas dazuzulernen. Liebe Grüße

0
@skyfly71

Alles Recht auf Deiner Seite,was die Zivilklage anbelangt . Paragraph 187 StGB

Alles andere dürfte richtig sein. Den Nachweis zu erbringen ist äußerst schwierig. Den Namen herauszubekommen ist schon deshalb wichtig, damit ich weiß gegen wen ich Anzeige erstatten muss, es sei denn ich erstatte Anzeige gegen Unbekannt mit kaum Aussicht auf Erfolg. Allerdings empfinde ich es als unhöflich mit "......nicht den Hauch von Durchblick" zu argumentieren, ohne dabei das ,was falsch an der Antwort war, zu dokumentieren. Ich war davon ausgegangen, dass diese Art von " Delikt " in keiner Weise mehr strafrechtlich verfolgt werden würde um der Flut der Anzeigen, wie es bei dem "Rufmord" der Fall war, zu entgehen. Hätte mich diesbezüglich besser informieren sollen. Für Deinen ,für meine Verhältnisse etwas schrägen Kommentar, aber einen ehrlich gemeinten Punkt.

0
@ngdplogistik

Na gut^^

Du könntest gegen den Käufer eine Anzeige erstatten wegen böswilliger Verleumdung, was Dir derzeit jedoch nichts bringt da nur gegen Unbekannt ermittelt und anschließend eingestellt werden würde.

Verfahren "gegen Unbekannt" und gegen einen namentlich bekannten Täter werden gleichermaßen weiter verfolgt oder eingestellt. Schließlich ist es auch Aufgabe der Polizei, einen Täter zu ermitteln. Der Anzeigeerstatter muss den Namen des Täters nicht kennen, damit er Strafanzeige erstatten kann. Sofern Du suggerieren willst, dass eine Strafanzeige dann keinen Erfolg hätte, ist das Unsinn.

Da Du seine Telefonnummer hast, kannst Du ihn zu einem Date bestellen um die Angelegenheit zu regeln, wobei Du ihn beiläufig nach seinem Namen fragst. Dann erstattet Du Anzeige, die erst einmal zu einer Anklage und Annahme der Klage führen muss.

Eine Anzeige muss keineswegs zu einer Anklage führen. Es können auch eine Verfahrenseinstellung mit oder ohne Auflage oder ein Strafbefehl werden. Und eine Klage und eine Strafanzeige haben schlicht nichts miteinander zu tun. Klage ist Zivilrecht, Anklage ist Strafrecht. Das ist wie Obst und Gemüse.

Da Du bei solcherlei Anzeigen lediglich eine Privatklage ( zivilrechtliche Natur ) führen kannst, hast Du sämtliche Kosten und bei Abweisung der Klage, auch die gegnerischen Kosten zu tragen.

Nein, nein und nochmals nein. Falsch. Eine Privatklage ersetzt eine Anklage der Staatsanwaltschaft (wenn das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung verneint wird) und ist Strafrecht. Eine "Abweisung der Klage" ist Zivilrecht. Zivilrechtliche Ansprüche, die man irgendwie vor Gericht durchsetzen könnte, sind hier aber nicht ersichtlich.

1

Ja, das scheint ja wirklich ein Arschl. zu sein. War denn was mit den Reifen? oder warum will der diese zurückgeben?

Anständig wäre sonst gewesen, diese selber wieder zu verkaufen, an einen dritten, anstatt Sie Dir zurückzubringen. So hätte ich es gemacht.

Es ist leider so auf dieser Welt, Recht haben und Recht bekommen, sind zweilerei Dinge. Ich bin bei solchen Leuten immer besser mit gefahren da nachzugeben, als mit den Kopf durch die Wand. Die können Dir manchmal mehr schaden, als z.B diese ka.ck Reifen Wert sind. Das sind solche Typen, die Dir tote Tiere von die Tür packen. (oder auch anonym anrufen bei Dir im Dorf oder sonst wo)

Letztendlich ist die ganze Art und Weise schäbig. Du hast Doch bestimmt auch ein Vertrag gemacht mit der Klausel "Gekauft wie gesehen"? Das hättest Du machen müssen, das wäre besser gewesen.

Ich kenn da Leute, die haben Beziehungen zum Finanzamt, hätte jemand, denen, so link mitgespielt, die hätten denen die Steuerprüfung auf den Hals gehetzt, der hätte das letzte Mal, irgentwo, bei jemanden sein Chef angerufen. Aber sowas finde ich auch krank...eigentlich. Der Klügere gibt nach! Aber die Art und Weise ist zum kot.en, daher kannst Du bald garnicht, nun mehr nachgeben... Aber gegen solche anonymen anrufe (denke nicht er hat sein Namen gesagt), kann man leider auch nicht viel machen. Das ist wirklich traurig, da liegt hier in Deutschland was in argen, das man sich sowas gefallen lassen muss. Letztendlich bleibt meist nur das kleben, an deinen Image, wo auch ein Stück Wahrheit dran ist, Andere Leute, auch dein Chef, lassen sich nicht gerne manipulieren, und es kann sein, das du im Endeffekt mehr vorteile von hast, wie nachteile. Sowas bringt kein Glück! Aber das nächste schaffe da klare Regeln!

ich bin rechtsschutzversichert. könnte ich ihn legal anrufen und sagen, dass er die reifen zurückbringen kann? dann würd ich evtl. ein vertrag machen und schreiben, dass die sache geklärt ist. sobald ich nach seinen namen frage, sag ich tschüss und erstatte anzeige? ist so ein hinterhalt legal?

0
@YunkaN

Du wirst dann wieder mit einer "Hass Attacke" seinerseits rechnen müssen... Ich wüsst nun auch nicht was ich da machen würde.Könntest mit Glück haben, das du damit durchkommst, aber die Mühlen der Justiz mahlen langsam und auch nicht immer richtig. Aber clever wäre es jedenfalls, was du da vorschlägst. Aber besser ist es immer , alles im guten zu lösen!

0

Also am Besten die SMS ausdrucken und aufbewahren, bis man weiß wie´s weiter gehen soll. Er kann dir aber eigentlich gar nix, oder hast du ihm ne Rechnung ausgestellt?

nein natürlich keine rechnung.

ich habe zwar nebenberuflich ein handelsgewerbe angemeldet, aber diese reifen waren mein privatbesitz für mein auto und wurden auch dementsprechend privat ohne gewährleistung angeboten und verkauft.

0
@YunkaN

Also dann kann er machen, was er will. Ich hoffe nur, dass dein Chef loyal hinter dir steht.

1

Was möchtest Du wissen?