Rufmord? Helft mir?

2 Antworten

Das Ganze kommt mir jetzt schon etwas spanisch vor, denn wenn Deine Freundin in diesem 8-monatigen Praktikum für ihre tolle Arbeit oft gelobt wurde, gibt es doch eher keinen Grund warum sie die Ausbildungsstelle nicht bekommt. Wenn dann der Chef sagt, dass man ihm gesagt hat, dass sie nicht offen und nicht gut genug war, liegt es auf der Hand, dass er keinen Namen genannt hat. Jetzt kommt die entscheidende Frage, warum weiß aber die Freundin wer der Informant sein soll? Die Aussage ist allerdings eher harmlos und hat mir Rufmord garantiert nichts zu tun...

Weil eine person in dem betrieb is die sie fie ganze zeit doof angemacht hat und es ihr immer so rüber kam als will sie nicht das sie dort arbeitet genau deswegen!

0

Diese Person wird ein Vertrauer/Vertraute des Chefs gewesen sein. Und deren Eindruck hat scheinbar genug Gewicht um eine solche Entscheidung zu fällen.

Es war eine Mitarbeiterin in dem Betrieb. Ich finde es aber unfair wenn der Chef sie lobt und alles und dann nimmt er am Schluss so eine Aussage als ausschlagspunkt anstatt die Meinung von ihr auch noch einmal anzuhören. Denn es ist doch komisch wenn jeder sie lobt und eine dann so redet da kann man ja eigentlich 1 & 1 zusammen zählen.

0

Kann ich jemanden verklagen wenn er meinen HIV Status weitersagt?

Ich bin HIV positiv und teile dies natürlich nur mit Menschen, denen ich vertraue und die mir wichtig sind. Meine Freundin weiß es natürlich und beschäftigt sich viel mit dem Thema. Sie hatte Redebedarf und hat auch meinen Segen, darüber mit ihren lieben Menschen im Vertrauen zu sprechen. Sie hat sich ihrem Stiefbruder anvertraut.

Es stellt sich raus, dass er mich nun als eine Bedrohung für seine Stiefschwester und seine Familie im Allgemeinen betrachtet und hat es nun gegen meinen ausdrücklichen Willen der Familie meiner Freundin offenbart.

Die Katze ist aus dem Sack und das kann ich nicht ändern. Was die Folgen sind wird sich noch zeigen.

Meine Frage ist, ob es rechtlich eine Handhabe gibt, diesen Mensch für seine Handlung zur Verantwortung zu ziehen und Schadensersatz zu fordern.

Ich stelle mir vor, dass es in die Richtung Rufschädigung o. ä. geht. Was juristische Dinge angeht bin ich leider völlig ahnungslos.

...zur Frage

Sind die Noten bei einem NC freien Studiengang wirklich egal?

Ich habe mich für einen NC freien Psychologie Studiengang an einen privaten Hochschule beworben. Dort setzen sie ein mindestens 1 monatiges Vorpraktikum im sozialen oder Gesundheitsbereich voraus. Ich habe ein 1 jähriges Praktikum im Kinderhort absolviert und ein Au Pair gemacht. Allerdings liegt mein Notendurchschnitt bei 3,4 , also nicht besonders gut. Werden die Noten denn gar nicht berücksichtigt ?

...zur Frage

Angezeigt wegen Rufmord

Ich habe vorher bei einer Firma sagen wir XY gearbeitet wo eine neue Person1 eingestellt wurde aber geklaut hat! Person1 wurde vom Chef1 erwischt und hat den Job verloren. Der Chef1 von der Firma XY hat mir das Video von der Kamera gezeigt. Diese Person1 kenne ich aber nicht und habe auch nichts mit dieser Person zutun gehabt.

Nun wurde ich einige Monate später auch bei dieser Firma entlassen, weil ich schluss hatte mit der Tochter vom Chef1 der mich abgrundtief hasst. (Ist eine andere Geschichte)

Nun habe ich bei einer neuen Firma2 angefangen wo auch diese Person1 (die gekündigt wurde) auch gearbeitet hat. Ich wurde eingearbeitet von einer Person2. Wir kamen irgendwie ins Gespräch und ich habe von dieser Person1 erzählt die damals bei uns geklaut hat die auch in dieser Firma gearbeitet hat. Ich kenne aber diese Person1 nicht habe diese Person aber nur aufm video gesehen. Wer diese Person genau ist und woher sie kommt weiß ich nicht. Ich wusste nur das

Nun hat diese Person2 die Person1 angerufen und erzählt was ich gesagt habe mit dem klauen. Person1 und Person2 haben wiederrum meinen alten Chef1 angerufen die mich hassen und haben denen erzählt ich würde Firmeninterne dinge rumerzählen.

Ich wurde wegen Rufmordss angezeigt. Kommen sie damit durch obwohl ich keinen Namen genannt habe und auch keinen Betrag. Es gibt nur Person2 als eventuellen Zeugen.

...zur Frage

Was tun bei Mobbing/ Rufmord am Arbeitsplatz? SEHR WICHTIG! Hilfe!

Hallo Leute, ich bin eine Auszubildende im Einzelhandel, 20 Jahre und habe mich nun aus letzter Hoffnung hier angemeldet. meine chefin schimpft mich vor Kunden lautstark das die Kunden dannach immer fragen ob die krank ist die Frau,
-sie scherzt andauernd über mein gewicht, da sie sehr dünn ist un ich ca, 10 kg mehr als ich sollte auf den rippen habe ( sie ist sehr dünn fast magersüchtig weil sie nur raucht und nie isst) -Sie gibt mir absichtlich aufgaben dann geht sie weg kommt wieder und fragt warum ich das jetzt so mache auf meine antwort: SIE HABEN MIR DIE AUFGABE VOR 5 min. gegeben! sagt sie nur ja sie müssen langsam auch zeigen das sie ihren eigenen kopf haben ich kann viel sagen, sie haben einen Kopf zum denken nicht nur für den friseur -wenn umtäusche oder Reklamationen von kunden kommen nimmt sie sie manchmal extra nicht an und macht die kunden fertig wenn sie keinen kassenzettel haben sag ich extra laut das der kunde das hört Frau*** schauen sie doch einfach im Computer dann dreht sie sich hektisch um und zwinkert mir zu ( also ich soll leise sein der kunde soll denken ohne kassenzettel geht es nicht)

ständig schnauzt sie mich vor Kunden an so das es selbst für die kunden peinlich ist zuzuhören -sobald ein kunde die ware nicht so hinnstellt wie sie stehen muss rastet sie komplett aus, ist total energisch und krächzt irgendwas vor sich hin so dass die kunden einfach alles stehen und liegen lassen und den laden verlassen -nach dem ich krank bin habe ich 20h minus stunden die sie mir mit der inventur verrechnen will, da ich das nicht glauben konnte lies ich einen anderen chef nachrechnen der dann feststellte das ich 13,5h überstunden hatte sie sagte dazu nur: oh ok hab ich irgendwo was falsch eingetragen (versuchen kann mans ja (-; ) -da sie keine familie hat ist sie besessen vom laden und macht nie pause da ich früher in der filiale weiter bildung machen wollte drengte sie mich auch dazu was ich aber nicht mit mir machen lies ich machte meine pausen trotzdem, in ihren augen habe ich nun kein potenzial zur filialleitung -mein bruder kam mal im sommer mit der flasche wasser in den laden den sie dann vor allen kunden lautstark aus dem laden warf ( in unserem laden darf man sogar trinken und essen was er nicht tat) -meiner familie darf ich immer 10% rabatt geben meine oma wollte sie das nicht geben. hat mich vor ihr so runtergamcht das meine oma vor schreck dann nicht mal die stiefel mitgenommen hat. -meine cousine war beim pumps anprobieren ich habe gerade ware ausgepackt sah sie und hab sie begrüßt und ihr gesagt ich hab in5 min feierabend sie soll auf mich warten als ich aus dem lager kam war sie weg ich kam zu ihr ins auto fragte warum sie weggegangen ist und sie ganz schockiert: deine chefin meinte ich soll dich nicht bei der arbeit ablenken! -wenn ich krank bin ruft sie andere azubis aus der umgebung an und fragt was ich habe ob ich echt krank bin, ob die schule bescheid weiß ob ich schwänze

...zur Frage

Fällt das unter Rufmord am Arbeitsplatz?

Hallo und Guten Tag,

seit wenigen Tagen befindet sich mein Kollege aus der anderen Abteilung und ich in einem Lügenkonstrukt. Ihm wird nachgestellt, er hätte mich sexuell angegangen, was überhaupt nicht der Wahrheit entspricht. Ich habe einen tollen Arbeitgeber, dem sowas sehr ernst ist und es wird aktuell versucht, den Übeltäter zu finden. Uns beiden geht es natürlich nicht sehr gut, obwohl wir von unserem jeweiligem Team aufgebaut werden. Zuerst dachte man, es würde sich erledigen und nun hat es weitere Kreise gezogen. Zählt sowas unter Rufmord? Vor allem kann doch sowas auch bis ins Privatleben kommen!!

...zur Frage

Rufmord? Verleumdung? Üble Nachrede?was kann ich tun?

auf der Suche nach Mr. Right habe iCh innerhalb von 7 Monaten, zwei Arbeitskollegen auf der Arbeit kennengelernt die mir etwas mehr als sympathisch waren. Bei dem ersten ergab sich aus einem Flirt eine etwa "Art 2-3 Wöchige Beziehung" , welche beendet wurde weil man merkte das die Interessen nicht übereinstimmten.
Bei dem zweiten ( der von dem ersten wusste) ging es über nette Unterhaltungen und einem einzigen Kuss nicht drüber hinaus. Beides jedoch niemals während der Arbeitszeit sondern nach Feierabend. Klar hatte man sich auf der Arbeit gesehen und auch miteinander gesprochen aber es kam zu keinen "sexuellen Handlungen" ( also kein Sex auf dem Klo oder dergleichen)

Nun Wochen später, posaunt ein weiterer Kollege offen heraus das ich etwas mit 2 Kollegen hatte.
Dieser hat selber immer versucht mit mir "anzubendeln" jedoch ohne Erfolg.

Hat es vermutlich irgendwo herausbekommen und ist gekränkt das ich auf seine Avancen ( er hat mich immer versucht anzumachen) nicht eingegangen bin.

Nun werde ich von ihm als Flittchen dargestellt, wobei zwischen beiden Kollegen mehrere Wochen und Monate dazwischen liegen.

Ich bin wirklich alles andere als das. Hatte bisher nur einen festen Freund ( mehrere Jahre)

Kann ich dem Kollegen der mehr oder weniger Unwahrheiten verbreitet nun durch Rufmord, Verleumdung , oder Übler Nachrede den Garaus machen?

Schließlich ist es doch immerhin noch meine Angelegenheit mit wem ich privat Kontakt habe und wo ich die Person kennengelernt habe.
Dies hat auf der Arbeit nichts zu suchen, Vorallem nicht als Racheakt weil sich jemand als Mann gekränkt fühlt.    oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?