Rufmord durch Private Mail an den Chef?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Rufmord gibt es im deutschen Strafrecht nicht. 

Je nachdem, was in der Mail steht, koennte es aber Ueble Nachrede oder Verleumdung sein.

Wenn Du Deine "private" Mail über die Firmenmailadresse gesendet hast, ist der Schuldige in erster Linie mal Du. Ansonsten wüsste ich nicht wie der Verkäufer drauf käme wo Du arbeitest und wer Dein Chef ist!

Ebenso gibt es keinen "Rufmord" im Deutschen Recht!

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus = altes Sprichwort!

Klar kannst Du rechtliche Schritte einleiten, das wird der Verkäufer aber wegen deiner Mail dann sicher auch.

Aber vergleichst Du hier nicht Äpfel mit Birnen. Eine Anzeige wegen Beleidigung ist doch was ganz anderes als Rufmord und gegen den Datenschutz zu verstoßen 

0
@allian13

Und worin besteht der Datenschutzverstoß?

Und - wenn man meinen Namen im Internet sucht findet man niemals den Namen meines Chefs und schon gar nicht dessen E-Mail-Adresse.

0
@Schnoofy

Hab mich falsch ausgedrückt. Die Lieferadresse war die meiner Firma wo ich arbeite.. ab da war es dann kein Problem mehr die restlichen Daten zu ergooglen. Amazon hat mir mitgetielt das das ein Verstoß gegen deren Datenschutz ist. Bin kein experte..deshalb frage ich

0
@allian13

Verstoß gegen den Datenschutz ist es, wenn man z.B. Daten unerlaubt weiter gibt.

Lieferadresse hast Du dem Verkäufer gegeben und deine Firma hat ihre Daten sicher öffentlich im Netz stehen.

Als Verletzung des Datenschutzes würde ich an deiner Stelle mal ganz schnell vergessen

0
@allian13

Nochmal...weil manche NICHT LESEN!! Es gibt KEINEN RUFMORD im DEUTSCHEN RECHT...also ABSCHMINKEN!

0

Was möchtest Du wissen?