Rufbereitschaft während Weiterbildung/ Samstagsunterricht/ Abendschule?

1 Antwort

Wenn das im Vertrag so steht darf er das zu den genannten Konditionen.

Naja aber wenn man Samstags in der Schule ist und dann raus muss? 

Gibt es da nichts rechtliches wie das dann geregelt ist?

0
@Markmuller780

Alles rechtliche steht in deinem Vertrag. Wenn da steht das die Rufbreitschaft auch für das Wochende ausserhalb der regulären Arbeitzeiten ausgesprochen werden darf dann ist das leider so.

0
@Markmuller780

In meinem Vertrag ist halt auf den Tarifvertrag verwiesen. Dort steht auch die bereitschaft.

0
@Markmuller780

Ich glaube das gilt nur bis zur 9. Klasse. Ich glaube kaum das du einen rechtlichen Anspruch auf den Besuch einer Abendschule hast.

0
@Typhus

Wäre dann vielleicht ein Fernlehrgang zb. Bei sgd oder der ils sinnvoller, da man sich da die Zeit einteilen kann? 

Was taugen die Fernlehrgänge? Hat  man es da schwerer?

0

Krankgeschrieben darf mann trotzdem noch zu Abendschule?

Bin Krankgeschrieben muss aber dreimal die Woche zu Abendschule . Mache eine Weiterbildung und darf an den Tagen leider nicht fehlen. Der Arzt hat mir keine Bett ruhe verschrieben was nach ich jetzt gab angst gekündigt zu werden weil ich trotzdem ging

...zur Frage

darf mich mein chef zum sport zwingen

Hallo darf mich mein Chef zum sport zwingen

...zur Frage

Bereitschaft bei ''Leiharbeit''?

Folgende Situation, ziemlich schwer zu erklären, aber ich hoffe dennoch auf hilfreiche Antworten. Bin im Internet nicht fündig geworden. Vorab: Firma A und Firma B haben denselben Geschäftsführer, sind aber voneinander unabhängige, eigenständige Betriebe)

Ich bin Elektriker und eingestellt in einer Elektrofirma(möchte keine Namen sagen, deswegen Firma A). Habe dementsprechend einen Arbeitsvertrag dort(Keinen Tarifvertrag). Ich bin dennoch seit einigen Monaten sozusagen bei einer Partnerfirma(Firma B) beschäftigt. Ich bin in Firma B also ein Leiharbeiter und dadurch, dass mein Arbeitsvertrag mit A noch immer besteht(unbefristet) hab ich anrecht bzw hat mein AG die Pflicht meinen Lohn und Urlaubstage etc. weiterhin so zu halten wie im Vertrag mit A.

Aber:

  1. Schließt das meine Bereitschaftsvergütung ein(24h Rufbereitschaft Mo-So)?
  2. Mein AG lässt mich die Bereitschaft für Firma B machen, für A mach ich dementsprechend keine.
  3. In Firma B beinhaltet die Bereitschaftsvergütung(achtung, KEIN SCHERZ) für die komplette Woche, einen 20Euro-Tankgutschein(nicht mehr und nicht weniger, unabhängig davon, ob, wielange oder wie oft ich draussen war) und die Zeit, die ich ggf. draussen war, bekomme ich als Überstunden angerechnet

meine Frage lautet: DARF ich die Bereitschaft für FIrma B verweigern, sofern ich noch keinen Arbeitsvertrag mit der Firma habe? Oder muss mein AG meine Bereitschaft so vergüten wie es im Vertrag mit Firma A steht, unabhängig für welche Firma die Bereitschaft ist?

PS: falls ihr Links oder stichhaltige Quellen zu euren Antworten mit vermerken könnt, wäre das sehr freundlich. Würde mich gern weiterhin diesbezüglich belesen.

...zur Frage

darf mein Chef mich im Urlaub zu rufbereitschaft verpflichten?

Mir wird Urlaub abgezogen, keine Zahlung - kein Freizeitausgleich

...zur Frage

Darf mein Chef mir verbieten neben der Ausbildung abends eine Abendschule zu besuchen um mein Abi nachzuholen?

Also ich möchte nächstes Jahr in der Abendschule mein Abi nachholen aber nebenbei auch meine Ausbildung absolvieren deswegen Frage ich mich in mein Chef mir das verbieten darf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?