Rülpsen in der Öffentlichkeit?

Support

Liebe/r nb1990,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Nein, einfach ekelhaft 42%
Naja, wenn's denn sein muss.. 28%
Ja, muss doch raus 28%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, muss doch raus

ich geb dir echt recht aber die erwachsene mögen das nciht# aber die mögen alles nich was kinder mögen so ist das halt

Naja, wenn's denn sein muss..

Kommt auf die gegend an - in Asien ist das sogar ein zeichen der Höflichkeit. Wenns sein muß, dann ghets auch leise,ohne, daß es jeder merkt, das ist legitim aber auffällig - no go

Naja, wenn's denn sein muss..

frei nach Dr. Martin Luther:"Warum Rülpset und Pfurzet ihr nicht.....?hat es Euch nicht geschmecket......"? So ändern sich die Sitten.......!

Seit ungefähr 1 Woche Magenprobleme?

Hey zusammen, Kurz nach Weinachten, ich denke so 3-4 Tage dannach hatte ich irgendwie das Gefühl als hätte ich einen Luftballon im Bauch, der mal kleiner mal größer war, also vom Gefühl her. Das ging dann ein paar Tage so, dazu hatte ich aber noch Übelkeit, musste mich aber nicht übergeben. War aber manchmal kurz davor. Ich hatte da auch einmal Durchfall aber dann auch nicht mehr. Ich lag die ganze Zeit nur im Bett und bin auch sehr früh schlafen gegangen, bin dann auch manchmal früh morgens aufgewacht weil mir echt schlecht wurde. Ich aß auch fast nichts, weil mir beim Essen übel wurde. Ich hatte aber keine Appetitlosigkeit oder irgendein völle Gefühl. Ich hab trotzdem ein bisschen was gegessen, ich hab mich dann aber auch sofort ins Bett gelegt. Nach so 2-3 Tagen ging es mir einen Tag lang endlich super. Mir war nicht schlecht oder sonst was, mein Magen hat nur paar mal gebrummelt. Nach dem Tag gings aber grad wieder weiter nur war es diesmal kein Gefühl von einem Luftballon im Magen sondern als ob mir jemand gegen den Magen drückte, aber nicht stark sonder so, wie leicht mit dem kleinen Finger. Ich habe mich aber wieder mehr bewegt und ich fühlte mich erlich gesagt gut, obwohl es mir nicht komplett gut ging. Aber mit dem Essen wurde es besser, also ich hab etwas mehr gegessen als davor. Ja und jetzt geht es mir eigentlich klasse, nur kommt manchmal die Übelkeit zurück und ich hab das Gefühl als hätte ich im Magen Blässchen die gerade platzen. Ich hatte vor ein paar Tagen, ich glaube vorgestern, auch wieder Durchfall. Gestern aber gings mir super. Ich bin auch ein bisschen draußen rum gelaufen und war auch im Kino. Und nach dem Kino ging es mir so, als wäre nie was gewesen, und so gings mir dann auch bis zum schlafen gehen.Heute, wie schon oben erwähnt, habe ich dieses blubbernde Gefühl im Magen und ein wenig schlecht ist mir auch, aber nur ganz leicht. Mir gehts zwar so echt super, aber dieses komische Magen Gefühl nervt mich. Ich trinke seit so 4 Tagen auch echt viel Ingwer Tee und Suppe und wenn ich eines von beiden zu mir nehme gehts mir für die nächste Stunde super. Essen geht auch voll klar aber trotzdem ist das nicht die gleiche Menge, die ich auch früher gegessen habe.Ich weiß ihr seit keine Ärzte, und ich weiß ich sollte langsam mal zum Arzt gehen, aber ich bin da sehr empfindlich was Ärzte angeht. Mein Hausarzt ist ein Mann und er hat seine eigene, echt kleine Arzt Praxis. Er Arbeitet alleine. Und ich finde es einfach extrem Ekelhaft wenn mich fremde Männer anfassen! Und jetzt kommt bitte nicht mit "irgendwann wirst du aber mal dein erstes mal haben" ja es ist dann aber jemand denn ich kennen würde. Ich weiß ein Arzt Besuch bleibt mir trotzdem nicht erspart. Ich werde mich auch, wenns nächste Woche nicht besser werden sollte, zum Arzt zwingen. Aber es wird ja meiner Meinung nach etwas besser. Trotzdem vielleicht kommt das jemanden bekannt vor.

Danke schon mal und frohes neues Jahr😋

...zur Frage

Hund kriegt ab und zu nen Rappel, was tun?

So....meine 8-jährige Mischlingsdame. Ziemlich gscheit und witzig. Auch folgsam dank Hundeschule viel guter und steter Erziehung. Der zigste Hund. Aber komplett anders als die Vorgänger.

Mit einem halbem Jahr brach der li. Vorderlauf (im Wald in ein Loch gedübelt in vollem Lauf); Platte rein...Platte raus. Soweit in Ordnung.

Ab und zu kriegt sie den totalen Rappel. Zum Beispiel an windigen Tagen, wenn sie weichen Sand unter die Pfoten kriegt, Enten scheuchen kann, wenn Schnee liegt oder einfach so mal zwischendurch: 10 mal rum um den Tisch im Affentempo, bellend und knurrend, in die Zipfel der Tischdecke schnappend. Rüber ins Schlafzimmer und mal die Bettdecke runtergezogen. Vollbremsung mit der Schnauze ...; Baggersee: Rein ins Wasser und raus, im Affenzahn über die Decken andrer Leute, schütteln, umdrehen, blitzschnell ein Loch buddeln, ab ins Wasser ... etc.

Und na ja wegen dem Bein: Da kommt es schon mal vor, dass nach solchen Spinnereien im Freien das Bein wieder schmerzt und sie 2 Tage humpelt. Den Zusammenhang kriegt er nicht gebacken.

Soll ich ihn toben lassen, es macht ihm wahnsinnig Spaß ...oder das (und vor allem wie?) etwas unterbinden?

...zur Frage

Ist es richtig das Fahren ohne Führerschein zur Festnahme mit Handschellen führen kann?

Es war sommerlich heiß und ich (19 Jahre) bekam das Cabrio meines Vaters um damit eine kleine Spritztour zu fahren. Ich wollte die Mädels in meiner Stadt etwas beeindrucken deswegen fuhr ich mit freien Oberkörper durch den Ort. Ich muss dazusagen ich habe keinen Füherschein , kann aber schon relativ gut Autofahren weil ich schon in der Fahrschule relativ gut gelernt habe. Auf jedenfall hielt mich dann irgendwann ein Polizeiauto an und fragte nach einen Führerschein, den ich natürlich nicht vorzeigen konnte . Ich sagte der Füherschein ist zuhause, daraufhin rief ich meinen Vater an der das regeln sollte. Der kam dann auch wenig später. Mein Vater ist ein schlechter Lügner und hat sich dann in Widersprüche verstrick. sodass ich letztlich gepackt wurde. Die Polizisten fragten dann noch nach meinen Ausweis auch denn hatte weder ich noch mein Vater dabei. Wenig später wurde es dann sehr unangenehm : die Polizisten sagten das ich zur Identitätsfeststellung jetzt erstmal festgenommen bin. Dann sagte der eine Polizist: Hände auf den Rücken. Und mir wurden tatsächlich Handschellen angelegt. Mein Vater konnte sich sein Lachen nicht verkneifen als bei mir plötzlich die Handschellen klickten. So wurde ich dann oben ohne mit Handschellen auf den Rücken zum Polizeiauto abgeführt und zum Revier gefahren. Mein Vater hat mich während meiner Abführung ausgelacht ich fand das allerdings gar nicht witzig sondern sehr peinlich. Durften mir die Polizisten überhaupt in aller Öffentlichkeit nur weil ich ohne Füherschein gefahren bin in Handschellen legen und abführen ? und warum ?

...zur Frage

Verstand und Realitätgefühl verloren?

Hallo liebe Community, dieser Text kann etwas durcheinander sein (genau so wie mein Verstand) Einige stellen habe ich ausgelassen, da diese zu privat sind und ich nicht will, dass dies in die Öffentlichkeit kommt. Ich (18 Jahre, Männlich) leide schon seit 2-3 Jahren an Depressionen. Richtige Suizidgedanken habe ich seit 1 1/2 Jahren, obwohl ich (Natürlich aus Sicht meiner Familie) ein ,,schönes'' Leben führe. Wenn ich unter Menschen bin, zieh ich meine Maske an(Lächeln), damit niemand mein trauriges ich sieht. Wenn ich alleine bin lass ich meinen Gefühlen freien Lauf, gehe in mein Bett und ... Geritz habe ich mich glücklicherweise noch nicht. (wer weiss wann dies eintrifft) Es kommt mir so vor als würde ich Verstand verlieren. Selbst in der Öffentlichkeit verliere ich meinen Sinn für Realität und bewege mich in einem Dunklen Ort (Halluzination?) Niemand weiss von dem und das soll auch so bleiben, denn ich möchte nicht, dass jemand bescheid weiss und mich nicht verstehen kann. Ich habe mal einen Anlauf gemacht und meinem meinen Besten Freund darauf hingewiesen, dass ich evtl. Depressiv sein könnte(Doch schon wieder endete dieses Gespräch mit einem unglaubwürdigem Lachen). Es ist mir ein Rätsel, wie so etwas nicht einmal meine Familie herausfinden kann. Ich erinnere mich immer daran wie schön das wäre wenn ich jemanden hätte dem ich das anvertrauen könnte, und da kommen dann wieder die Tränen... Ich höre schreie in meinem Kopf, leidende schreie und diese kommen einfach zufällig(nur wenn ich allein bin natürlich). Wenn ich diese schreie höre, benimmt mein Körper sich komisch((Taub, fast schon TOT) Parallization und Gezittere am ganzen Körper) und ich ende in ,,meiner Welt'' wo meine Tiefsten und Traurigsten Gedanken sind. Und nochmal: Jeder Mensch der mich sieht und mich auch schon länger kennt, meint ich wäre eine glückliche Person und das nur weil ich mich hinter meiner Maske verstecke. Ich weiss nicht, ob mir jemand von hier helfen kann und das war auch nicht mein Ziel. Ich möchte jedoch Annonym einen Hilfeschrei rauslassen. Wärend ich hier schreibe, überlege ich mir schon: ,,Was denken wohl diese Person über mich wenn die das Lesen?'' oder ,, Kann ich mich überhaupt auf andere Personen verlassen?'' . Alle Hallus und Gedanken enden gleich - mit dem TOT von mir... ich weiss nicht, was ich machen soll(oder je nach dem wie lange ich das überlebe) Ich schreibe diesen Beitrag mit Herz und hoffe auch auf solch geschriebene Kommentare. Falls ich was vergessen habe und es mir auffällt werde ich dies ergänzen.

...zur Frage

Medikamente gegen reflux

Hallo Community,

habe folgendes Problem vor ca. 3 Monaten kam es bei mir jeden Morgen zur Magenschmerzen teils Verstopfung oder Durchfall und mit einmal konnte ich nicht mehr Rülpsen sondern hatte nur noch Blähungen.

Dann ging ich mal zum Hausarzt der eine Magenspiegelung angeordnet und das Ergebnis Kardiainsuffizienz. ALso der Verschlussmuskel (kardia) zwischen Speiseröhre und Magen schließt nicht richtig bzw. ist die funktion gestört.

Jedoch ist bis heute keine wirkliche Besserung eingetretten. Ich behandle mich erstmal selbst mit Nexium Control was zumindest morgens keine Magenschmerzen mehr auftretten das Durchfallproblem ist auch weg nur Verstopfung und die Blähungen sind noch da. Ich habe auch dadurch das ich Tagelang überhaupt nichts vertragen habe ca. 6 Kilo verloren (wiege jetzt 90 Kg bei 195 cm was laut Amtsarzt (war da mal wegen Führerschein) als akzeptabel gilt wegen meines Knochenbaus).

Alkohol habe ich das erste und letzte mal mit 15 getrunken, rauchen tue ich gar nicht und Kaffee ist für mich teufelsplürre.

Jetzt kommen wir aber zum eigentlichen Problem mein Arzt verweigert mir die Verschreibung von Medikamenten - er pocht auf Weißbrot.

Er gab mir lediglich mal den Hinweis leicht erhöht zu schlafen (also nicht flach auf der matratze liegen), nach 20 Uhr nix mehr essen (absolut gar nichts soll ich um die Zeit essen) und bringen tut es absolut null.

Wie gesagt momentan behandle ich mich selbst mit Nexium Control allerdings ist dies keine dauerhafte Lösung da es a) sehr teuer ist b) nur teilweise etwas bringt c) selbst in der Packungsbeilage steht "zur Kurzzeitigen Anwendung"

So lange rede kurze Frage: Kennt einer von euch ein Verschreibungsfreies Medikament, welches für die o.g. Beschwerden erfolg haben könnte - bzw. wer hat das selbe und was verwendet er dagegen ?

Sollte ich vllt. mir die Krankenakte kopieren lassen und einen anderen Mediziner Konsultieren ?

...zur Frage

Unerklärliche starke Bauchkrämpfe?

Bei mir hat es vor 4 Tagen mit leichten Bauchkrämpfen angefangen. Ansonsten hatte ich keine Beschwerden. Ich konnte normal essen usw. Es wurde dann von Tag zu Tag schlimmer. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden die Schmerzen dann richtig extrem. Ich konnte kaum schlafen. Alle halbe Stunde bekam ich diese Krämpfe. Es beginnt erst im oberen Bauchbereich also im Magen. Stiche und so ein schreckliches Ziehen. Dann wandert der Schmerz in den unteren Bauch. Für mich ist es fast unerträglich. Ich war gestern direkt bei meinem Hausarzt. Der konnte bei einem Ultraschall nichts ungewöhnliches feststellen. Ich soll mich ausruhen, Buscopan gegen die Schmerzen einnehmen und Fencheltee trinken. Die Schmerzen wurden immer schlimmer. Ich hab vor jedem "Schub" solche Angst vor dem Schmerz. Ich muss sogar fast schreien so sehr tut es weh. Selbst Buscopan hilft mir nicht gegen die Schmerzen. Essen und trinken kann ich seit zwei Tagen nichts, weil mein Bauch sich anfühlt als würde er platzen. Mittlerweile habe ich auch noch Durchfall. Ich weiß nicht was ich tun soll. Nachher gehe ich nochmal zu meinem Hausarzt, aber wenn er gestern nichts entdecken konnte, wird er wohl auch heute nichts finden. Als es gestern immer schlimmer wurde, hat mir mein Hausarzt geraten einen Krankenwagen zu rufen. Der kam dann nach zwei Stunden...Es waren jedoch keine Ärzte oder Pfleger sondern lediglich die Fahrer eines Krankenwagens. Untersucht wurde ich nicht. Sie wollten mich auch nicht mitnehmen. Sie haben gesagt ich bin ja noch jung (23) und muss jetzt einfach diese Bauchschmerzen aushalten. Für sie war das kein Anlass mich mitzunehmen, obwohl ich vor Schmerzen Tränen in den Augen hatte. Ich bin einfach nur verzweifelt und wünsch mir so sehr dass die Schmerzen aufhören. Ich hatte schon oft Bauchschmerzen und Unterleibsschmerzen wegen der Periode. Aber solche starken Schmerzen hatte ich noch nie in meinem Leben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?