Rüde und Hündin zusammen halten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir haben seit 5 Jahren einen Rüden im Haus (allerdings kastriert) und vor einem Jahr kam noch eine Hündin dazu. Also, ich muss sagen, es gab keinerlei Probleme, aber das kommt immer auf die Hunde an. Was eher unwahrscheinlich ist, dass die Hunde mal in einen richtigen Streit kommen, da das Dominanzverhalten durch die unterschiedlichen Geschlechter geschwächt ist. Trotzdem kann es sein, dass der Rüde versucht, die Hündin zu besteigen oder zu unterwerfen. Während der Hitze wird es sehr schwierig, vorallem für den Rüden ist es eine "Qual" nicht ran zu dürfen. Entweder schafft ihr es ein Auge drauf zu werfen oder ihr müsst die Hunde irgendwie trennen, dh in 2 verschiedenen Räumen oder einen sogar an Bekannte abgeben. Ich hoffe, ich konnte helfen ;)

Manche Rüden belastet die Läufigkeit der Hündin sehr. Meistens fängt es schon 14 Tage vorher an, dass der Rüde merkt, dass die Hündin läufig wird. Wenn man Pech hat, hat man dann 5 Wochen einen junkenden Rüden, der einen wahnsinnig macht. Man muss beiden dann ständig trennen, weil der Rüde die Hündin belästigt. Das wird dann Räumlich schwierig. Schließlich hat man die Nase voll und gibt den Rüden solange irgendwohin, nur um Ruhe zu bekommen, hat dann aber ein schlechtes Gewissen...

Am Ende sieht man ein, dass man nur wieder Ruhe ins Rudel bekommt, wenn man den Rüden kastriert. Hinterher fragt man sich, warum man das nicht gleich gemacht hat......

Das wird nicht lange gutgehen. Laßt am besten beide Tiere vorher kastrieren.

Was möchtest Du wissen?