Rüde oder Hündin kaufen? Hilfe..

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ob der Hund spielt, gerne rausgeht etc. ist nicht von dem Geschlecht abhängig sondern vom individuellen Wesen und von dem was Ihr mit ihm macht.

Es gibt so dumme Sprüche wie z. B. "Hündinen sind verschmuster" - dies haben hier 4-5 Frauen gesagt mit denen ich immer spazieren gehe. Mittlerweile sehen sie es anders, denn ich habe einen Rüden und der ist der verschmusteste Hund von allen. #

Viele dieser "Vorurteile" kommen von Leuten, die immer nur Hündinen oder immer nur Rüden hatten.

Ich hatte in meinem Leben 3 Hündinen und 4 Rüden - und zur Zeit habe ich eine Hündin und einen Rüden.

Ich kann nur sagen - das das alles nicht vom Geschlecht abhängig ist.

Ich kenne sehr verspielte Hündinen u. sehr verspielte Rüden - aber ich kenne auch Hündinen und Rüden, die nicht spielen.

Das einzigeste was immer bei Rüden anders war - sie sind frecher also "Spitzbubenhafter". Kann aber auch Zufall gewesen sein.

Ansonsten gibt es den Unterschied - Läufigkeit zweimal im Jahr oder einen Rüden, der auf Läufige steht. Also auch egal.

Schaut Euch die Hunde an. Irgendeiner oder eine wird zu Euch kommen und Euer Baugefühl sagt "ja, das ist der richtige Hund" - völlig wurscht ob Rüde oder Hündin.

LG

Einen Kauf würde ich nicht vom Geschlecht abhängig machen. Jedes Geschlecht hat Vor,sowie Nachteile. Viel wichtiger ist, das Ihr beim Kauf darauf achtet, ob die Chemie zwischen Euch stimmt. Achtet auf das verhalten des Hundes und wählt den Hund, mit dem Ihr Euch am besten Indentifizieren könnt. Denke dran..er soll ein Leben lang bleiben

Wenn ihr euch wirklich nicht entscheiden könnt, könnt ihr euch ja schon mal ein par Züchter raussuchen und die Hunde dort besuchen kommen.. Meiner Erfahrung nach verliebt man sich innerhalb von 1 1/2 Minuten in einen Hund, von dem man dann auch nicht abweichen möchte. Viel Glück bei der Suche.

Verspielt und unternehmungslustig sind beide Geschlechter. Rüden gelten als rauflustiger, Hündinnen werden oft als verschmuster bezeichnet, aber da hört´s dann auch schon auf. Gravierende charakterliche Unterschiede gibt es in der Regel nicht. Nur deswegen müsst ihr euch also nicht auf ein bestimmtes Geschlecht festlegen.

karinnox 31.01.2013, 01:52

oh wenn 2 intakte hündinen aufeinander treffen ist gleich schluss mit "verspielt",..... da sind 2 intakte rüden die sich treffen oft harmlos dagegen.

1
Maro95 31.01.2013, 02:17
@karinnox

Hündinnen kriegen sich dafür seltener in die Haare als Rüden. Und mit gut sozialisierten Hunden gibt es da ohnehin selten ernsthafte Probleme.

0

Also erstents mal empfehle ich dir keinen yorkshire terrier zu kaufen,d ie sind völklig überzüchtet. Hündinnen sind meistents ruhiger (gegen die läufigkeit kann man sie ja kastrieren lassen), rüden etwas wilder und aktiver, ist aber nciht immer so, ich empfehle dir einen biewer terrier zu kaufen (gleiche wie yorkie nur mit weiss im fell und nicht so überzüchtet). Meine bekannte hat eine kleine biewer hündin und sie ist sher aufgedreht, ihr burder dagegen ist eher ein ruhiger typ. Also ist das immer verschieden. Am besten wäre natürlich das ihr euch einen kleine mix aus dem tierheim holt.

Es kommt immer auf den Hund selber drauf an, manche weibchen sind verspielter als rüden, manche aber auch nicht. Das kann man jetzt auf anhieb nicht sagen. es gibt ja auch verschiedene Menschen.

Schau einfach mal mit deiner Familie bei einem Züchter vorbei, dann wirst schon dein passenden Hund finden ;)

Für mich war es z.B ausgeschlossen ein Weibchen zu holen, ich wollte immer einen Rüden weil ich Weibchen nicht so mochte, da sie zickig und weniger verspielt sind. (DACHTE ICH!)

&was hab ich jetzt? ein nicht zickiges, total verspieltes Weibchen :D Denn es war liebe auf den ersten blick, sozusagen :D

Viel Glück bei der Suche !

LG Mrs.W0NDERFUL

Das ist nicht vom Geschlecht abhängig - genau wie beim Menschen, da gibt es zickige Frauen, aber auch total entspannte, und sportliche Männer, aber auch Couchpotatoes.

Nehmt einfach den Hund, der zu euch passt. Lasst euch verzaubern und richtet euch nicht vorher nach dem Geschlecht. Wenn euch ein Rüde gefällt, dann nehmt ihn, wenn es eine Hündin ist, dann nehmt ihr eben sie. Hündinnen werden läufig, das stimmt, aber wenn man da ein Auge drauf hat, passiert nichts - genauso muss man aber auch ein Auge auf einen Rüden haben, wenn die Hündinnen in der Nachbarschaft heiß sind. Das gibt sich also nicht viel.

MiJuMaHe 31.01.2013, 15:43

Das zauberwort für Läufigkeit bei Hündinnen und Weglaufen von Rüden bei läufigen Hündinnen heißt übrigens "Kastration" ;) Also ist das Geschlecht wirklich egal und ihr könnt einfach den passenden Hund auswählen.

0
Laura3495 01.02.2013, 19:06
@MiJuMaHe

Nein! Eine Kastration ist bei Weitem kein Allheilmittel! Man sollte einen Hund nur kastrieren, wenn er wirklich sexuellem Druck ausgesetzt ist (was bei den meisten Hunden nicht so stark der Fall ist, dass eine OP wirklich sein muss) oder wenn es aus gesundheitlichen Maßnahmen sein muss. Man sollte einen Hund nie einer Kastration unterziehen, nur weil man keinen Bock hat, dauernd ein Auge auf ihn oder sie zu werfen. Männer kastriert man schließlich auch nicht - als Schutzmaßnahme vor dem Fremdgehen ;-)

1

Ich denke, da ist kein so großer Unterschied, jeder Hund ist anders ... es gibt auch Weibchen, die weniger verspielt sind ... und es kommt doch auch darauf an, wie sehr man sich mit dem Hund abgiebt, wenn man immer, von klein an, mit ihm spielt, wird er das dann auch später toll finden ...

Was habt ihr denn in der unmittelbaren Nachbarschaft? Wenn dort überwiegend Hündinnen sind, dann würde ich auch eine Hündin nehmen und keinen Rüden.

Chrissikeks 31.01.2013, 20:55

Unser Nachbar hat einen Rüde

0

Kastriert sind alle ungefähr glaich Gg

Was möchtest Du wissen?