Rüde kastrieren lassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die meisten Hunde, die weglaufen, haben eher jagdliche als sexuelle Interessen. Bei der Mehrzahl der Rüden lässt sich Weglaufen aus sexueller Motivation gut verhindern, indem man den Hund erzieht und ihn vor allem nicht sich selbst überlässt. Viele Hunde laufen auch einfach aus Langweile davon.

Eine Kastration hat nur Einfluss auf hormonell bedingte Verhaltensweisen. Insofern macht es Sinn, erst mal rauszufinden, ob bestimmte unerwünschtes Verhaltensweisen auch tatsächlich hormonell gesteuert sind. Prophylaktisch funktioniert das meist nicht - im Gegenteil:

Der (Irr-)Glaube, der Hund würde nun bestimmte Dinge (wie Weglaufen) nicht mehr tun, vernachlässigt man die Erziehung und hat damit genau die Probleme, die man eigentlich verhindern wollte.

Steht eine Kastration im Raum, macht es Sinn, mit einem Suprelorin-Chip zu testen, ob sich eine chirurgische Kastration tatsächlich in geplanter Weise auf den Hund auswirken würde. Zum Testen eine ganz hervorragende Möglichkeit.

Lass es! Solange der Rüde kein Hypersexualverhalten besteht, liegt es einzig und allein an der Erziehung, dass er nicht wegläuft :) Aber nur mal zur Prophylaxe hin, sollte kein Rüde kastriert werden.

LG Melanie

Was hat Wegrennen denn mit Kastration zu tun? Damit er nicht wegrennt, müßtest du ihm die Beine amputieren lassen.

Wie wärs mit richtiger Erziehung, Bindung, Abruftraining, Kommen üben etc.? Nein eine Kastration kann Erziehung nicht ersetzen. Auch nicht eine chemische Kastration.

Was würdest du tun, wenn man dich kastriert? Immer zu hause sitzen?

Sag mal, wie alt bist du eigentlich???

Wie soll denn die Kastration das Weglaufen verhindern? Wer hat dir das denn erzählt???

Ich habe aber auch von hormon-chips gehört... Sind diese zu empfehlen?

Empfehlen kann ich dir nur eines: Informiere dich doch bitte erst einmal ob dein Hund besonders sexuell über-stimuliert ist... Sollte es so sein, dann besprich mit deinem Tierarzt, ob man zunächst probiert mittels eingesetztem Chip die unerwünschten "Eigenschaften" runterzufahren... Erst wenn die Erfahrungen mit dem eingesetzten Chip = sogenannte chem. Kastration positiv überzeugen, kann man den endgültigen Schritt wagen.

Und nun führe dir auch bitte mal vor Augen, dass das Deutsche Tierschutzgesetz es verbietet gesunde Hunde zu kastrieren!!!

Erziehung - heißt das Zauberwort...

(...und nicht jeder ungezogene oder rüpelige junge Mann wird gleich kastriert wenn er Dinge tut, die Mann eigentlich nicht tun sollte!)

Jule59 23.04.2013, 08:59

dass das Deutsche Tierschutzgesetz es verbietet gesunde Hunde zu kastrieren!!!

§6 Satz 1 Absatz 2 Nr. 5 erlaubt Kastration ausdrücklich

"Zur Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung oder - soweit tierärztliche Bedenken nicht entgegenstehen - zur weiteren Nutzung oder Haltung des Tieres eine Unfruchtbarmachung vorgenommen wird."

Was nicht bedeutet, dass ich Kastrationen als Allheilmittel befürworte. Das Gesetz lässt allerdings tatsächlich ausreichend Spielraum für Bequemlichkeitskastrationen. Da es für nach der Impfung eines der einträglichsten Geschäfte ist, finden sich nur wenige, die sich bei entsprechender Anfrage verweigern.

1
Terezza 23.04.2013, 09:21
@Jule59

ja, unkontrollierte Forpflanzung - wie bei verwilderten Katzen. Bei Hunden in Menschenhand kann eine unkontrollierte Fortpflanzung eigentlich nicht stattfinden. Deshalb ist das Argument hier wirkungslos.

Und das Weglaufen kann eine Kastration ganz bestimmt nicht verhindern.

1

Was möchtest Du wissen?