Rückzahlung von Privatdarlehen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Verfallklausel ist kein Thema.Wenn da steht "bis zum 3.Werktag eines Monats" muss der Schuldner die Zahlungen leisten.Kommt er in Verzug: Mahnung mit Frist, nochmal Mahnung mit (kurzer) Frist, dann Mahnbescheid (Formular im Schreibwarenladen!). Kein Anwalt! Brauchst Du nicht. Der kostet nur Geld und Du bleibst womöglich auf den Kosten sitzen.Der Mahnbescheid führt zum Vollstreckungsbescheid,alles andere macht der Gerichtsvollzieher für dich! Wenn der Schuldner pleite ist oder EV geleistet hat...hast Du Pech.Auch da hilft dir kein Anwalt.Du kannst aber 30 Jahre lang einfordern;-)

Paulerbe 07.07.2011, 16:24

Das hört sich ja schon mal gut an :) ursprünglich sah die Vertragsfassung auch vor, dass, wenn der Schuldner auch nur mit einer Rate in Verzug gerät, der gesamte Betrag sofort fällig wird.... Aber leider eben aktuell nicht mehr enthalten....

Gruß Paul Erbe

0
Paulerbe 08.07.2011, 09:10
@Paulerbe

Wird per Mahnbescheid dann nur die ausgebliebene Monatsrate oder der Gesamtbetrag fällig?

Danke! Gruß Paul Erbe

0
lajobay 09.07.2011, 17:23
@Paulerbe

mit dem Mahnbescheid wird der darin angemahnte Betrag fällig,also die ausgebliebene(n) Rate(n). Ob Du den Gesamtbetrag wg.Zahlungsrückständen fällig stellen kannst,hängt vom Vertrag ab.Wenn es da drin steht (Gesamtfälligkeit bei Ratenrückständen),musst Du schriftlich das Darlehen kündigen und den Gesamtbetrag bis zum (Datum!) fordern.Würde ich aber in jedem Fall mit separatem Mahnbescheid machen! Mahne erstmal die überfälligen Raten an und sende dafür nach Fristablauf den Mahnbescheid.Darlehen aufkündigen geht nur dann problemlos,wenn es so im Vertrag vorgesehen ist. Ansonsten bräuchtest du DAFÜR anwaltlichen Rat,nicht aber für das Eintreiben der überfälligen Monatsraten.

0

Was möchtest Du wissen?