Rückzahlung von "geschenktem" Geld?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, Bedenken würde ich auch haben. Aber rechtlich kann er Geschenke nur zurück verlangen, wenn du dich grob undankbar gezeigt hast. Und das wäre z.B. dann der Fall, wenn du es auf diese Geschenke /die Unterstützung "angelegt" hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leviathan0412
16.12.2010, 23:01

Ich habe im Gegenzug für die finanzielle Unterstützung den ganzen Haushalt gemacht. Also alles was halt so anfällt, so gesehen wie eine Haufrau. Was wäre den "undankbar", und wie ist das rechtlich geregelt? Nicht das mann mir noch Falsches unterstellt und ich ganz arm dran wäre?

0

wenn er es damals aus liebe gemacht hat, darf er jetzt nicht wütend da rauf sein, schriftlich habt ihr auch nichts gemacht, also kann er es nicht zurück verlangen, bei der krankenversicherung weiss ich es nicht, wenn er es einbazahlt hat, kann man es ja nachvollziehen, von welchen konto das kam,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leviathan0412
16.12.2010, 22:55

Die Krankenversicherung ist monatlich bezahlt worden. Das Geld wurde von meinem Partner auf mein Konto überweisen und bei mir ist es dann von der Krankenkasse abgebucht worden

0

moralisch gesehen wäre es sinnvoll mit deinem ehemaligen partner darüber zu reden und reinen tisch zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leviathan0412
16.12.2010, 23:09

Ist ja wie unten geschrieben auch eine Gegenleistung erstellt worden. Von dem Unterstützunggeld hatte man jedenfalls keine Putzfrau und Servicekraft für den Haushalt bezahlen können.

0

Also erstmal müsste er nachweisen, das er dir das ganze Geld gegeben hat. Und wenn ihr vertraglich nichts abgemacht habt und keiner irgendetwas unterschrieben hat. Dann hat er halt pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würd zu sicherheit geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?