Rückzahlung von Darlehen aufschieben?

11 Antworten

klar. Du brauchst zunächst wohl einen bereitstellungskredit, da du die Summe des Darlehnens in Raten benötigst. Du kannst mit der Bank auch vereinbaren, dass du nur die Zinsen bezahlst, aber keine Tilgung (das ist für deine Steuererklärung sehr inteessant). Du musst mit deiner Bank sprechen was möglich ist, allerdings solltest du in erster Linie mal rechnen, ob deine Rechnung mit nur 10% Eigenkapital auf Dauer ausreicht, denn Eigentum verpflichtet und die Reparaturen und all das musst immer du bezahlen......

Danke, das muß ich mal ansprechen. Aber 10% Eigenkapital klappt schon. Ich hab ja noch Reserven und könnte auch mehr reinstecken, will ich aber nicht, weil ich auch noch flüssig bleiben möchte. Wäre ich mit den 10% schon komplett blank, würde ich das nicht machen. Und mit großen Reparaturen ist bei einem Neubau in der ersten Zeit wohl noch nicht zu rechnen, außerdem hat man 5 Jahre Garantie auf die Wohnung. Und Reparaturen von Schäden, die der Mieter verursacht hat, muß ja nicht ich bezahlen.

0
@Franz577

das wirst du noch feststellen, was da durch Eigentümerbeschlüsse noch oben drauf kommt die nächsten Jahre....für dich am Interessantesten dürfte der Steuervorteil sein, denn wenn du mal die Entwickling der Renten ansiehst, dann würde ich nicht in eine Wohnanlage investieren, die als einziges KKlientel Senioren hat, denn wenn du die Immobileie innerhalb der nächsten 10 Jahre verkaufen willst/oder musst, dann kannst du auch noch Spekulationssteuer bezahlen....ich finde es nach wie vor sehr riskant, deine Rechnung wenn du auf die Miete angewiesen bist......

0
@tapri

An was denkst du da z.B. mit diesen Eigentümerbeschlüssen? Und das trifft dann ja alle Eigentümer. Kann mir nicht vorstellen, daß die anderen Eigentümer Interesse daran haben, unnötig Geld auszugeben.

Ich halte es für eher unwahrscheinlich, daß ich die Immobilie in den nächsten 10 Jahren schon wieder verkaufe. Und wenn ich damit keinen Gewinn erzielen sollte, dann wird auch keine Spekulationssteuer fällig.

Direkt angewiesen bin ich auf die Miete nicht, denn ich kann gewisse Zeiten, in denen ich Mietausfälle habe, schon abpuffern. Aber meine Strategie ist eben, die Wohnung durch die Mieteinnahmen abzubezahlen und möglichst wenig Eigenkapital zu binden.

Die Entwicklung der Renten bereitet mir da eher wenig Sorgen, denn es wird in den nächsten 20 bis 30 Jahren immer noch genügend wohlhabende Senioren geben und solche, die sich durchaus ein betreutes Wohnen leisten können.

0

Warum sollte das nicht möglich sein? Rede einfach mal mit der Bank darüber. Allerdings muß Dir bewußt sein, daß Zinsen von Anfang an fällig werden. Und bei einem Annuitätenkredit stellen die anfänglichen Zinsen eine höhere Belastung dar als die Tilgung. Und die Zinszahlungen werden Dir - im Gegensatz zur Tilgung - vermutlich nicht gestundet werden. Rechne das mit Deinem Berater mal intensiv durch.

Der Zinslauf beginnt mit der tranchenweisen Bereitwtellung gemäß Kaufvertrag nach Makler- und Bauträgerverordnung. Der Tilgungsbeginn kann mit der Vollvalutierung bzw. Beginn der Vermietungsphase vereinbart werden. Die Bank muß dem selbstverständlich vorher auch zugestimmt haben, ansonsten ist es "Essig" mit der Finanzierung! - Schonmal darüber nachgedacht, was mit Ihrem Kaptildienst läuft, falls die Vermietung nicht planmäßig einsetzt bzw. der Mieter mit seinen Mietzahlungen ins stottern gerät!?! Da könnten dann Ihre 10 % Eigenkapital schnell "den Bach runtergehen" und Sie bleiben auf den anderen 90 % Darlehensschuld zunächt einmal sitzen!

Risiko!!!

Natürlich hab ich über solche Fälle nachgedacht, aber es handelt sich wie gesagt um betreutes Wohnen und die Wartelisten der Mieter sind jetzt schon lang. Da wird immer Nachfrage bestehen und ich sehe da auch in Zukunft kein Problem, die Wohnung vermietet zu bekommen. Das Klientel ist auch eher "pflegeleicht", denn das sind ältere Leute, meist mit doppelter Rente, die auch ihre Ruhe haben wollen und dementsprechend liquide. Da sehe ich wenig Probleme. Und die derzeit sehr niedrigen Zinsen für solche Darlehen machen die Sache doch auch interessant.

0

..

0
@schelm1

Welche Form der Kapitalanlage mit vernünftigen Renditen ist ohne Risiko?

0
@Franz577

Bei der geschilderten anlageform, die mit 100 Eigenkapital und nicht 90 % spekulativer Schulden!

Die Anlageform als solche scheint kerngesund. Das Risiko besteht im Schuldenmachen! Mit dem Mietausfallwagnis steigt Ihr Risiko!

0
@schelm1

Warum aber so viel Kapital binden? Man kann doch auch etwas finanzieren, obwohl man es nicht zwingend müßte. Einfach um liquider zu bleiben. Solange Reserven verfügbar sind, ist es doch kein Problem.

Auch wenn große Firmen z.B. einen Neubau errichten, dann finanzieren sie ihn über Darlehen, obwohl sie es komplett selbst bezahlen könnten.

0
@Franz577

Ihre Reserven haben Sie nicht näher spezifiziert! - Da lese ich lediglich etwas von € 10.000 Eigenmittel. Wozu denn überhaupt Eigenkapital einsetzen, wenn die Vermögenssituation insgesamt auch eine Vollfinanzierung incl. der Erwerbsnebenkosten hergibt - Sind Sie ein recht "eigenwilliger Stratege"?

0

Muss ich eine Löschungsbewilligung oder eine Abtretungserklärung von der Bank annehmen?

Ich habe demnächst mein Darlehen abbezahlt. Nun will die Bank (darf ich den Namen der Bank nennen?) wissen, ob ich dann eine Löschungsbewilligung oder eine Abtretungserklärung haben möchte.

Da ich mir noch nicht sicher bin, ob ich im nächsten Jahr noch Sanierungsmaßnahmen vornehmen möchte und dann dafür wieder einen Kredit aufnehmen muss, will ich mich aber noch nicht entscheiden und möchte es bei der Bank erst einmal so stehen lassen und mich später entscheiden.

Doch die Bank vergibt keine Kredite mehr an Privatpersonen und will mir, wenn ich denen keine Mitteilung über meine Entscheidung gebe, automatisch eine Löschungsbewilligung zuschicken.

Darf die Bank das??????

Dann muss ich die Grundschuld ja löschen lassen und bei einem erneuten Kredit die Eintragung erneut bezahlen. Das wird dann teurer.

Ich kann und will mich aber noch nicht entscheiden, da ich erst im Februar einen Gutachter bezüglich der Sanierungsmaßnahmen bestellt habe. Kann ich mich weigern, mich jetzt schon entscheiden zu müssen und mich dann nicht später erst entscheiden???? Über eine Antwort wäre ich sehr froh! Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Bank macht probleme! Ich brauche euer Hilfe?

Hallo,

Bekannte von mir haben gerade ein Problem mit der bank. Sie besitzen bei der Bank X ein Darlehen für ihr Haus. Dieses Darlehen wollten sie mit dem Verkauf ihres Haus tilgen. Jetzt kam ein Brief von der Bank das sie die Rückzahlung des Darlehens nur akzeptieren, wenn ein Aufhebungsvertrag abgeschlossen wird und sie eine bestimmte Summe (mehrere tausend Euro) zusätzlich zahlen.

Meine Frage ist nun was können sie tun und wie kann ich helfen?

...zur Frage

Nachträgliche Vorfälligkeitsentschädigung?

Hallo liebe Forengemeinde,

nehmen wir mal an, eine "Darlehensgemeinschaft" hat ein Haus gekauft und konnte die Raten nicht mehr aufbringen. Um eine Zwangsversteigerung zu vermeiden, wurde bei der Bank fernmündlich ein schnellstmöglicher Verkauf zugesichert. Erst nach 18 (achtzehn) weiteren Monaten wurde das Haus verkauft.

In der Zwischenzeit wurde das Darlehen bei der Bank weder von der Gemeinschaft offiziell gekündigt noch erfolgte eine Kündigung durch die Bank, es wurden einfach keine Raten mehr bezahlt. Nachdem das Haus verkauft wurde (inkl. Löschung der Grundschuld und Eintragung des neuen Eigentümers), hat die Bank den Verkaufserlös vollständig erhalten.

Darf die Bank im Nachhinein noch eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen? Nach dem Motto: wir parken das erhaltene Geld auf einem Zwischenkonto und wollen erst eine Zustimmung für die Vorfälligeitsentschädigung haben, bevor wir das Geld dem Darlehenskonto gutschreiben bzw. das Darlehenskonto auflösen.

Meines Erachtens hat die Bank doch bereits einer Darlehensauflösung durch die Löschung der Grundschuld zugestimmt, also ohne Vorfälligkeitsentschädigung?

...zur Frage

Unterhalt, Mieteinnahmen, Erbe...

Hallo,

ich habe mal eine Frage: Mein Mann hat Mieteinnahmen von insgesamt ca 1250€ Warmmiete (Kalt ca 1000€) aus 2 vermietet Wohnungen ( ihm gehört ein 4 - Familien -Haus mit seinem Bruder zusammen, jedem davon gehören 2 Mietwohnungen! ) Zudem kommt sein Gehalt von netto ca 2500€. Weiterhin hat er eine Immobilie, die auch noch einmal Mieteinnahmen abwirft, jedoch fließen die "angeblich" in die noch abzubezahlende Immobilie mit den 2 vermieteten Wohnungen (siehe oben).Hierfür wurden nochmals 50.000€ aufgenommen, um die Immobilie weiter abzubezahlen und 35.000€ für die Renovierung dieses Hauses.15.000€ für neue Wohnungseinrichtung. Dies ist alles sehr kompliziert! Ich betreue derzeit ausschließlich 3 Kinder, wovon das Kleinste ein gemeinsames Kind ist. Einen Job habe ich derzeit nicht, da ich keinen geeigneten finde, der mit den Betreuungszeiten der Kinder zusammen passt. Unsere Ehe ist jedoch am Ende. Wir wohnen derzeit in einer gemieteten Immobilie, in der ich auch mit den Kindern bleiben möchte, da sie schon mehrfach umziehen musste und ich das den Kindern nicht mehr zumuten möchte (wird sind hier erst im Juni diesen Jahres eingezogen) und zudem meine Tochter psychisch ziemlich angeknackst ist. Weiterhin besten zwei Autos, eines davon ist das Familienauto, welches aber leider noch ca 4 Jahre bei der Bank finanziert werden muss.Das Auto benutze ausschließlich ich alleine, um die Kleinste in den Kindergarten zu bringen etc, da wir auf dem Land wohnen! Der Vertrag und Versicherung laufen auf seinen Namen.

Zu meinen Fragen:

  • Werden die Mieteinnahmen seinem Einkommen angerechnet? Soweit ich gelesen habe schon, wollte aber hier noch mal fragen, vor allem in welcher Höhe?!
  • steht mir das Auto zu?
  • muss er ausziehen?
  • was ist, wenn ich jetzt zb einen Putzjob annehmen, wird er mir angerechnet auf die Unterhaltszahlungen?
  • Was ist mit der Mieteinnahmen aus der weiteren Immobilie? Habe ich da auch Anspruch drauf (Mieteinnahmen) oder nicht, da Diese schon vor der Ehe da war oder/und er damit die 2.Immobilie abzahlt?!

Einen Ehevertrag haben wir nicht!

Das Kleinste Kind wird 5 Jahre, die anderen Beiden sind älter und nicht von ihm!

VG anno

...zur Frage

Kredit für Wohnungskauf?

Guten Tag liebes Gutefrage Forum,

Ich würde gerne eine Eigentumswohnung mit allen Nebenkosten etc in Summe von 285.000€ erwerben. Termin bei der Bank ist bereits vereinbart und ich möchte von euch wissen, wie die Bank auf meinen Status reagiert bzw was mich alles dort erwartet um gut vorbereitet da rein zu gehn.

Mein Einkommen Beträgt 2.160€ Netto

Und mein Eigenkapital liegt bei etwa 35000€

Kann mir jemand sagen, wie die Bank auf diese Informationen reagiert?

sagen wir ich könnte 900€/Monat abzahlen

Gibt die Bank mir den Kredit?

Bzw Könnte ich Mit meinen Angaben ein Ganzes Haus kaufen mit sagen wir etwa 6 Wohnungen?

Duch die Mieteinnahmen kommt ja dann eigentlich genug zusammen für die Monatliche Rate :P Oder übersehe ich da etwas?

Danke im Vorraus. Gruß Chris

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?