Rückzahlung der Kaution, WG

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Wohnungsagentur ist durch diese Bezeichnung nicht als Vermieter legimitiert. "Zur Verfügung gestellt" bedeutet nicht "vermietet". In welcher Form wurde die Kaution von dir an wen übergeben? Hast du nur einen Anteil der Gesamtkaution an den Vermieter übergeben? Waren die anderen Mieter wie du Hauptmieter in dieser Wohnung bzw. sind es noch? Gibt es nach Auszug bzw. Hauptmieterwechsel ein Übergabeprotokoll? Haben die anderen Hauptmieter deiner Entlassung aus dem Mietvertrag zugestimmt?

Irgendwie solltest du diese Fragen beantworten, dann kann irgendwie ein Rat zur Beschleunigung erteilt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ineedagun
03.11.2012, 05:35

Vielen Dank für eine schnelle Antwort. Es handelte sich um eine möblierte Wohnung auf Zeit, also eine reine Zweck-wg. Ich hatte einen separaten Mietvertrag für ein Zimmer in dieser Wohnung, der mit zwei anderen Mietverträgen überhaupt nicht verbunden war. Ein Übergabeprotokoll gibt es, es wurden keine Mängel festgestellt. Den Mietvertrag habe ich rechtzeitig gekündigt. Das Mietverhältnis dauerte 10 Monate, ab August bin aus dem Vertrag entlassen worden.

Das hier ist ein Auszug aus dem letzten Email, das ich von der Agentur (schon im September) erhalten habe:

*"....Die 45 Arbeitstage beginnen ganz richtig nach Auszug, aber sie beruhen auf einer durchschnitllichen Schätzung der Bearbeitungszeit, die von vielen Faktoren abhängig ist. Der Hauptfaktor ist dabei der Erhalt von Informationen von Drittanbietern. Dies beinhaltet z.B. die genauen Verbrauchsangaben von den Energieanbieten um den exakten Verbrauch während Ihrer Mietzeit berechnen zu können.

Nach deutschen Mietrecht haben Vermieter das Recht, aus dem oben genannten Grund, die Kaution bis zu 6 Monate einzubehalten. Dies ist auch den Versorgungsunternehmen bekannt. Somit ist es schwierig, deren Abläufe von unserer Seite aus zu beschleunigen. Erst nach Erhalt der Verbrauchswerte können wir Ihre Kaution auszahlen.

Die Kaution wird allerdings verzinst und wir machen derzeit gute Vorschritte mit der Bearbeitugn Ihres Falles und hoffen, dass wir uns bald wieder bei Ihnen melden können......."*

Verstehe nicht ganz, warum die bloße Bearbeitung so lange dauert, besonders wenn die Nebenkosten pauschal waren.

Vielen Dank im voraus für Ihre Hilfe!!!

0

ich bin eine Woche früher ausgezogen, damit ein neuer Mieter früher einziehen konnte, zwei andere Mieter sind immer noch da - keine Absicherung mehr durch Kaution benötigt,

Fand eine Übergabe statt und oder wurde eine Übergabeprotokoll erstellt?

Wurde etwas bemängelt?

Hatten Sie einen separaten Mietvertrag?

War es es gemeinsamer Mietvertrag? Wenn ja, wie wurden Sie aus dem Mietvertrag entlassen.

Meiner Meinung nach müsste die Kaution umgehend zurückgezahlt werden, wenn die Mietsache ordentlich übergeben wurde und nichts beanstandet wurde.

Zudem wohnt jetzt schon ein neuer Mieter drin, so dass es auch schwierig sein dürfte bestehende Mängel zuzuordnen.

Wie ich später feststellte, arbeitet diese Agentur in Berlin illegal.

Wenn Sie Pech haben, sehen Sie keinen Cent wieder.

Sie sollten ein Schreiben aufsetzen und die Wohnungsagentur auffordern unter Friststetzung, die Kaution zurückzuzahlen.


Nur wenn Sie uns so viele Infos wie möglich geben, können Sie veilleicht eine hilfreiche Antwort erhalten.

Bezüglich der illegalen Gesellschaft könnten Sie die Verbraucherzentrale informieren.

Vielleicht gibt es sogar im Internet ein Forum über dieses Gesellschaft und sie können sich mit anderen austauschen.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ineedagun
03.11.2012, 05:36

Vielen Dank für eine schnelle Antwort. Es handelte sich um eine möblierte Wohnung auf Zeit, also eine reine Zweck-wg. Ich hatte einen separaten Mietvertrag für ein Zimmer in dieser Wohnung, der mit zwei anderen Mietverträgen überhaupt nicht verbunden war. Ein Übergabeprotokoll gibt es, es wurden keine Mängel festgestellt. Den Mietvertrag habe ich rechtzeitig gekündigt. Das Mietverhältnis dauerte 10 Monate, ab August bin aus dem Vertrag entlassen worden.

Das hier ist ein Auszug aus dem letzten Email, das ich von der Agentur (schon im September) erhalten habe:

*"....Die 45 Arbeitstage beginnen ganz richtig nach Auszug, aber sie beruhen auf einer durchschnitllichen Schätzung der Bearbeitungszeit, die von vielen Faktoren abhängig ist. Der Hauptfaktor ist dabei der Erhalt von Informationen von Drittanbietern. Dies beinhaltet z.B. die genauen Verbrauchsangaben von den Energieanbieten um den exakten Verbrauch während Ihrer Mietzeit berechnen zu können.

Nach deutschen Mietrecht haben Vermieter das Recht, aus dem oben genannten Grund, die Kaution bis zu 6 Monate einzubehalten. Dies ist auch den Versorgungsunternehmen bekannt. Somit ist es schwierig, deren Abläufe von unserer Seite aus zu beschleunigen. Erst nach Erhalt der Verbrauchswerte können wir Ihre Kaution auszahlen.

Die Kaution wird allerdings verzinst und wir machen derzeit gute Vorschritte mit der Bearbeitugn Ihres Falles und hoffen, dass wir uns bald wieder bei Ihnen melden können......."*

Verstehe nicht ganz, warum die bloße Bearbeitung so lange dauert, besonders wenn die Nebenkosten pauschal waren.

Vielen Dank im voraus für Ihre Hilfe!!!

0

Hattest Du einen separaten Mietvertrag oder einen gemeinsamen mit anderen WGlern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?