Rückwirkend Zählkind Kindergeld?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

wenn ich es recht verstanden habe, dann lebt Deine erste Tochter bei der Mutter, richtig?

Dann kannst Du das Kindergeld natürlich nicht beantragen, da sie nicht bei Dir lebt.

Und erst recht nicht für die letzten Jahre nachfordern, denn das Kindergeld hat Deine Ex doch für die Zeit bekommen, gell?

Doppelt wird nichts gezahlt! ;o))

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von system1de
06.03.2016, 23:32

Also, die große bekommt das Kindergeld, da sie bei den Großeltern lebt. Es ist halt so, das nach dem gesetzt mir die Helfe zusteht. Das ich aber nicht bekomme. Deshalb kann ich Sie als Zählkind mit beantragen beim Kindergeld. Auch wenn ich es nicht bekomme.
Meine Frage war halt nur, da ICH ja das Kindergeld jetzt beantrage, ob ich dann auch Sie als Zählkind rückwirkend mit einberechnen lassen kann, da ja meine jüngste als Drittes Kind 6€ mehr bekommt.
Das wäre bei 2 Jahre 144€.

0
Kommentar von system1de
06.03.2016, 23:38

Ja danke.
Wie kann man hier direkt auf deine Antwort antworten?

1
Kommentar von system1de
07.03.2016, 19:13

Das ist richtig. Sie bekommt das Kindergeld.
Aber Sie zählt auch als ZÄHLKIND. Das bedeutet, das mein drittes keine ne, mehr Kindergeld zusteht. Auch wenn ich das Kindergeld von der großen nicht bekomme. Das Kindergeld wird zur Hälfte mir in der Unterhaltsberechnung gutgeschrieben. Deshalb kann ich die große beim Antrag als Zählkind eintragen lassen. Ok?
Meine Frage war ja, ob man dis auch rückwirkend berechnen lassen kann.
Kann man leider nicht, da damals meine Frau für unsere beiden gemeinsamen Kinder das KG beantragt hatte und ich sowas wie ein Zählkind nicht kannte.

0

Was möchtest Du wissen?