Rückwärtsrichten - klappt nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo =)

Was du machst ist erstmal nicht falsch, vielleicht versteht sie es besser, wenn du ihr ein bischen freiraum am hals gibts (natürlich trotzdem noch verbindung halten!), einfacher wird es auch, wenn du an einer wand entlang reitest. ich würde auf der mitte der bahn halten, das Pferd erst einmal ruhig 2-3 sekunden stehen lassen. Es sollte schon warmgeritten sein. Dann kannst du deinen Oberkörper leicht nach vorn abknicken, nicht deutlich nach vorn lehnen, höchstens 2 cm. Schenkelhilfe auf beiden seiten eine Handbreit weiter hinten, leicht drücken. Falls das Pferd schief läuft, umlenken (mit den Schenkeln).

Vielleicht hilft es euch, wenn du mit den Schenkeln nicht drückst, sondern sie nach hinten "schiebst", also deine Unterschenkel mit ein wenig Druck von der normalen position ca. eine handbreit nach hinten schiebst.

Wenn sie denn Kopf hochreist würde ich mich schnellstmöglich aufrichten und sie im flüssigfen Schritt weiterreiten, ein zwei Zirkelrunden, antraben, schritt, wieder von vorn.

Viel Glück, hoffe ich konnte helfen =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firlefanz7
10.10.2011, 13:38

okay ich probier es heut mal aus :) bin heut wieder bei ihr ♥

0

Hm, klingt als würde sie alles, nur nicht über den Rücken gehen und nicht an den Hilfen stellen. Also wäre es super, wenn Du erstmal vorwärts das lernen könntest durch guten Unterricht und dann rückwärts geht. Wenn der Rücken schon nach unten ist, kann sie nicht schmerzfrei rückwärts gehen und wird es, wenn sie ein bisschen Charakter hat, auch nicht tun. Wenn Du sie wirlich an den Hilfen hast und sie den Rücken aufwölbt, sollte es mit den Hilfen, wie von Plattschnacker beschrieben, auch funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also mein pony hat das damals vor 8 jahren auch nicht gemacht und ich habe sie mit 17 bekommen. sie war nur ein freizeit gerittenes pony und schmiss bei jedem mal dem kopf hoch und rannte los. dann habe ich es vom boden aus versucht, oder jemand hat zusätzlich zu meinen hilfen oben drauf vom boden aus geholfen. aber wenn deine reitbeteiligung ein ehemaliges tunierpferd ist, müsste sie es ja eigentlich drauf haben. am besten fragst du mal ihre besitzerin ;) :) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst auch versuchen erst mit Bodenarbeit rückwärts zu richten vieleicht hilft das ja ! :) Viel Glück ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es einen guten Tipp!

Nicht mit den Schenkeln drücken -> schenkeldruck = vorwärts gehen! Du musst die schenkel beide leicht zurück nehmen und dann gaaaaanz feinen druck in kombi mit zügelhilfe(siehe unen) geben

schwer sitzten... nene lehne dich leicht nach vorne, damit sie problemlos rückwärts gehen kann.

so, zu den Zügeln, leicht annehmen dann wieder nachgeben, beim annehmen bitte leichten schenkeldruck (minimal) dazu nehmen.

Natürlich ist das bei jedem Pferd anders, aber probiere es vorsichtig, sage vllt. 'rückwärts' dazu. Wenn das alles nciht klappt, Frage die Besi :)

LG

Bunny

Hoffe habe dir geholfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plattschnacker
09.10.2011, 20:33

Kein Schenkeldruck, nach vorne lehnen - alles falsch!

0

RR - so geht es:

Pferd geschlossen (!) halten lassen, schwer sitzen (aufrecht!), mit beiden anstehenden Zügeln Paraden geben, beide Beine hinter den Gurt rutschen lassen und somit das Pferd zur Lastaufnahme mit der Hinterhand veranlassen. Eine leichte Beugung der Hanken (Lastaufnahme) ist erwünscht und Bestandteil des korrekten Rückwärtsrichtens.

Auf keinen Fall vorlehnen oder stark zurücklehnen oder zu sehr am Zügel ziehen!

Suche Dir eine Bande, das erleichtert dem Tier die ersten Versuche.

Nie mehr als 3 - 4 Tritte und nicht immer an gleichen Stelle üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?