Rückwärts gegen ein Auto gefahren! Wer ist schuld?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Als Fahrzeugführerin hast du in dem Moment, da du selber den Rückwärtsgang eingelegt hast, die Verantwortung zumindest für dein eigenes Handeln übernommen. Möglicherweise kannst du aber erfolgreich argumentieren, dass der Fahrer vor dir nicht nicht den Rückspiegel geschaut hat und dich somit genötigt hat, selber zurückzusetzen, um einen Schaden zu verhindern. Zudem hat er wohl eine rote Ampel überfahren.

Da der Schaden aber nur eine Bagatelle ist, würde ich mir auch nicht sooo einen Kopf machen. Wenn sowas nochmal vorkommen sollte, bleib demnächst stehen und hupe, um den Vormann aufmerksam zu machen, wenn du nach hinten keine ausreichende Sicht hast oder sonstwie nicht rückwärts fahren kannst. Dann bist du rechtlich auf der sicheren Seite. Der unaufmerksame Vormann muss sein Fahrverhalten so anpassen, dass er gar nicht erst in die Situation gerät, an einer Ampel rückwärts zu setzen und andere Verkehrsteilnehmer vermeidbar zu gefährden oder zu behindern.

Der Fahrer vor dir hat Vorsicht walten lassen und ist nicht auf dein Fahrzeug gefahren. Er hat also damit überhaupt nichts zu tun. BEVOR dur rückwärts fährst, musst du dich informieren, ob der Weg frei ist. Da hast du die alleinige Schuld.

Da gibt es sogar ein Urteil, dass du hättest hupen MÜSSEN. Zivilrechtlich wirst du auf dem Schaden sitzen bleiben, ansonsten glaube ich nicht, dass du bei Wertung aller Umstände irgendwelche Konsequenzen zu befürchten hast

tja, das nennt sich dann verletzung der sorgfaltspflicht beim rückwärtsfahren. das verbogene nummernschild kostet nicht viel, deinen schaden wirst du wohl selbst tragen müssen. ob noch eine nachschulung auf dich zukommt, kann ich nicht sagen. allerdings blieb dir auch nicht viel anderes übrig als zurück zu weichen. wenn du stehen geblieben wärest, hätte dich der ältere herr vermutlich gerammt. und ohne zeugen wäre daraus evtl. ein auffahrunfall geworden und man hätte dir vielleicht sogar die schuld gegeben, wenn der herr ausgesagt hätte, dass du ihm hinten reigefahren bist. verzwickte situation.

Liebe Hanka,

keiner hier kann aufgrund deiner Beschreibung 100%ige Rückschlüsse ziehen.

Wie hat denn die hinzugezogene Polizeistreife den Fall bewertet, soll dir ein Bußgeld auferlegt werden? Wurde der Unfall richtig aufgenommen, oder hat euch die Polizei nur beim gegenseitigen Adressaustausch "betreut"?

Wenn der Unfall aufgenommen wurde, wer steht in der Unfallanzeige an erster Stelle?

Grundsätzlich sehe ich dich als Unfallverursacherin, da du ohne große Not rückwärts gefahren bist, ohne deine besondere Sorgsamspflicht beim Rückwärtsfahren wirken zu lassen, denn hättest du während dem Zurücksetzen nach hinten geblickt, hättest du das stehende Fahrzeug hinter dir erkennen müssen.

Möglicherweise war es aus seiner Sicht ungünstig, die Polizei zu dieser Bagatelle hinzuziehen.

Es ist sicher schwer, sich in so einem Moment richtig zu entscheiden, aber da es nicht um Leib und Leben gegangen ist, hätte ich auch "nur" gehupt und den Vordermann notfalls auf mich auffahren lassen.

Das Schlechte:

Schuld hast du, denn das Auto hinter dir stand ja schon und du bist rückwärts aufgefahren. WARUM du rückwärts gefahren bist, spielt eine untergeordnete Rolle, es sei denn, du musstest unbedingt ausweichen, weil der Fahrer vor dir sonst unweigerlich mit dir zusammen gestoßen wäre, aber danach hört es sich ja nicht an.

 

Das Gute:

Wenn nicht viel passiert ist, ist nicht viel passiert. Das verbogene Nummernschild (wenn es denn wirklich nur das ist) kostet dich höchstens eine neues Nummernschild und die Delle an deinem Auto wird auch nicht die Welt kosten.

 

Fazit: Das nächste mal nicht zurückfahren, sondern Hupen!

naja wenn du ihm rückwärts drauffährst hast du schon schuld. du hättest wegen dem auto vor dir ja auch hupen können wenn er zu dicht an dich rangekommen wäre...

Wer rückwärts fährt und einen Unfall verursacht hat Schuld! Tip fürs nächste mal: Handbremse anziehen und den Opa schön kommen lassen - dann ist Er schuldig!

der herr vor dir ist schuld, aber du leider auch. du hättest die lage vorher checken müssen, ehe du rückwärts fährst.

du bist schuld, ohne wenn und aber

Hanka2010 12.04.2011, 11:03

schon klar, aber den alten mann erwartet doch auch sicher etwas! oder besser gesagt ich komm doch ein bissl besser weg.ich bin noch auf probezeit und will ungern wegen einem verwirrten fahrer eine verlängerung.

 

0
OpaWetterwachs 12.04.2011, 11:10
@Hanka2010

Den alten Mann erwartet höchstens ein Bussgeld wegen Missachtung der Ampel. Wenn er nicht mit dir zusammengestoßen ist, hat er sich sonst nichts zu Schulden kommen lassen. Und selbst wenn: Du kannst ihn nicht dafür verantwortlich machen, dass du das Auto hinter dir nicht gesehen hast. Das ist ärgerlich, aber es ist so. Wenn du etwas tust und ein anderer Autofahrer macht daraufhin etwas falsch, kann er dir auch nicht die Schuld dafür geben.

0

Was möchtest Du wissen?