Rücktritt wegen nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung!?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ach?? Ich glaube, da macht Vodafone es sich ein bißchen zu einfach. Natürlich ist man zur Vertragserfüllung gezwungen - das gilt aber für beide Seiten!!

Dass es nicht deren Schuld ist, wenn kein Port frei ist, mag ja stimmen. DEINE ist es aber auch nicht!! Und woher hättest du das bei Vertragsabschluss wissen sollen??

Ganz im Gegenteil: Behaupte einfach, du hast einen DSL-Verfügbarkeits-Check gemacht auf der Seite von Vodafone. Und da wurde dir ganz klar angezeigt, dass DSL verfügbar ist.

Vodafone will von dir Geld haben? Dann sind auch ganz klar verpflichtet, die entsprechende Gegenleistung zu erbringen.

Können die das nicht -aus welchem Grund auch immer- kannst du selbstverständlich vom Vertrag zurücktreten!!

Denn wie bereits gesagt: Deine Schuld ist es auch nicht!!

Weigern die sich, den Vertrag zu stornieren und bereits geleistete Zahlungen zurück zu erstatten, solltest du die Angelegenheit zur Wahrung deiner Interessen an einen Rechtsbeistand abtreten

den check habe ich auch gemacht... und es war auch angeblich verfühgbar... :-(

0

Wenn du "gekündigt" hast, können die damit nichts anfangen. Du musst von dem Vertrag von Beginn an zurück treten. Motto: Keine Leistung ohne Gegenleistung" Also Rücktritt wg. Unmöglichkeit der Erfüllung.

das ist der genaue wortlaut, denn meine schwester zu vdf geschickt hat:

"Rücktritt vom Vertag (K.-Nr.: 945******)

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 08.07.2010 schloss ich im Vodafone-Shop Hannover (Rathenaustr.) einen Vodafone DSL-Flat & Festnetz-Flat ab.

Bis zum heutigen Tag ist mir dieser Vertrag nicht bereitgestellt wurden, zudem bekam ich schon ein Schreiben, dass es keine freie Leitung für mich gebe.

Da mir die versprochenen Leistungen nicht zur Verfügung gestellt werden, trete ich hiermit vom Vertrag zurück.

Ich bitte um Bestätigung dieses Schreibens."

0

Gib mal das: vodafone kein port frei rücktritt vom vertrag in Google ein. Du bist nicht der Einzige mit dem Problem. Natürlich kannst Du den Vertrag kündigen. Erst per Einschreiben eine Frist setzen, dann wenn die verstrichen ist, per Einschreiben die Kündigung mit der Aufforderung, diese zu bestätigen. Kann aber trotzdem lange dauern und wird nervig. Viel Glück

Wenn Vodafone sich nicht Einsichtig zeigt kannst Du vielleicht erst mal zur Verbraucherzentrale gehen und Dir dort Rat einholen. Die nächst gelegene VZ findest Du unter www.verbraucherzentrale.de Sollte man Dir dort nicht weiter helfen können bleibt Dir wohl nur der Weg zum Fachanwalt. Solltest Du zur Verbraucherzentrale gehen dort vor allem erst mal klären, wie Du mit den Rechnungen von Vodafone umgehen sollst. Sicherlich buchen die ja schon fleißig von Deinem Konto ab, obwohl Du garkein DSL Anschluss hast.

das schöne ist, die haben schon drei monate abgebucht und behaupten bis heute (bis jetzt ist noch nichts passiert), dass sie das geld wieder gutschreiben... :-(

0
@derSpartiat

Dann widerspreche der Lastschrift. Warum zahlst du, wenn du keine Leistung erhalten hast? Sag deiner Bank, dass Sie die nächste Abbuchung nicht durchführen soll.

Bezüglich der Kündigung würde ich Vodafone eine Frist setzen und nach Ablauf dieser Frist mit Verweis fristlos kündigen.

0

Es müßte doch im Vertrag stehen in welchen Zeitraum Du zurücktreten kannst. 3 Monate scheint mir n bischen lang. Aber für so was ist Vodafon ja bekannt. So viel ich weiß, ist der Grund schon richtig. Wenn Du nicht weiterkommst, bleibt Dir keine andere Wahl, als zum Anwalt zu gehen. Vodafon versucht natürlich, Dich zu "behalten", aber raus wirst Du kommen

Nee, 3 Monate ist in diesem Fall nicht zu lang. Wenn man immer vertröstet wird, dass doch leider derzeit kein Port frei ist und man warten müsse...

0

es ist eine nicht erbrachte Leistung, genauso wenig ist es deine Schuld, das wird dir ein Anwalt auch sagen, nur schade das man immer diesen Weg gehen muss, in der heutigen Zeit

Vodafone kann den Vertrag nicht ergfüllen! Aus welchen Gründen, das ist nicht dein Problem.

(da muss sich Vodafone mit seinem anderen Vertragspartner, der Telekom, auseinander setzen!)

Keine erbrachte Leistung -> kein Geld!

Wenn Vodafone sich weigert den Vertrag zurück zu nehmen, obwohl sie die darin vereinbarte Leistung nicht erbringen können, dann teile ihnen doch mit dass du die Sache einem Anwalt übergeben wirst.

Dann solltest Du diesem Schreiben mit Hinweis auf die Klausel zum Rücktrittsrecht in ihrem eigenen Vertrag widersprechen. Schließlich beruft sich ja Vodafone auf genau diesen Vertrag ;o))

Geh in den Shop in welchem du abgeschlossen hast. Erkläre dort dein Problem. Ich denkle, die wird geholfen. Falls das nicht klappt, hilft nur der Weg zum Anwalt.

gehe zu einem Anwalt, solltest normal denn raus kommen, kannst ja nicht zahlen, wenn du kein Anschluß bekommst,

"... so leid es ihnen doch tut, eine Kündigung NICHT MÖGLICH ist, weil es nicht ihre schuld wäre..."

Ein beliebtes Mittel um Vertragspartner hinzuhalten.

Pacta sunt servanda - wörtlich: „Verträge sind einzuhalten“.

Den Vertragspartner mit Fristsetzung schriftlich zur Erfüllung des Vertrages auffordern , nach erfolglosem Fristablauf kündigen.

Siehe dazu auch § 314 BGB

Um einen Arbeitsgang (und Porto) zu sparen kann man aber auch gleichzeitig VORSORGLICH kündigen, sollte die Frist fruchtlos verstreichen.

Dann sehen die auch gleich, dass man es Ernst meint und versuchen nicht, einen noch länger hinzuhalten.

So hat mein Kumpel das gemacht - und siehe da: 3 Tage später hatte er plötzlich DSL.

Geht doch!!

0

Was möchtest Du wissen?