Rücktritt von Verträgen bei Zahlungsunfähigkeit

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

...geht mehrere telefonische Verträge ein, weil er deren Verpflichtungen und Tragweite nicht bewußt ist oder nicht ernst genug nimmt bzw. nicht "nein" sagen kann.

Das wäre ein Fall für eine Betreuung. Wer die Folgen seines Handelns nicht überblicken kann, sollte vielleicht besser einen Betreuer (früher "Vormund" genannt) an die Seite gestellt bekommen. Ein Gericht kann auch die Geschäftsfähigkeit entziehen.http://de.wikipedia.org/wiki/Betreuung_%28Recht%29

Grundsätzlich muss jeder seine finanziellen Verpflichtungen erfüllen - auch wenn keine Einnahmen sprudeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann immer an den Glaeubiger appellieren, indem man ihm die Situation schriftlich mitteilt und ihn bittet Einen aus dem Vertrag zu entlassen.


Argumentiieren laesst sich das mit absoluter nachweisbarer Zahlungsunfaehigkeit ohne Aussicht auf Verbesserung der Lage. Viele Glaeubiger sind froh um diese Kenntnis, denn bevor sie weiterhin Kosten verursachen , auf denen sie spaeter sitzen bleiben, treffen sie lieber eine schnelle Entscheidung zu Gunsten des Glaeubigers.

Natuerlich koennten sie trotzdem noch einen 30 jaehrigen Anspruch gerichtlich erwirken, aber in der heutigen wirtschaftlichen Lage, wird daran Niemand mehr grossartiges Interesse haben, besonders wenn es um kleine Betraege geht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privatinsolvenz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?