Rücktritt vom Verkaufvertrag einer Küche trotz Anzahlung durch den Käufer?

5 Antworten

Man muß zwischen Kaufvertrag und Erfüllungsgeschäft unterscheiden.

Der Kaufvertrag ist ein Verpflichtungsgeschäft, in welchem sich der Verkäufer verpflichtet eine Übertragung des Eigentums durchzuführen.

Die Eigentumsübertragung und die Bezahlung des Kaufpreises ist ein weiteres Rechtsgeschäft, ein sogenanntes Verfügungs- oder Erfüllungsgeschäft.

Nein, der Kaufvertrag kann nicht rückgängig gemacht werden - er ist wirksam geschlossen worden (durch Einigung über die Eigentumsübertragung).

Die Anzahlung und der Eigentumsvorbehalt betreffen das Erfüllungsgeschäft.

Der Käufer kann auf die Erfüllung des Kaufvertrages bestehen.

Man kann nur auf ein Entgegenkommen des Käufers hoffen - dann Geld zurückzahlen und die Sache wäre erledigt (ggf. mit kleiner Entschädigung - z. B. Vorschlag einer Einladung zum Essen)...

Nein, Ihr seid euch mit dem Schluss des Kaufvertrages gegenseitig verpflichtet.
Ihr müsst die Küche übergeben.
Der Käufer muss den vereinbarten Preis zahlen.

Der Eigentumsvorbehalt bedeutet nur, dass die Küche euer Eigentum bleibt bis der Kaufpreis bezahlt wurde und das Eigentum nicht schon bei Übergabe (unabhängig von der Zahlung) an den Käufer übergeht.

Ihr müsst trotzdem die Küche übergeben und den Kaufpreis akzeptieren.
Tut ihr das nicht steht dem Käufer Schadenersatz zu. (Und das ist mehr als nur die Rückerstattung der Anzahlung, im schlimmsten Fall zahlt Ihr ihm dann die Ersatzküche.)

Hi, ich glaube nicht, das du Deiner Frage die entsprechende Ernsthaftigkeit mitgibst.

Du weißt es selbst, das Du keine Chance hast, vom Vertrag zurück zu treten.

Unsere Gesetze sind klar definiert, Vertrag ist Vertrag, auch nur eine Anzahlung mit mündlichem Kaufwille einerseits, und andererseits eine mündliche Bestätigung der getroffenen Abmachung, ist ein Vertrag.

In Deinem Fall wirst Du die Küche liefern müssen. 

Gruß Jo

Welpe angezahlt, jetzt Rücktritt vom Kauf

Hallo,

 

ich bin Hobbyzüchter und gehöre auch einem Zuchtverband an.  Interessenten haben sich einen Welpen ausgesucht und angezahlt. Nach ca. 10 Tagen möchte de Käufer vom Kauf zurücktreten, den Welpen nicht abholen und seine Anzahlung zurück haben. Der KP beträgt 850,--, angezahlt wurden 250,--

Hat der "Käufer" einen Anspruch auf Rückzahlung der geleisteten Anzahlung?

 

M.f.G,

 

...zur Frage

Ist ein Rücktritt in diesem Fall vom Pferdekaufvertragmöglich?

Vor knapp drei Monaten wurde der Kaufvertrag von Privatperson zu Privatperson für ein Pferd unterzeichnet. In dem Vertag wurden kein Mängel, Erkrankungen oder sonstige Besonderheiten des Pferde verzeichnet, nur jeweils mit "keine" angekreuzt. Auch wurde in dem Kaufvertrag die Zahlung in Raten nach Absprache vereinbart. Durch die Vereinbarung der Ratenzahlung erhält der Käufer alle nötigen Papiere des Pferdes wie Pferdepass, Impfpass und Urkunden erst nach vollständiger Bezahlung. Dadurch lässt sich daraus schließen, dass das Pferd bis zur vollständigen Bezahlung in dem Stall des Verkäufers bleibt (Verkäufer betreibt eigenen Stall). Der Käufer kümmert sich regelmäßig um das Pferd in dieser Zeit und reitet dieses auch.Jedoch muss der Käufer feststellen, dass das Pferd wiederholt in diesen drei Monaten mehrmals lahmte und weiterhin lahmt, da es wiederholt laut Verkäufer - sprich auch Stallbesitzer - auf einen Stein/Ziegelstein, die überall auf den Weiden der Offenstallungen verteilt sind, gestiegen ist. Somit hat sich das Pferd immer wieder eine Prellung zugeholt. Der Käufer hat das Pferd in diesen drei Monaten in keinster Weise überfordert. Zumal es sich hier um ein Reitpferd handelt, welches in den Grundgangarten ohne Probleme zu reiten sein sollte. Doch nun ist es mehrmals überhaupt nicht reitbar gewesen.Das als Reitpferd verkaufte Pferd ist durch die Stallbedingungen des Verkäufers innerhalb dieses Zeitraumes mehrmals nicht mehr reitbar gewesen. Dadurch hat es für den Käufer nicht den versprochenen Wert den es am Anfang hatte. Nun möchte der Käufer von dem Kaufvertrag zurücktreten, da das Pferd nicht mehr den Bedingungen im Kaufvertrag entspricht, also Mängel, die durch den heruntergekommen Stall, welcher auch mittlerweile mit dem Veterinäramt zu kämpfen hat, aufweist.Der Käufer möchte vom Kaufvertrag zurücktreten ohne die bereits gezahlten Raten zurückzuverlangen.Besteht hier die Möglichkeit vom Kaufvertrag zurückzutreten? Auch ohne juristische Hilfe?

...zur Frage

Ich möchte ein Pferd verkaufen, wie lange kann die Anzahlung zurückverlangt werden?

Das Pferd wird erst vier Wochen nach unterschriebenen Kaufvertrag abgeholt. Daher möchte ich die Hälfte der Kaufsumme als Anzahlung haben. Man kann ja von jedem Kaufvertrag zurücktreten auch beim Pferdekauf? Wenn der Käufer sich dann aber doch gegen den Kauf entscheidet, habe ich dennoch ja Kosten für die Einstellung gehabt und habe anderen potenziellen Käufern abgesagt. Wie verhält sich das???

...zur Frage

Guten Tag wir haben unsere Küche privat verkauft eine Anzahlung ist geleistet und ein Kaufvertrag wurde getätigt. Nun will der Käufer die Küche nicht mehr ?

Die Küche sollte bis Ende April `16 abgebaut werden und er hätte uns den Restbetrag gegeben. Da wir Anfang Mai umziehen müssen, werden wir die Küche nicht so schnell verkaufen können. Wie sieht die Rechtslage aus ?Wir sind mega sauer ! Wir überlegen ob es sich lohnt einen Anwalt einzuschalten! Es geht sich um 600 Euro die der Käufer noch bezahlen müsste wenn er die Küche genommen hätte. Vielen Dank

...zur Frage

Wie lange gilt ein Kaufvertrag?

Wenn die Bezahlung einer Ware nach einem Monat nicht bei mir eingegangen ist, ich bei ebay den Fall eröffnet, nach weiteren Tagen wieder geschlossen und gegenüber dem Käufer den Rücktritt vom Kaufvertrag erklärt habe, kann der Käufer geltend machen, dass die Ware weiterhin sein Eigentum ist? In diesem Fall gibt er an bezahlt zu haben, lässt aber erst jetzt - nach 2 Monaten - bei seiner Bank nachforschen wohin das Geld gegangen ist, obwohl ich ihn bereits nach 3 Wochen darum gebeten hatte. Außerdem macht er einen Schaden geltend, weil er die Ware nun teuer woanders kaufen muss. Hätte ich dazu schreiben müssen, dass die Ware bis zur vollständigen Bezahlung mein Eigentum bleibt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?