Rücktritt vom Mietvertrag bei Trennung

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

  1. Im Mietrecht gibt es kein Rücktrittsrecht. Deiner Freundin bleibt mir ihrem Mann nur die ordentliche Kündigung zum 31.1.2011, allerdings müssen die beiden gemeinsam, schriftlich kündigen. Dieses Kündigungsschreiben muß dem Vermieter spätestens bis zum 3. Werktag des Monats zugegangen sein.

  2. Vorher sollte sie dringend mit ihrem Nochvermieter sprechen. Es ist keinesfalls sicher ob er mit deiner Freundin allein ein neues Mietverhältnis beginnen will, er ist dazu auch nicht gesetzlich verpflichtet. Es könnte auch sein, daß er bereits einen neuen Mieter hat.

  3. Bezüglich der Küche: Ich nehme an, daß es sich um eine Einbauküche handelt. Da kommt es u.a. auch auf die AGBs des Möbelunternehmens an.

hier ist ein Beispielfall: http://www.123recht.net/forumtopic.asp?topicid=3161&ccheck=1

Von einem Mietvertrag, wenn es nicht ausdrücklich vereinbart wurde, kann man nicht zurücktreten.

Man kann ihn nur ordentlich kündigen. Das wäre jetzt, auch schon vor dem eigentlichen Mietbeginn, zum 31.01.2011 möglich.

Wichtig! Es müssen Beide kündigen!

So einfach in der gekündigten Wohnung kann Deine Freundin nicht bleiben.

Was ist wenn der Vermieter bereits einen Mieter zum 1.12.2010 hat?

So weit die rechtliche Lage.

In beiden Mietangelegenheiten würde ich aber ein persönliches Gespräch mit dem Nochvermieter und dem neuen Vermieter suchen.

Einfach zurück treten, geht nicht. Sie können nur gemeinsam den Mietvertrag mit einer 3 monatigen Kündigungsfrist, kündigen. Natürlich kann man versuchen mit dem Vermieter zu reden, aber ein Rücktrittsrecht gibt es nicht. Vielleicht sollten die beiden zu einer Partnerschaftsberatung gehen und versuchen, auch wegen des Kindes, die Differenzen zu überwinden?

Man könnte den Vermieter aus Kulanzgründen Fragen ob er das machen kann,aber sonst geht das nicht. Da müssen schon "beide" den Mietvertrag fristgerecht kündigen. Wie sieht es denn mit der alten Wohnung aus,die ist doch auch schon gekündigt! Weil du gesagt hast das deine Freundin die behalten möchte?

Sind beide Partner einer Lebensgemeinschaft (auch Ehe) auch solche im Mietvertrag, so erfolgt lediglich eine Änderungsmitteilung an den Vermieter. Auch im Falle des plötzlichen Ablebens eines Mieters lebt schließlich ein Mietvertrag fort und führt nicht zur Beendigung. Sollte der verbleibende Mieter für die Mietzahlung allein nicht mehr aufkommen können, ergibt sich ohnehin entsprechendes Handeln.

Da beide Unterschriften bereits mehr als 2 Wochen her sind kann man nicht wieder zurücktreten. Aber: ich würde 1. mit dem neuen Vermieter reden, vielleicht auch anbieten, selber nach einem Nachmieter zu suchen. Und 2. wegen der Küche: das wäre auch eine Kulanzsache des Geschäftes. Müsste man auch mal fragen ob man da noch rauskommt.

Du kannst auch nicht innerhalb der 2 Wochen von normalen Verträgen nicht zurücktreten....

0

"Da beide Unterschriften bereits mehr als 2 Wochen her sind kann man nicht wieder zurücktreten."

Nicht mal eine Minute nach der Unterschrift kann man, im Normalfall, von einem Mietvertrag zurücktreten.

0

es MÜSSEN beide den MietVertrag kündigen - hatte den Fall leider selbst auch schonmal so ähnlich ! Wie das mit der Küche läuft, liegt auch am Händler - wie Kulant er ist, inwieweit er die Küche schon bestellt hat und/oder was in seinen AGB steht!!

Nein, aus dem Mietvertrag kommt einer nur raus, wenn alle anderen zustimmen.

Auch die Wohnung als solches kann nur von beiden zusammen gekündigt werden.

Die Miete muss bis zum Vertragsende bezahlt werden. Es besteht gesamtschuldnerische Haftung.

Der Vermieter kann sich das Geld von dem holen, von dem er will, auch wenn er nicht in der Wohnung wohnt, der haftbar gemacht wird, muss dann im Innenverhältnis sehen, wie er die 50% vom anderen bekommt.

Mit der Küche weiss ich nicht, mal das Möbelhaus anrufen, was die sagen, aber meist ist dann die Anzahlung ersatzlos weg, aber auch sie hätten einen Anspruch auf Erfüllung, heisst, sie können von euch die Abnahme der Küche verlangen und auch die Zahlung des Kaufpreises.

Vertrag ist Vertrag. Den müßen beide erfüllen. Man kann es auf die Gnadentour versuchen.

Beim MV gibt es kein Rücktrittsrecht. Kündigung ist der einige Weg.

Was möchtest Du wissen?